Wasser mit Kohlensäure nach dem Zähne putzen schädlich ?

vom 27.08.2008, 19:58 Uhr
Das Forum rund um gesundheitliche Themen und ums Wohlbefinden.
Hallöchen,

mein Sohn (5 Jahre) hat gerade den Zahnwechsel vor sich und nun habe ich eben bemerkt beim Zähne putzen, das er 2 kleine "anfängliche" Löcher hat, die er aber erst seit kurzer Zeit haben kann, seitdem er "immer" wieder nachdem er ins Bett gegangen ist, wieder aus seinem Zimmer kam und Wasser mit Kohlensäure getrunken hat.

Kann es daher sein ?! Ist mir eben so aufgefallen, denn seit geraumer Zeit, kommt er immer 5 Minuten nachdem er im Bett liegt wieder und sagt : Mama, ich hab so Durst! und das obwohl ich ihn vorher gefragt habe, ob er noch etwas trinken möchte, bevor wir Zähne putzen gehen.

Nun habe ich in 14 Tagen einen Termin beim Zahnarzt, denn vorher ist nichts frei leider. Vorher hatte er nie Löcher, denn laut Zahnärztin putzte er super und sie konnte absolut nichts erkennen. Er hielt immer prima seine 3 Minuten Zähne putzen ein und auch im Kindergarten 2x die Woche wird mittags drauf geachtet.

lieben Gruß,
SybeX
Nach oben
Benutzeravatar
» SybeX » Beiträge: 3887 » Talkpoints: 6,69 »


Hallo,
ich kann mir denken, dass es eher an der Zahnpasta liegt. Kann es sein, dass ihr oder auch du eine neue Marke oder Sorte gekauft habt/hast, und diese nicht extra gegen Karies wirkt? Denn es gibt ja Zahnpasten, welche sich damit brüsten, extra wirkungsvoll gegen Karies vorzugehen.

Mit der Kohlensäure kann ich mir nur denken, dass es die Zähne ganz einfach labil macht, keine Ahnung, weshalb. Denn es gibt ja die verschiedensten Allergien oder Immunschwächen.

Logitech
Nach oben
Benutzeravatar
» Logitech » Beiträge: 675 » Talkpoints: -1,30 »

Hallo!

Mir ist nicht bekannt, dass Kohlensäure den Zähnen schadet. Meine Kinder haben immer Mineralwasser nach dem Zähneputzen getrunken. Zwar das medium Wasser, mit nicht so viel Kohlensäure, aber es hatte immer ein wenig Kohlensäure. Sie bekamen von viel Kohlensäure immer Aufstoßen und Bauchkneifen. Deswegen habe ich das medium Wasser gegeben.

Kleine Löcher können auch evt. schon vorher andeutungsweise da gewesen sein, aber eben noch ncith sichtbar. Vielleicht achtest du eher drauf, dass er keine Bonbons oder Lutscher beisst. Davon geht Zahnschmelz kaoutt und es kann Karies entstehen. Oder aber auch, wenn er auf Spielzeug beisst oder harte Sachen.
Nach oben
Benutzeravatar
» Diamante » Beiträge: 33520 » Talkpoints: 13,09 »


Nein, denn er nimmt seit Anfang an die "Elmex Zahnpasta" für Kinder, die er von der Zahnärztin empfohlen bekam, nachdem er schon 2 Zahn OP´s über sich ergehen lassen musste :(

Mein Kleiner war natürlich traurig, da ich gemeint habe, das es nun so nicht weitergehen kann, nachdem er nun schon wieder gefragt hatte. Er hat es eingesehen und ist ins Bett gegangen.

Ich habe irgendwie so eine Angst bei den Zähnchen von meinem Kleinen, nachdem er eben die beiden OP´s schon hatte und möchte ihm das was ich durchgemacht habe, ersparen. Deswegen achte ich sehr darauf, das er auch die Zähne richtig putzt, doch die letzten Wochen war Hochbetrieb bei mir auf der Arbeit, wodurch mein Freund ihn ins Bett gebracht hatte.

EDIT: Ich habe mich nun mal bei Tante Google ein bischen umgeschaut und da habe ich einige "Informationen" dazu gefunden, das tatsächlich die Kohlensäure die "Zähne" angreift. Hätte ich nun nicht so wirklich gedacht und das man gerade bei "Milchzähnen" nach dem Zähne putzen nichts mehr trinken soll.

Bonbons isst er sehr selten, denn er ist u.a. auch selten zuhause, da er morgens + mittags im Kindergarten ist. Heute bekam er mal ein paar (2 abgepackte Keckspackungen mit jeweils 2 Spongebob Keksen) aber sonst ist er ein Kind, der kaum Süßigkeiten isst.
Nach oben
Benutzeravatar
» SybeX » Beiträge: 3887 » Talkpoints: 6,69 »

Wenn du das schon postest, wäre es auch mal interessant zu erfahren wie Tante Google das so begründet hat :P

Ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, dass es das kohlensäurehaltige Mineralwasser sein soll, denn Kohlensäure ist ja nichts anderes als CO² das mit Druck eingepresst wird. Oder schädigt "das Blubbern" etwa auch den Zahnschmelz?

