Warum gelten Delfine als Glückssymbol?

vom 14.04.2010, 12:11 Uhr

Delfine sind wirklich faszinierende Tiere und man hört oft von Menschen, die diese Tiere in jeglicher Form sammeln. Bei einer Freundin von mir steht im Wohnzimmer eine Glasvitrine, wo hunderte dieser Tierchen in jeglicher Farbe und Form drinstehen. Auch aus Stoff ziert das Schlafzimmer etliche Delfine. Selbst Handtuchhalter im Badezimmer und Küchenrollenhalter in der Küche sind in Delfinform.

Da sie bald Geburtstag hat, habe ich mal nach Delfinen zu Dekorationszwecken gesucht und habe immer wieder gesehen, dass Delfine als Glückssymbol gelten. Aber warum das so ist, konnte ich nicht finden. Warum also gelten gerade diese Tiere als Zeichen für Glück? Ist es das Tier selber oder die Form eines Delfins, was das Glück heraufbeschwören soll?

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41860 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Im esoterischen Bereich gelten bei einigen Menschen Delfine als Glückssymbole, soweit ich das mitbekommen habe. Das basiert auf verschiedensten angeblich uralten Traditionen, wobei es im Esoterik-Bereich ja oftmals so ist, dass "uralte Traditionen" irgendwelchen Völkern zugeschrieben werden, die so eine Tradition eigentlich noch niemals kannten. Also insofern weiß ich nicht, worauf dieser Glaube genau fußt. Im Falle des Delfins wird übrigens gerne eine "Jahrhunderte alte Indianer-Kultur" genannt, aber welche es sein soll und ob das stimmt, ist, wie gesagt, zweifelhaft. Nur, verbreitet ist dieser Glaube eben unter Esoterikern.

Gut vorstellen kann ich mir auch, dass Menschen bei Delfinen so ein romantisiertes Bild im Kopf haben. Wie eben beispielsweise so ein Delfin im großen weiten Meer aus dem Wasser springt, wie man es oft auf kitschigen Abbildungen sieht. Das wird dann ja auch mit Freiheit und dadurch wohl auch mit Glück assoziiert. Viele halten Delfine ja auch für "putzige liebe Tierchen". Wem ist schon bewusst, dass Delfinmännchen gruppenweise Delfinweibchen jagen, um sie zu vergewaltigen? Positive Bilder werden halt viel lieber angenommen. Und so gelten Delfine bei den meisten Menschen als fröhlich, optimistisch und auf eine positive Weise stark und selbstbewusst. Kein Wunder, dass sie dann so auch zu Glückssymbolen werden!

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Schon auf antiken griechischen Vasen sollen angeblich Szenen abgebildet sein, wo Delfine Menschen vor dem Ertrinken im Meer retten. Auch in der gegenwärtigen Presse hört man gelegentlich diese Sensationsmeldung. Wie viel da wirklich an Wahrheitsgehalt dran ist, vermag ich nicht zu beurteilen.

Dass man aber solche Tiere, die Menschen völlig grundlos retten als Glücksbringer sieht, kann ich irgendwo schon nachvollziehen. Zudem sehen die Tiere ja auch knuffig und rundlich aus und eignen sich prima als Sympathieträger. Wenn sie hässlich wären und Menschen retten würden, würde man sie wohl kaum zu solchen Kulttieren hochstilisieren.

Dann kommt noch dazu, dass Delfine auf unerklärliche Weise eine positive Auswirkung auf Behinderte haben. Für diese ist es ja auch eine Form von Glück, wenn sich durch den Kontakt zu diesen Tieren die Lebensqualität verbessert.

Zum Glück vergewaltigen die Delfinmännchen nur Delfinweibchen. Da uns Menschen das nicht direkt betrifft, tut das ja der Glückbringenden Wirkung auf den Menschen weinig Abbruch.

Benutzeravatar

» trüffelsucher » Beiträge: 12454 » Talkpoints: 5,55 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^