Für eingekaufte Lebensmittel verurteilt werden

vom 25.11.2021, 13:47 Uhr

Ich muss zugeben, dass ich ein Mensch bin, der nicht sehr gerne kocht. Wenn ich mir etwas zu Essen mache, dann soll es in der Regel schnell gehen, nicht sehr viel Arbeit machen und dann am besten noch halbwegs kalorienarm sein. Wenn es dann auch noch halbwegs schmeckt, dann habe ich eigentlich schon alle Punkte abgedeckt, die mir wichtig sind.

Dementsprechend sieht dann auch mein Einkauf und ich kaufe mir zum Beispiel gerne mal Eintöpfe in Dosen anstatt diese selbst zu machen. Allgemein kaufe ich sehr viele Fertigprodukte und Dosen, weil es beim “kochen” einfach Arbeit spart. Auch, wenn ich mal etwas frisches koche, benutze ich meist trotzdem irgendwelche Tüten mit Pulver und fertigen Gewürzmischungen, weil ich einfach eine Niete im Würzen bin.

Wegen meiner Einkäufe an fertigen Lebensmitteln und Konserven habe ich oft das Gefühl, dass ich an der Kasse manchmal komisch angeschaut werde und viele Leute sich wohl im Geheimen denken, dass ich nicht kochen kann (was ja auch stimmt) und wie ungesund ich mich doch ernähren würde. Vor allem dann, wenn auch noch Süßigkeiten dabei sind, habe ich manchmal das Gefühl, dass ich angestarrt werde. :wall: :lol: Dabei bilde ich es mir wahrscheinlich nur ein.

Kommt das Gefühl jemandem von euch bekannt vor? Habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass ihr für die Sachen, die ihr eingekauft habe, doof angeschaut werdet von anderen Leuten? Verurteilt ihr vielleicht selbst ebenfalls Leute, die sehr ungesund einkaufen beziehungsweise arbeitet ihr vielleicht an der Kasse, wo ihr immer die Einkäufe der Leute seht und innerlich den Kopf schütteln wollt?

» Hufeisen » Beiträge: 5959 » Talkpoints: 9,14 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich lebe als Einzelperson und kaufe deshalb auch immer mal wieder Fertigprodukte, da ich für mich allein nicht so gern koche. Ob mich irgendwelche Leute beim Einkaufen schräg anschauen, ist mir ehrlich gesagt egal. Ich wohne in einer Großstadt, und in den allermeisten Fällen werden sich die Leute im Kassenbereich schon nach wenigen Minuten nicht mehr an mich erinnern. Insofern spielt es für mich keine Rolle, ob ich im Kopf einiger Leute gut oder weniger gut bewertet werde.

Anders würde ich wahrscheinlich reagieren, wenn hinter mir am Kassenband ein guter Bekannter stehen würde, und wenn dieser noch dafür bekannt wäre, viel Aufwand in seine Kochkunst zu stecken. Aber die Wahrscheinlichkeit ist gering, da entsprechende Bekannte nicht in meinem Stadtviertel wohnen. Es wäre schon ein großer Zufall, wenn sie ausnahmsweise gleichzeitig mit mir in einem Laden in meiner Nähe einkaufen würden.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3375 » Talkpoints: 628,66 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ich habe bisher exakt nur in diesem Forum wahrgenommen, dass sich Menschen im Supermarkt allem Anschein nach brennend für die Einkäufe ihrer Umwelt interessieren, mit Argusaugen die Kassenschlange entlangspähen und mit dem Eifer von Else Kling aus der Lindenstraße nach Lebensmitteln suchen, die sie "verurteilen" können.

Wenn ich einkaufe, arbeite ich meine Liste ab und interessiere mich einen Dreck für die Einkäufe der anderen Kundschaft. Schließlich habe ich meine Zeit nicht gestohlen und bin geistig meistens schon beim nächsten Punkt auf der To-do-Liste, sodass ich weder Zeit noch Energie habe, über die Fertigpizza der Oma vor mir den Kopf zu schütteln.

Auch beim Kassenpersonal kann ich mir ums Verrecken nicht vorstellen, dass zusätzlich zu der ganzen anderen Arbeit noch Aufmerksamkeit für die Einkäufe an sich vorhanden ist. Zumindest wo ich einkaufe, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter immer stramm am Wirbeln und haben genug damit zu tun, den Kram zu verbuchen und korrekt abzukassieren.

Ich finde, man muss sich selber schon sehr wichtig nehmen, um zu glauben, die eigenen Einkäufe seien so "besonders", dass die anderen Leute gleich gucken und der Kassierer missbilligend die Stirn runzelt. Im Alltagstrubel ist die einzelne Interaktion doch sowieso vergessen, sobald die nächste Kundschaft anrollt.

» Gerbera » Beiträge: 9984 » Talkpoints: 1,81 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Gerbera hat geschrieben:Ich habe bisher exakt nur in diesem Forum wahrgenommen, dass sich Menschen im Supermarkt allem Anschein nach brennend für die Einkäufe ihrer Umwelt interessieren (...)

:lol: Genau das habe ich auch gerade gedacht. Ja, man kann sich vieles einbilden und wenn man sich selber wegen seiner Einkäufe nicht gut fühlt und immer wieder betonen muss, dass man ja nicht gut kochen kann und so weiter dann wird wahrscheinlich jeder zufällige Blick, der über die Tütensuppe streift, direkt entsprechend interpretiert.

In der Realität ist es mir völlig egal, was andere Leute einkaufen. Und wenn mir irgendwas auffällt und ich mir das vielleicht länger anschaue kann das eine ganze Reihe von Gründen haben. Heute hatte ich zum Beispiel eine Frau mit einem Weihnachtsstern vor mir und dachte mir, dass die Pflanze für ihre 99 Cent wirklich gut aussieht. Aber wahrscheinlich hatte sie direkt hinter dem Weihnachtsstern eine Dose Ravioli stehen und mein Blick auf das Grünzeug hat eine mittlere Sinnkrise ausgelöst.

Und nein, ich glaube auch nicht, dass meine Einkäufe oder meine Person so wichtig sind, dass sich fremde Leute Gedanken darüber machen. Die haben mit sehr großer Wahrscheinlichkeit besseres zu tun.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 26542 » Talkpoints: 80,83 » Auszeichnung für 26000 Beiträge



Wenn ich ehrlich bin, dann interessiere ich mich schon ein bisschen dafür, was die Leute vor oder hinter mir an der Kasse so aufs Kassenband legen. Allerdings verurteile ich im Normalfall niemanden dafür, schon gar nicht für Fertiggerichte. Bedenke einmal: Maggi, Knorr und Nestlé sind riesige Konzerne mit Mega-Umsätzen. Es muss also schon so einige Leute geben, die diese Produkte kaufen. Und wenn man die dann auch noch alle verurteilen will, dann hätte man viel zu tun.

Klar mache ich mir auch manchmal so meine Gedanken, was da eingekauft wird. Und ich weiß auch, dass diese Dinge ungesund sind und was sie im Körper anrichten. Allerdings weiß ich es in erster Linie, weil ich mich zwangsweise aufgrund von Allergien und Unverträglichkeiten damit beschäftigen musste. Wenn der Freund dann auch noch Krebs hat, guckt man halt ein bisschen auf die Inhaltsstoffe.

Allerdings gibt es sehr viele Gründe, warum jemand Fertiggerichte kauft. Wir haben auch immer welche im Vorratsschrank, denn es gibt einfach Tage, an denen wir absolut keine Lust oder Zeit haben zu kochen. Und wer bin ich denn auch, dass ich über andere Menschen bei so einer Nebensächlichkeit urteilen darf, ohne die Gründe zu kennen?

Ich mache mir tatsächlich auch manchmal Gedanken, was andere über meinen Einkauf denken. Ich selbst bin übergewichtig und wenn ich dann etwa nur noch schnell die Süßigkeiten in einem Laden hole, die ich im anderen nicht gefunden habe oder die mir dort nicht schmeckten, bekomme ich öfters auch mal vorwurfsvolle Blicke, die ich mir bestimmt nicht alle einbilde.

:lol: Diese Leute sind dann aber immer völlig verwirrt, wenn ich da dann noch frisches Gemüse zupacke, das wirklich gekocht werden muss wie etwa einen Kürbis. Spätestens daran sehe ich, dass sie dann tatsächlich geurteilt haben. Aber im Endeffekt denke ich, dass man da einfach drüber stehen muss. Menschen urteilen eben gerne, vor allem, wenn sie keine Ahnung haben.

Der eine packt Fertiggerichte ein, der andere Süßigkeiten, der nächste harten Alkohol. Und wenn ich eine Bohnenstange von Frau nur grünen Salat und einen Magerjoghurt einkaufen sehe, denke ich mir auch meinen Teil und überlege, ob sie damit die ganze Woche auskommt.

» SonjaB » Beiträge: 2349 » Talkpoints: 32,59 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^