Beschneidung als Tradition? Kind wirklich beschneiden lassen

vom 13.08.2008, 01:33 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bin zurzeit in einer wirklich schwierigen Situation und hoffe, ihr könnt mir vielleicht etwas helfen. Ich bin mit einem Moslem verheiratet und wir führen eine sehr glückliche Ehe. Nun ist es so, dass ich unseren ersten Sohn zur Welt gebracht habe und ich seitdem jeden Tag Angst habe, es könnte das Thema Beschneidung aufkommen.

Bis jetzt hat mein Mann noch nichts in diese Richtung gesagt, aber ich weiß, dass in seiner Familie alle Jungs beschnitten werden und er da sicher an seiner Tradition festhalten möchte. Ich allerdings sehe das gar nicht so und werde meinen Sohn doch nicht unnötig Schmerzen und einer Operation unterziehen. Nur weiß ich nicht so recht, wie ich da bei meinem Mann argumentieren soll. Vielleicht kommt es ja auch nie zu dieser Frage, aber wenn doch, was sage ich dann?

Herzlichen dank für eure Antworten und liebe Grüße!

» Susasanne » Beiträge: 4 » Talkpoints: 2,44 »



Hallo!

Diese Frage hätte vor einer Schwangerschaft mit deinem Mann geklärt werden müssen.

Viele Jungs werden auch, wenn sie keine Moslems sind beschnitten, weil sie an einer Fimose leiden. Ich persönlich finde die Beschneidung bei Jungs, wenn sie auch von einem Arzt durchgeführt wird, der alle nötigen Vorkehrungen , wie Hygiene trifft, gar nicht so furchtbar. Denn ich kenne auch erwachsene Männer, die durch eine fimose als Kleinkind geschnitten werden mussten und sie sind sogar froh drum.

Es ist auf jeden Fall sehr hygienisch, weil sich nichts unter die Vorhaut setzen kann und die Männer , die ich kenne haben beim Sex auch keine Schwierigkeiten. Im Gegenteil. Sie sind an der Eichel sogar zum positiven sehr viel empfindsamer.

Bei Mädchen finde ich es allerdings nicht ok, da diese ja die gefühlsstärkste Stelle der Frau beschnitten bekommen und auch ein Teil der Vagina zugenäht bekommen. Das ist hier in Deutschland auch verboten und gilt als Körperverletzung. Die männliche Beschneidung ist aber nicht nur Tradition, sondern oftmals auch gesundheiltich notwendig.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41630 » Talkpoints: 79,83 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Hallöchen,

Ich schließe mich Diamante da fast ausnahmslos an. Sowas muss im Vorfeld geklärt werden und nicht wenn das Kind da ist. Desweiteren kann deine Ehe ja nicht ganz so glücklich sein, wenn du "Angst" hast, das er das Thema anschneiden könnte. In einer Ehe sollte man über alles reden können und gerade wenn auf der Hand liegt,dass das Thema zwangsläufig aufkommen muss, weil dein Ehemann Moslem ist, da spricht man doch schon im Vorfeld mal darüber.

Eine Beschneidung in dem Sinne, was sich manche noch darunter vorstellen, gibt es ja kaum noch, sondern heutzutage wird das alles steril und mit den nötigen medizinischen Kenntnissen durchgeführt. Und der Eingriff ist auch nicht wirklich groß.

Ich persönlich würde mein Kind,wenn es ein Junge werden würde, aber auch nicht beschneiden lassen,wenn es nicht notwendig ist. Ein Argument dafür kann ich dir nicht geben, ich finde es einfach überflüßig. Desweiteren bist DU die Mutter und ohne dein Einverständnis kann man den Kleinen natürlich nicht einfach beschneiden. Du solltest von selbst auf deinen Mann zugehen und das Thema ansprechen und ihm sagen, dass du das nicht willst und im Grunde sollte das reichen.

Die Beschneidung von Mädchen und Jungen ist weiterhin nicht vergleichbar.

Liebe Grüße
winny

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich hatte mal eine Arbeitskollegin, die auch mit einem Moslem verheiratet war und mit ihm einen Sohn hatte. Als der Kleine vier war sind sie in das Heimatland des Mannes gefahren, ich weiß nicht mehr wo der genau herkam, und haben ihr Kind beschneiden lassen. Sie hat mir hinterher erzählt dass das alles für den Kleinen gar kein Problem war, einen Tag später ist er schon wieder phne Probleme draußen spielen gegangen. Sie meinte auch ihm hätte das gar nicht wehgetan, aber sie habe große Angst gehabt. Im Nachhinein hat sie darüber gelacht.

Vielleicht kannst du dich irgendwo genauer informieren wie schmerzhaft und risikoreich so eine Beschneidung ist, und dann abwägen. Ich kann gut verstehen dass du Angst um deinen Sohn hast. Aber die schon genannten Argumente sprechen ja doch sehr für eine Beschneidung, und bevor du dich mit deinem Mann in die Haare kriegst. Vielleicht ist ja alles gar nicht so schlimm.

» Ashley » Beiträge: 515 » Talkpoints: 0,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Zurück zu Familie & Kinder

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^