Pokemon Go als Gesundheitsfördernd betrachten?

vom 15.07.2016, 18:49 Uhr

Heute habe ich einen Artikel in der Zeitung gelesen, in der es heiß, dass viele doch das Spiel Pokemon Go aus gesundheitlichen Aspekten gutheißen würden. Durch das neue Spiel, muss man sich ja immerhin an öffentliche Orte begeben, um diese Figuren zu finden.

Dadurch würden gerade auch Kinder und Jugendliche, die ansonsten eher vor der Konsole zu Hause sitzen, endlich zu Bewegung kommen. Es würden durch das Spiel oftmals sogar mehrere Kilometer zurückgelegt werden und einige, die dieses Spiel spielen würden, hätten auch schon etwas abgenommen.

Meint ihr, dass Pokemon Go wirklich förderlich für die Gesundheit ist? Ist es so viel besser, auf sein Handy starrend durch die Gegend zu laufen? Meint ihr, dass Kinder und Jugendliche dadurch wirklich zu mehr Bewegung kommen?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 22534 » Talkpoints: 34,74 » Auszeichnung für 22000 Beiträge



Ich finde diesen ganzen Pokemon Go Hype schrecklich. Wenn das jetzt auch noch gesundheitsfördernd sein soll, dann weiß ich nicht was irgendwann aus unserer Gesellschaft wird. Gesund ist für mich sich in der Natur zu bewegen und diese bewusst wahrzunehmen. Das ist eine Aufgabe der Eltern, die Kinder natürlich aufwachsen zu lassen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das ständige aufs Handy gucken gut für die Augen ist. Weiterhin wird das Sprachzentrum der Kinder auch nicht gefördert, da sie ja nur noch mit Handy kommunizieren. Eine weitere Gefahr sehe ich in der virtuellen Welt, in der sich die Kinder auf Dauer mit dem Handy befinden.

Es wird den Kindern als erstes immer beigebracht, dass sie aufmerksam im Straßenverkehr sein sollen und auf einmal dürfen sie mit Handy rumlaufen. Für mich ist dieses Spiel irrsinnig. Lieber mit Kindern eine Schnitzeljagd veranstalten. Das sind die gleichen Regeln und man unternimmt etwas als Familie.

» flori0502 » Beiträge: 100 » Talkpoints: 0,74 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Es geht wohl darum dass man in dem Spiel Pokemon Eier findet und die ausgebrütet werden, wenn man mit dem Handy herum läuft. Dabei muss nur das Spiel aktiviert sein, aber davon, dass man auf das Display starren muss, ist nicht die Rede, wie ich es verstanden habe.

Von daher sollte man eben abwarten, was passieren wird und das Spiel nicht von vorne herein verteufeln. Lieber den Kindern beibringen, wie man trotz dem Spiel sicher unterwegs sein kann. Denn wenn man das seinen Kindern vielleicht verbietet, dann spielen sie das Spiel vielleicht mit Freunden, die es dürfen. Und dann ist es gut, wenn sie es gelernt haben. Aber ich würde da auf ein gewisses Mindestalter je nach Kind achten.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 11872 » Talkpoints: 15,50 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Ich denke schon, dass das Spiel mitunter dazu führen kann, dass man sich viel mehr bewegt. Um Pokemnon sammeln zu können, muss man ja allein schon in der Gegend herumlaufen. Wenn man ein Ei ausbrüten möchte, muss man aber noch viel mehr gehen. Je nachdem, kann es sein, dass man bis zu zehn Kilometer gehen muss. Es soll wohl ein Schrittzähler integriert sein, der auch erkennen soll, wenn man cheatet. Mit dem Auto durch die Gegend zu kurven oder sich in die Bahn zu setzen, soll wohl genauso wenig gehen, wie mit dem Fahrrad zu fahren.

Wenn man die Eier direkt ausgebrütet haben möchte, bleibt einem ja nichts anderes übrig, als einen großen und ausgiebigen Spaziergang zu machen. Man muss dafür aber natürlich nicht die ganze Zeit auf den Bildschirm starren, sondern es reicht auch aus, wenn die App einfach nur aktiviert ist, soweit ich weiß. Von daher kann das Ganze sicherlich den einen oder anderen zu einem Spaziergang motivieren, den er sonst nicht getan hätte.

