Richtig schreiben lernen

vom 12.04.2009, 23:07 Uhr

Als Personalchef bekomme ich fast jeden Tag Bewerbungen auf den Tisch und da sind Sachen dabei die glaubt man nicht wenn man sie nicht selbst gesehen hat. Ich habe den Eindruck als könnten die Leute nicht richtig schreiben. Das ist erschütternd, nun ich erwarte ja keine literarischen Meisterwerke, aber die Grundlagen der Rechtschreibung sollten schon vorhanden sein.

Ich frage mich woran das liegt dass man hier im Land nicht mehr richtig schreiben kann?

» King of New York » Beiträge: 12 » Talkpoints: 0,16 »



Wie sollen es die Jungen lernen, wenn die Alten es nicht können? ;) Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber in deinem Beitrag hier finde ich auch gleich mehrere Interpunktionsfehler. Es scheint also kein Problem der Jugend zu sein. Ich sehe regelmäßig auch bei älteren Menschen, auch solchen, die sich für besonders gebildet halten, Rechtschreibfehler. Es hat also schon immer Menschen gegeben, die nicht korrekt schreiben konnten.

Natürlich kann ich es verstehen, dass man bei Bewerbern sehr darauf achtet, dass sie ausreichend qualifiziert sind. Dazu gehört auch eine korrekte Rechtschreibung.

Allerdings würde ich nicht sagen, dass die Menschen heute schlechter schreiben könnten als zu früheren Zeiten.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Hmm, warum heißt es denn immer, dass die Jungen Leute nicht mehr schreiben können? Oder warum bezieht man, das überhaupt auf das Alter von Personen? Ich glaube nicht das dieses Thema, das Alter an sich betrifft.

Es liegt wohl eher daran, dass die Deutsche Sprache nicht die einfachste ist. Und dadurch viel öfter Fehler in der Rechtschreibung, oder in der Grammatik gemacht werden, als in anderen Sprachen. Warum man sich, aber bei einem Bewerbungsanschreiben keine Mühe gibt, kann und will ich nicht beurteilen. Man sollte schon seine Bewerbungsunterlagen vor dem versenden, eigentlich, genaustens überprüfen.

Außerdem werden viele Bewerber auch mit der alten und neuen Rechtschreibung Probleme haben. Ich habe auch keine Ahnung was zur neuen Rechtschreibung und was zur neuen gehört. Wohl eher will ich mit beiden Rechtschreibungs Varianten groß geworden bin.

» Biene6289 » Beiträge: 35 » Talkpoints: 0,90 »



Ich finde es auch immer wieder erschreckend, was die Leute so für Rechtschreibfehler machen. Das liegt in erster Linie an schlichter Unaufmerksamkeit. Das sollte zwar gerade bei Bewerbungen nicht vorkommen, aber leider schreiben die meisten "mal schnell" eine Bewerbung und schicken sie ab. Die sollte man immer nochmal Korrektur lesen lassen, weil vier Augen eben mehr sehen als zwei.

Es gibt sicher genug ältere Leute, die ihre Probleme mit der Rechtschreibung haben, aber mir ist diese Schwäche auch vor allem bei Jüngeren aufgefallen. Ich vermute, dass das an der Schreibung in SMS oder auch am Internet liegt. Gerade in SMS schreiben mir manchmal jüngere Kollegen und Bekannte mit haarsträubenden Fehlern. Dabei fällt auf, dass mit den Fehlern meistens Zeichen "gespart" werden: z.B. wird statt "hier" einfach "hir" geschrieben. Anfangs war das sicher noch ein bewusster Fehler, aber wenn man das Wort hundertmal falsch gelesen und geschrieben hat, kann es schon mal auch im normalen Leben dazu kommen, dass man es aus Versehen so schreibt.

Ebenso für Fehler sorgt das Internet. Bücher werden ja Korrektur gelesen, da stimmt doch meist die Rechtschreibung. Heute greifen viele Schüler fast nur noch auf das Internet zurück, um z.B. für Referate zu recherchieren. Und wenn man manchmal Rechtschreibfehler googelt, bekommt man erschreckend viele Resultate! Da schreibt einer den Fehler vom anderen ab und verbreitet ihn.