Was ich mir eher noch vorstellen könnte wäre, dass Reste der Mineralien aus dem Mineralwasser im Mund verbleiben und den nötigen Nährboden für Bakterien bilden - das würde auch zu dem Ausschnitt passen, dass nach dem Zähneputzen gar nichts mehr getrunken werden soll, wie du es formuliert hast.
Nach oben
Benutzeravatar
» Taline » Beiträge: 3644 » Talkpoints: 7,74 »

Die Schädlichkeit Nach säurehaltiger Nahrung nicht gleich Zähne putzen wurde ja schon mal diskutiert.

Das Problem ist nur, dass wir durch einfaches Zähneputzen ohne Zahnseide und Interdentalbürsten nicht alle der gefährlichen Bakterien entfernen können. Im Zusammenhang mit dem Wasser (besser zwar als süßes aber immer noch säurehaltig) fangen diese Bakterien wieder an zu arbeiten.
Nach oben
» JotJot » Beiträge: 13860 » Talkpoints: 7,44 »


JotJot hat geschrieben:Die Schädlichkeit Nach säurehaltiger Nahrung nicht gleich Zähne putzen wurde ja schon mal diskutiert.


Dort geht es allerdings darum, dass die Säure den Zahnschutz für einige Zeit "außer Gefecht setzt" sozusagen, und man beim Putzen direkt danach deswegen den Zahn weiter beschädigen würde. Dagegen ist hier vom Trinken nach dem Zähneputzen die Rede, wenn man gar nicht mehr mit der Zahnbürste an den Zähnen rumkratzt.
Nach oben
Benutzeravatar
» Taline » Beiträge: 3644 » Talkpoints: 7,74 »

Stimmt, da ging es doch gar nicht so sehr um die Zahnerosion, wie ich es in Erinnerung hatte :oops:

Hol ich mal schnell nach: Säurehaltige Nahrung schädigt die Zähne durch chemische Einflüsse, wie eben auch Kohlensäure - im Gegensatz zu Karies bei dem der Zahn durch Bakterien geschädigt wird. Allerdings bemerkt man die Zahnerosion erst nach einer Weile, weil sich der Zahnschmelz flächenhaft auflöst.

Aber worin die kleinen Zahnschäden wirklich begründet sind, kann wohl nur der Zahnarzt sagen.
Nach oben
» JotJot » Beiträge: 13860 » Talkpoints: 7,44 »

Hallöchen,

meine Kollegin, die auch Zahnarzthelferin ist, meinte, das sie nicht weiß woher diese "Löcher" die sich im Anfangsstadium befinden herkommen "könnten", aber es wäre eben komisch, da er ja sehr regelmäßig und sehr gut putzt.

Es könnte sein, denn ich hatte das in meiner Kindheit auch extrem, das seine Zähne sehr sehr anfällig sind und jede "Sekunde" des nicht putzens dazu nutzen, um Bakterien magisch anzuziehen. Da man nicht "zuoft" putzen sollte, da dies den Zahnschmelz angreift (gerade bei Milchzähnen) kann man dagegen nichts machen, außer "putzen" morgens und abends und auf "Süßes" fast ganz verzichten. Dies ist aber bei Kindern ganz schwer, jedoch passe ich auch sehr auf, das er nicht zuviel süßes isst.

Bin immernoch hin und her, ob ich den Zahnarzttermin vorziehen sollte, den wenns um die Gesundheit meines Sohnes geht, dann bin ich auf 180 und unternehme alles mögliche, damit dies geklärt ist. Diese Ungewissheit macht mich noch völlig kaputt irgendwie, denn ich hatte damals große Probleme mit den Zähnen und habe sie heute noch, sodass bei mir im nächsten Jahr ein Zahn überkront werden muss. Sozusagen könnte ich sogar jede Stunde putzen und es werden immer wieder Löcher kommen :( traurig aber wahr.

Wegen des Mineralwassers mit "Kohlensäure" sagte meine Kollegin, das man dies "möglichst" vermeiden sollte nach dem Zähne putzen, denn die Kohlensäure, die für die Zähne sauer ist, greift die Zähne sozusagen in der "Ruhephase" der Zähne nach dem putzen sofort wieder an. Am besten wäre sozusagen nach dem Zähneputzen nichts mehr zu trinken und wenn dann nur "stilles" Wasser.

Mal schauen was ich nun machen werde, wegen Léons Zähnchen.

lieben Gruß,
SybeX
Nach oben
Benutzeravatar
» SybeX » Beiträge: 3887 » Talkpoints: 6,69 »

Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast