Chatbot ChatGPT schon mal ausprobiert?

vom 23.01.2023, 23:18 Uhr

Mit ChatGPT brachte das US-amerikanische Unternehmen OpenAI im November 2022 den Prototypen eines Chatbots auf den Markt. ChatGPT nutzt dabei eine künstliche Intelligenz (die sog. KI), um die menschlichen Fragen zu verstehen und anschließend Antworten zu erzeugen, die grammatikalisch und inhaltlich bestenfalls identisch der Antwort eines Menschen formuliert sind.

Als Informationsbasis wird der Chatbot mit Daten aus sozialen Medien, Artikeln, Büchern und Foren gespeist. Die Software erstellt nach den Wünschen des Nutzers wohl zu allen möglichen Themengebieten Texte bzw. Informationsmaterial. Man kann Rezepte anfordern, aber auch Witze, Gedichte oder mit der Vorgabe von Stichpunkten sogar ganze Kurzgeschichten oder Liedtexte erstellen lassen. Selbst Vorschläge für Kündigungen von Miet- oder Arbeitsverträgen sollen hier schon auf hohem Niveau verfasst worden sein.

Ausprobieren könne man diesen Prototypen kostenlos, indem man einen Account bei ChatGPT anlegt. Meine Kollegin hat dies bereits am Wochenende mit ihrer Familie ausprobiert und ist begeistert von der Vielfalt und dem Ergebnis der Antworten. Sie könne sich sogar vorstellen, dieses Angebot kostenpflichtig zu nutzen.

Habt ihr ChatGPT auch schon kostenlos ausprobiert? Was gefällt euch an diesem Chatbot? Von welchen "Angeboten" bzw. Antworten wart ihr besonders begeistert/überrascht? Für welche Themen würdet ihr diese Hilfe am ehesten nutzen wollen?

» EngelmitHerz » Beiträge: 3337 » Talkpoints: 136,73 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Ich kenne das, bin aber noch nicht dazu gekommen, ein bisschen damit zu spielen. Die künstliche Intelligenz macht zur Zeit Riesensprünge. Vom chatGP bin ich genauso begeistert wie von Dall-e, fast noch mehr, weil es praktisch auf allen Gebieten einsetzbar ist. Ich staune immer wieder, wie mittlerweile immer schneller immer größere Datenmengen verarbeitet werden. Folgendes Video von einem Spieltheoretiker ist dazu interessant.

» blümchen » Beiträge: 4863 » Talkpoints: 58,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich habe chatGPT gerade ausprobiert und bin ziemlich angetan davon. Er ist sehr gut dafür geeignet, Argumente nicht zu übersehen. Ich bin im Moment am Hin- und Herüberlegen, ob ich umziehe. Eigentlich spricht alles dafür, das einzige Gegenargument ist, dass ich keine Lust habe und hier nicht raus möchte. Die neue Wohnung ist um einiges schlechter als diese hier, aber ich hätte viel mehr Geld im Monat zur Verfügung.

Der Chatbot hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der Lebensstil in einer Wohnung nicht zu unterschätzen ist in der Entscheidungsfindung. Ich muss dann doch noch mal alles überdenken.

» blümchen » Beiträge: 4863 » Talkpoints: 58,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich habe von dieser und ähnlicher Software schon in Videos etwas mitbekommen, wo man erklärt, wie man mit deren Hilfe Texte verfassen lassen und verkaufen kann oder diese Texte eben auf der eigenen Webseite nutzt. Klingt alles erst mal recht gut und lukrativ. Aber es wird auch immer wieder darauf hingewiesen, dass man die Texte genau kontrollieren soll.

Dazu sehe ich das Risiko, dass Texte um ein vielfaches fast gleich im Internet erscheinen werden. Wer dann also damit arbeitet und die fertigen Texte nutzt, hat unter Umständen dann Duplikate. Das bringt bei Eigenverwendung ein wesentlich schlechteres Ranking bei Google. Beim Weiterverkauf eventuell sogar noch andere Folgen, wie Plagiatsvorwürfe bis hin zur juristischen Klärung.

» Punktedieb » Beiträge: 17527 » Talkpoints: 63,09 » Auszeichnung für 17000 Beiträge



Mir würde es dabei nicht ums Geld verdienen gehen, sondern ich würde im Alltag davon profitieren. Leider ist der Server meistens ziemlich überlastet. Heute Nacht um 3 Uhr konnte ich es gut benutzen, aber heute tagsüber bin ich nicht hineingekommen.

Ich habe zum Beispiel eingegeben: Suche Rezept für einen Käsekuchen mit Buttermilch und bekam ein Rezept mit ausführlicher Anleitung, allerdings mit Frischkäse. Dann habe ich eingegeben: Suche Rezept für Käsekuchen mit Buttermilch und Quark und bekam eines, das sich sehr gut anhörte, besser als alle Rezepte bei chefkoch.de. Statt Mürbteig für den Boden wurden zum Beispiel Kekse mit Butter vermischt vorgeschlagen und es kam aus meinem Unterbewusstsein hervor, dass ich das vor ewigen Zeiten tatsächlich mal so mit Keksen machte und es für gut befand.

Es ist einfach viel komfortabler, als ewig in Google herumzusuchen. Man stellt die Frage, zum Beispiel nach allen Nebenflüssen eines Flusses und bekommt sie schön aufgezählt, ohne noch irgendwo herumklicken zu müssen. Es ist ja auch noch nicht ganz ausgereift, aber ich würde es gerne benutzen statt zu googeln, falls es denn weiterhin umsonst bleibt und der Server vielleicht irgendwann nicht mehr so überlastet ist.

» blümchen » Beiträge: 4863 » Talkpoints: 58,00 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^