Wie gesagt, es gibt genug ältere Leute, die ebenso katastrophale Fehler machen. Die einzige Möglichkeit, das zu verhindern, ist meiner Meinung nach einfach das aufmerksame Lesen von richtig geschriebenen Sachen. Leider liest doch die überwiegende Mehrheit nicht besonders viel und beschäftigt sich auch eher weniger mit Rechtschreibung.

@ King of New York: schickt ihr den Bewerbern denn Absagen, wenn ihr sie nicht nehmt? Wenn ja, könntest du vielleicht anmerken, dass in der Bewerbung ziemlich viele Rechtschreibfehler waren. So könntest du immerhin erreichen, dass die eben abgelehnte Person in Zukunft vielleicht etwas aufmerksamer wird. Eine Bekannte von mir hatte sich zehnmal erfolglos beworben und mich danach leider erst ihre Bewerbung korrigieren lassen. Da standen mir echt die Haare zu Berge! Leider stand in den Absagen nie etwas davon. Es wäre doch schön, wenn man die Bewerber auf solche Fehler aufmerksam machen könnte, damit sie sich für die Zukunft bessern können.

Benutzeravatar

» Studia » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hallo,

woran es liegt? Da sollte man sich zunächst einmal fragen, was sich denn im Vergleich zu früher verändert hat. Der Deutschunterricht ist noch immer für jeden Pflicht und dort wird auch ziemlich lange Rechtschreibung und Grammatik gelehrt. An mangelnder Schulbildung kann es also schon einmal nicht liegen, denn auf diesem Gebiet haben sich die Konditionen im Laufe der Zeit sogar verbessert.

Ich persönlich sehe das Chatten und die Chat-Sprache als einen wichtigen Faktor. Beim Chatten interessiert die Rechtschreibung nicht wirklich. Um Zeit zu sparen und schnell zu kommunizieren neigt der Mensch zu Abkürzungen, zur Erfindung neuer Wörter, die es eigentlich so gar nicht gibt. Ich musste selbst schon feststellen, dass ich in Aufsätzen teilweise aus Versehen Elemente der Chat-Sprache verwende. Das ist fatal! Für viele Menschen verschwimmen außerdem die Grenzen zwischen der weit verbreiteten Jugendsprache und dem, was eigentlich richtig ist.

Eine weitere Ursache sind womöglich die vielen Rechtschreibreformen, die inzwischen wirklich jeden durcheinander gebracht haben dürften. Viele Zeitungen verwenden noch die veraltete Rechtschreibung. Diese Schreibweisen irritieren vor allem die jugendlichen Leser, welche dann überhaupt nicht mehr wissen, was nun neu und was alt bzw. falsch ist.

Benutzeravatar

» Tim92 » Beiträge: 326 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich kann mir nicht vorstellen, dass es am Chatten oder an Kurznachrichten liegt. Oder trennen andere Menschen die verschiedenen verwendeten "Sprachen" nicht geistig voneinander? Wenn ich beispielsweise eine SMS schreibe, dann benutze ich Kürzel. Das tue ich bewusst. Es handelt sich schließlich um eine SMS. Wenn ich dann allerdings einen Aufsatz schreibe, ist mir klar, dass es sich dabei nicht um eine SMS handelt, und ich demnach dort nicht diese Sprache aus den SMS verwenden kann. Genau so sieht es aus, wenn ich in einem Blog keinen Groß- und Kleinschreibung beachte. Auch da ist mir stets bewusst, dass das im privaten Bereich beim Bloggen in Ordnung ist, aber nicht in der Schule oder im Studium. Sollte es ernsthaft so sein, dass vielen Menschen die Fähigkeit, zwischen verschiedenen Sprachen zu differenzieren, fehlt?

Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Fähigkeit, korrekt zu schreiben, dadurch abnimmt, dass viele Kinder sich nicht mehr so sehr für die Schule interessieren. Es gibt etliche Hobbies, die davon ablenken können und auch immer mehr Medien, die dem Lernen natürlich vorgezogen werden, da sie mehr Spaß machen. So gibt es weniger Zeit zum Üben der Rechtschreibung, und Übung ist wichtig.