Ich persönlich bin aber eigentlich jeden Tag unterwegs und die meiste Zeit davon auch zu Fuß. Ich sehe es nicht unbedingt ein, nur wegen dem Spiel raus zu gehen, sondern ich spiele es dann, wenn ich ja ohnehin schon unterwegs bin. Alles andere würde mir einfach zu viel Zeit kosten und ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass mich das Spiel auch schnell langweilen wird.

Mir ist aber schon aufgefallen, dass sehr viele Leute durch die Gegend gehen und offensichtlich Pokemnon spielen, wie man das aus Gesprächsfetzen entnehmen kann. Ich finde es teilweise schon sehr gefährlich, wenn man den Black starr auf den Bildschirm geheftet hat und so überhaupt nicht mehr auf den Verkehr oder andere Fußgänger achtet.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 26201 » Talkpoints: 95,34 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Ich sehe das ganze eher zweigeteilt. Zum einen finde ich es nicht sonderlich gut, dass nun ständig auf das Smartphone gestarrt wird auf der Suche. Das ist tatsächlich weder gut für die Augen noch für die Halswirbelsäule. Auch andere Probleme durch die lange Benutzung von Smartphone und Handy sind längst bekannt und werden durch die Vermehrte Nutzung durch das Spiel noch weiter hervorgerufen.

Zum anderen animiert es vielleicht wirklich ein paar Stubenhocker sich einmal nach draußen zu begeben. Denn es macht schon einen Unterschied, ob jemand nun den ganzen Tag in der Bude sitzt und auf die Gerätschaften starrt oder dabei zumindest ein wenig läuft. Die Strecken für die Eier sind mitunter schon recht lang und jemand der vorher kaum an die Luft gekommen ist, läuft so vielleicht doch eher einmal die 2 oder 5 Kilometer bis das Ei ausgebrütet ist oder bewegt sich in einen Park, weil dort ein Pokemon sitzt.

Ich finde aber auch, dass man einfach abwarten muss wie lange sich nun dieser Trend wirklich hält. Das Spiel ist hier gerade eine Woche draußen und viele haben bereits nach erster Anfangseuphorie darauf keine Lust mehr und es landet in ein paar Wochen wieder in der Ecke und alles geht seinen gewohnten Gang.

Allerdings sollte man wirklich darauf achten was in seiner Umwelt passiert und nicht einfach nur starr auf das Smartphone starren, denn so kann man auch einiges an Unfällen die dadurch provoziert werden vermeiden. Das gilt nicht nur für Kinder, sondern auch Erwachsene habe ich bereits so Hirnlos auf der Straße angetroffen.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19014 » Talkpoints: 301,25 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Für die Halswirbelsäule sicherlich nicht, wenn man immer nur nach unten sieht. Wobei es aber auch so ist, dass man das eh machen würde, weil die meisten Leute einfach ständig auf das Smartphone schauen, auch ohne so ein Spiel.

Ich finde das Spiel wirklich klasse und spiele es auch selber sehr gerne. Gestern habe ich es mir heruntergeladen und war dann wirklich sehr erstaunt wie viel ich gelaufen bin. Natürlich gehe ich jeden Tag mit meinem Sohn raus, wenn es vom Wetter her passt, aber gestern waren wir dann noch mal ein bisschen länger unterwegs und abends habe ich dann auch noch mal eine Runde gedreht. Mein Mann fand das auch gut und ihm hat die Bewegung, wie mir auch, gut getan.

Letztendlich wird man auch kommunikativer, denn bei diesen Pokemonpunkten trifft man ja andere Spieler und wenn man mal auf die Leute achtet, dann sieht man, dass das wirklich viele Menschen spielen. Gestern haben wir uns dann auch ein bisschen unterhalten, weil man einfach ins Gespräch kommt.

Man läuft schon wirklich mehr. Gerade, wenn ein Ei schlüpfen soll oder man noch ein paar Bälle oder Pokemon haben möchte, man hat einfach mehr Anreiz sich noch mehr zu bewegen. Das ist an sich eine wirklich tolle Sache.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 33280 » Talkpoints: 75,94 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Zurück zu Konsolen & Spiele

Ähnliche Themen:

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^