Mehr Fotos von Haustieren als von Menschen haben

vom 24.10.2021, 22:42 Uhr

Ich muss zugeben, dass ich zu den Leuten gehöre, die nicht sehr oft ihre Fotos auf dem Handy sortieren. Obwohl ich es kürzlich erst gemacht habe, sind es trotzdem noch über 20.000 Dateien, die übrig geblieben sind. Dabei ist mir mal wieder aufgefallen, dass sicher 80% der Bilder welche von meinem Hund, meinem Pferd oder den Katzen und dem Pferd meiner besten Freundin sind.

Der größte Teil vom Rest besteht aus Bildern von Menschen wie Familie oder Freunden (wobei da meine beste Freundin und mein Partner den hauptsächlichen Teil einnehmen). Während andere Leute viele Fotos von ihren Kindern haben, habe ich eben sehr viele Fotos von meinen Tieren. Wie ist es bei euch verteilt? Habt ihr auch mehr Fotos von euren Haustieren als von Menschen auf dem Handy? Wie ist es bei euch verteilt?

» Hufeisen » Beiträge: 6015 » Talkpoints: 4,58 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Ich denke, dass das ganz normal ist. Man möchte ja auch den Verlauf festhalten, ähnlich wie bei Kindern. Wenn man ein Baby bekommt, dann macht man auch viele Bilder von den Kindern bis sie groß sind und so ist es eben auch bei Tieren, wohingegen sich Erwachsene ja kaum verändern und man da eher selten mal Bilder macht. Ich habe sehr viele Bilder von meinen Kindern, Landschaften und Dinge, die ich positiv finde. Wobei ich auch von meinem Hund damals sehr viele Bilder hatte auf dem Handy.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 46093 » Talkpoints: 8,36 » Auszeichnung für 46000 Beiträge


Wenn ich mein Handy durchschaue, dann stelle ich dabei fest, dass ich eigentlich gar keine Bilder von Menschen da drauf habe. Höchstens eine Hand voll und in den Fällen wurde ich gebeten, kurz ein Foto von einer witzigen Situation zu machen.

Ich habe gar kein Bedürfnis, irgendwelche Leute zu fotografieren. Aber wenn eines der Haustiere etwas lustiges macht und das Handy zur Stelle ist, dann mache ich gerne ein Bild. Wenn die Katze auf den Schrank geklettert ist und die Beine baumeln lässt, zum Beispiel. Oder wie das Fohlen zum ersten Mal auf die anderen Pferde getroffen ist. Gerade jetzt, wo ich ein Fohlen habe, fragen auch Freunde ab und an mal nach einem Bild. Das ist mit dem Handy schnell gemacht und leicht verschickt. So sammeln sich die Haustierbilder auf meinem Gerät doch recht schnell an.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5356 » Talkpoints: 21,70 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Als ich das letzte Mal Fotos auf dem Handy sortiert habe, war ich bei etwas über 10.000 Bildern und kann besten Gewissens behaupten, dass ich die Bilder von anderen Leuten an einer Hand abzählen konnte. Und die 3 oder 4 Bilder mit der anderen Person entstanden auch nur, weil sie meine Katzen gestreichelt, beziehungsweise meine Spinne auf der Hand hatte.

Davon abgesehen, dass ich ohnehin relativ einzelgängerisch lebe und somit nicht ständig Leute um mich habe, hab ich auch nie das Bedürfnis, irgendwelche Freunde zu fotografieren. Den Tieren hingegen stalke ich eigentlich täglich mit der Kamera hinterher. :D

Benutzeravatar

» CCB86 » Beiträge: 2014 » Talkpoints: 0,80 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Da ich keine Haustiere habe, finden sich auch keine tierischen Fotos auf meinem Smartphone. Eines meiner Hobbys ist hingegen das Reisen, Spaziergänge, Wanderungen und Ausflüge. Dementsprechend finden sich bei mir inzwischen viele Tausend Bilder von meinen Reisen und sonstigen Unternehmungen. Für mich ist die Bildersammlung inzwischen eine Art digitales Tagebuch, und ich nutze es häufig, um mich an bestimmte Aktivitäten zu erinnern. Außerdem finde ich einige der Bilder ganz schön, sodass ich sie abwechselnd als Bildschirmhintergrund am Rechner verwende.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3444 » Talkpoints: 638,48 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich habe keine Haustiere und daher auch keine Fotos von solchen :D . Ich fotografiere eh nicht oft. Manchmal vergesse ich es einfach. Wenn ich Fotos mache, dann meistens solche, die ich gleich per WhatsApp oder Telegram weitersende, um meine Verwandten oder Bekannten an etwas teilhaben zu lassen. Die lösche ich dann meistens wieder bei mir.

Oft sind es einfach nur Grüße von einem Ausflug, wenn ich früher vielleicht eine Karte verschickt hätte. Für mich selber brauche ich eigentlich keine Fotos. Ich habe die Erlebnisse lieber in meiner Erinnerung, die umfänglicher ist als Fotos. Ich bin sogar der Meinung, dass Fotos andere Dinge aus der Erinnerung löschen können, die man nicht fotografiert hat.

Ich hatte in meiner Jugend mal einen Freund, der auf Reisen viel fotografiert hat. Wenn ich mir die Bilder anschaue, weiß ich oft gar nicht mehr, wo und wann das war. Ich sehe zum Beispiel keinen Sinn für mich darin, eine Landschaft ohne Personen zu fotografieren, weil es im Internet viel schönere Fotos davon gibt.

Aber jetzt bin ich am Thema vorbei. Es geht ja um Haustiere. Manchmal fotografiere ich Insekten oder Vögel, aber auch nur um sie vielleicht als Profilbild zu benutzen oder um sie von iNaturalist bestimmen zu lassen. Irgendwann lösche ich diese aber, weil es für mich keinen Sinn macht, sie aufzubewahren.

» blümchen » Beiträge: 3609 » Talkpoints: 28,23 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^