Benutzeravatar

» Wawa666 » Beiträge: 7277 » Talkpoints: 23,61 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich erlebe auch immer wieder die seltsamsten Rechtschreibfehler, allerdings handelt es sich bei den Verursachern nicht unbedingt nur um junge Leute. Auch ältere Personen machen Fehler und ich denke auch, dass es in allen Altergruppen Menschen gibt, die mit der Rechtschreibung auf Kriegsfuß stehen. Ich selbst mache auch immer wieder mal Fehler, gerade wenn es um die korrekte Interpunktion geht. Ich finde so etwas unglaublich peinlich, da man eigentlich davon ausgehen sollte, dass man zumindest seine Muttersprache perfekt beherrschen sollte. Das Gegenteil ist bei den meisten Leuten der Fall. Ich bin manchmal echt entsetzt, wenn Kommiltonen von mir, teilweise sogar welche mit Deutsch als Leistungskurs, Fehler machen, die selbst ein Schüler aus der siebten Klasse nicht mehr machen würde. Nach 13 Jahren Schule sollte man mehr erwarten dürfen.

Fehler sind ja schon im Alltag ziemlich peinlich. Allerdings gehören sie definitiv nicht in eine Bewerbung. Wer es selbst nicht schafft, die Fehler in seiner Bewerbung zu eliminieren, sollte sich wenigstens bei solchen Dingen von jemandem helfen lassen, der es besser kann. Als Personalchef würde ich solche Leute auch direkt aussortieren, da diese offensichtlich kein echtes Interesse an dem angebotenen Job haben, selbst wenn sie fachlich eventuell in Ordnung wären. Auch für Jobs, in denen eine gute Rechtschreibung nicht unbedingt erforderlich ist, sollte man sich nicht unbedingt mit zahlreichen Fehlern im Anschreiben bewerben.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das Internet und SMS nicht ganz unschuldig an der miserablen Rechtschreibung einiger Mitbürger sind. Hinzu kommt noch die konsequente Ablehnung von Büchern. Die schlimmsten Rechtschreibfehler erlebe ich eigentlich immer bei den Leuten, die überhaupt kein Interesse an Büchern und Zeitungen haben und Text nur in Form von kurzen Chat-Nachrichten oder eben SMS kennen. Was da manchmal fabriziert wird, sprengt jeden Maßstab. Ich hasse diese Chat-Sprache mit ihrer konsequenten Kleinschreibung und dummen Abkürzungen und würde so etwas niemals verwenden. Ich schreibe zwar keine SMS und chatte auch nicht, verwende aber immer die normale Rechtschreibung, wenn ich mal mit einem Freund über den Yahoo-Messenger schreibe.

Wenn man Abkürzungen bewusst verwendet und sonst auch viel mit Texten zu tun hat, ist es sicher kein Problem, auch mal irgendwelche Akronyme und andere Chat-spezifische Ausdrucksweisen zu verwenden. Wenn SMS und Chats jedoch die einzigen Bereiche sind, in denen sich jemand mit geschriebenen Wörtern konfrontiert, gewöhnen diese Leute sicher an diese Abkürzungen und übernehmen die oftmals falsche Rechtschreibung anderer Nutzer. Wenn man Fehler nur oft genug sieht, ohne dass sie kritisiert werden, übernimmt man sie irgendwann. In Büchern findet man zwar auch immer wieder Fehler, selbst in höheren Auflagen, aber dennoch ist es wirklich sinnvoll, öfter mal was zu lesen, da man dort immer wieder mit halbwegs vernünftiger Rechtschreibung konfrontiert wird und sich daran eben auch gewöhnen kann. Leider lesen viele Leute nicht mehr, sowohl jüngere als auch ältere, sondern verbringen die Freizeit mit vielen anderen Dingen, die keinen oder einen schlechten Einfluss auf die eigenen Ausdrucksfähigkeiten und die persönliche Rechtschreibung haben.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^