Muss man sich Sorgen um die deutsche Wirtschaft machen?

vom 05.12.2021, 18:44 Uhr

In einem ntv Nachrichtentext habe ich vor ein paar Tagen gelesen, dass die deutsche Automobilindustrie kurz vor dem Zusammenbruch stehen würde. Begründet wurde das mit massiven Lieferengpässen und das dadurch die Fertigung teilweise bis ganz eingestellt wurde. In anderen Branchen sehe es auch nicht viel besser aus, denn Materialverknappung und -engpässe führten dort ebenfalls zu Verzögerungen und drastischen Preisanstiegen. Das klingt natürlich nicht gerade rosig und meint ihr, dass man sich wirklich langsam Sorgen um die deutsche Wirtschaft machen muss oder ist das nur eine kurze Schwächephase und dann geht es wieder schwer bergauf?

Benutzeravatar

» Lupenleser » Beiträge: 723 » Talkpoints: 417,25 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Gerade durch die hohe Inflation bin ich aktuell auch der Meinung, dass man sich durchaus Sorgen machen kann. Ich persönlich habe es schon öfters gelesen und auch befürchtet, dass es bald erst einmal ganz weit in den Keller geht mit unserer Wirtschaft. Auch wenn man die Probleme anderer Großkonzerne, wie beispielsweise Bayer, bedenkt. Doch natürlich gibt es bei Corona auch Gewinner, wie beispielsweise BioNtech, die einem einen kleinen Hoffnungschimmer geben.

» Wunschkonzert » Beiträge: 7064 » Talkpoints: 353,75 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Seit ich lebe und das ist schon sehr lange, haben sich die Leute Sorgen um die deutsche Wirtschaft gemacht. 1992 hatten wir zum Beispiel eine Inflation von über 5 Prozent. Auch die deutsche Automobilindustrie steckt gefühlt seit der Erfindung des Automobils in einer Dauerkrise.

Jede Krise hat auch Innovationspotential. Wegen der Ölkrise Anfang der Siebziger Jahre wurden in Deutschland viele Atomkraftwerke gebaut. Daraus entstanden als Gegenbewegung die Grünen und so weiter. Ich mache mir um die deutsche Wirtschaft keine Sorgen. Die "Krise" wegen Materialengpässen ist doch eine zeitlich sehr begrenzte und hat keine schwerwiegenden grundlegenden Ursachen wie es etwa die sehr einseitige Abhängigkeit von Öl in der Ölkrise war.

» blümchen » Beiträge: 4098 » Talkpoints: 13,37 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Ich sehe es eigentlich genauso. Auch zeit meines Lebens musste man sich immer Sorgen um die Wirtschaft machen, völlig ungeachtet der Tatsache, dass Deutschland im globalen Vergleich immer noch extrem gut dasteht, was den Lebensstandard der Bevölkerung, die Infrastruktur und die internationalen Handelsbeziehungen angeht. Ich glaube eher, dass es tatsächlich ein Teil der deutschen "Mentalität" ist, wenn man so will, immer zu jammern, sich Sorgen zu machen und dem Frieden nicht zu trauen, egal wie voll die Auftragsbücher sind und wie gut man selber dasteht.

Die Automobilindustrie kenne ich beispielsweise auch nur als krisengeschüttelt und kurz vor dem Kollaps, ebenso wie so gut wie alle Branchen in der Produktion, egal von was. Dazu kommt noch der Fachkräftemangel, der aber auf keinen Fall durch Zuwanderung und oder angemessene Löhne behoben werden darf, also kann er in meinen Augen nicht so tragisch sein.

Das Bildungssystem ist meiner Meinung nach dafür tatsächlich mies, aber auch hier ist der Leidensdruck, keine willigen, halbwegs disziplinierten Arbeitsdrohnen für die Wirtschaft mehr zu generieren, auch nicht groß genug für echte Reformen.

Ich kenne es eher so, dass immer großer Grund zur Besorgnis herrscht, aber sobald es darum geht, Lösungen umzusetzen, heißt es wieder: "Stopp, kost ja Geld!" Wenn man die Probleme nicht lösen will, können sie so gravierend nicht sein.

» Gerbera » Beiträge: 10360 » Talkpoints: 1,72 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Gefühlt müssen wir uns jedes Jahr aus irgendwelchen Gründen Sorgen um die heilige deutsche Wirtschaft machen. Und letztendlich läuft es immer darauf hinaus, dass man als Verbraucher höhere Preise akzeptieren muss und ein Teil der bezahlten Steuergelder als Subventionen an die Wirtschaft fließt anstatt in wichtige Bereiche wie Infrastruktur oder Bildung. Solange die Wirtschaftslobby nur "Arbeitsplätze" schreien muss und die Politik springt brauchst du dir keine Sorgen machen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26743 » Talkpoints: 130,29 » Auszeichnung für 26000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^