Könnt ihr den Tee umrühren ohne dabei am Glas zu klirren?

vom 28.04.2013, 14:46 Uhr

Heute Morgen habe ich mir zum Frühstück schwarzen Tee gemacht. Den habe ich am liebsten, vor allem, wenn ich noch Zucker hinzugebe. Doch heute Morgen hat meine Mutter noch im Wohnzimmer geschlafen, weshalb ich etwas leise sein musste. Aufgrund dessen, dass mein Vater echt laut schnarcht, verschanzt sie sich gerne im Wohnzimmer.

Ich habe mir meinen Tee gemacht, und wollte den Zucker nun in den Tee umrühren. Hier habe ich zum ersten mal so richtig gehört, wie laut das eigentlich ist. Und da ich meine Mutter nicht wecken wollte, habe ich versucht, das Ganze langsam zu veranstalten. Ich muss zugeben, das ist mir ganz schön schwer gefallen. Könnt ihr euren Tee umrühren, ohne dabei Geräusche zu machen? Oder tut ihr das schon immer und habt es euch so angewöhnt?

Benutzeravatar

» Owlytic » Beiträge: 534 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Das kann schon bisschen schwierig sein in so einer kleinen Tasse. Vor allem ist es, denke ich, effektiver, wenn man auch in den "Ecken" rührt, obwohl durch einen gewissen Strudel eigentlich der ganze Zucker in Bewegung kommen müsste. Aber um einen richtigen Strudel zu erzeugen, muss man schon bisschen rühren. Da kommt man dann wieder an die Wand.

Ganz schwierige Aufgabe und noch so früh am Morgen. :-) Nimm das nächste Mal einfach etwas aus Holz. Einen Kochlöffel oder einen hölzernen Schaschlikspieß. Schau einfach mal in die Besteckschublade. Da wirst du schon was passendes finden. Oder frag deine Mutter mal. Viele stört das beim Schlafen gar nicht.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9449 » Talkpoints: 20,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich trinke Tee nur, wenn ich irgendwo zu Besuch oder krank bin. Wenn ich krank bin, rühre ich den Tee gar nicht um, dann trinke ich ihn einfach. Wenn ich aber bei anderen zu Besuch bin und mir Tee angeboten wird, rühre ich ihn auch um. Ich achte dabei dann immer darauf, dass dann gerade alle reden, weil ich es einfach nicht hinbekomme, dass der Löffel nicht am Glas klirrt. Ich rühre dann auch nie lange, weil es mir unangenehm ist, wenn alle das Klirren hören können.

Wenn ich umrühre, ohne dass es klirrt, habe ich das Gefühl, nicht den ganzen Tee umzurühren, sondern nur die Mitte. Und das ist ja nicht Sinn uns Zwecke, weshalb ich finde, dass das Klirren wohl kaum vermeidbar ist. :wink:

Benutzeravatar

» Fluffeltuch » Beiträge: 797 » Talkpoints: 3,85 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Also hier bei uns, wo generell viel Tee getrunken wird, gehört dieses typische Klirren des Glases beziehungsweise der Tasse schon einfach zum Alltag dazu. Natürlich kann man das auch leiser gestalten, aber es gehört, meiner Meinung nach, einfach zum Tee-Trinken dazu.

Wer dennoch nicht auf seine Ruhe beziehungsweise die Ruhe anderer verzichten will, der sollte den Löffel nicht im Gefäß kreisen lassen, sondern stattdessen den Löffel einfach nur im Glas oder der Tasse von einer Seite zur Anderen schwenken. Allen dabei entstehen im Tee "Verwirbelungen", welche, so wie ich das Beobachten konnte, den Zucker sogar besser und zügiger im Gefäß verteilen. Es ist eben doch alles eine Sache der richtigen Technik! :D

Benutzeravatar

» KingTarzan » Beiträge: 722 » Talkpoints: 0,49 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich trinke seit etlichen Jahren zum Frühstück schwarzen Tee mit Zuckerwürfeln. Aus diesem Grund kenne ich das Problem, mit dem lauten Umrühren.

Mich hat das laute Geräusch beim Umrühren nie gestört, meine Schwester allerdings kann das Klirren gar nicht leiden. Deshalb hat sie eines Tages Rührstäbchen aus Plastik im 1000er Pack gekauft und alle Kaffee- und Teetrinker darum gebeten, Rührstäbchen zum Umrühren zu benutzen.

Zwar ist das nicht ganz so umweltfreundlich, allerdings geht man dann einem Streit am Frühstückstisch aus dem Weg oder man weckt eine schlafende Person im Nachbarzimmer nicht auf.

» Gamer » Beiträge: 432 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich kann das mit einem Strohhalm, ohne Löffel. Das erzeugt keine Töne und man kann den Tee so fern er nicht mehr heiß ist bequem durch den Strohhalm trinken. Es gibt Leute, die Minutenlang umrühren und immer wieder am Glas oder der Tasse anecken, das nervt dann mit der Zeit.

» Nebula » Beiträge: 2204 » Talkpoints: 24,94 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Mich stört es nicht, wenn das Glas oder die Tasse beim Umrühren klirrt. Mir ist das allerdings auch noch nie bewusst aufgefallen. Der Trick mit dem Strohhalm, den Nebula vorgeschlagen hat, erscheint mir sinnvoll. Denn anscheinend gibt es Leute, die gewisse Geräusche nicht vertragen. Ich hatte einmal einen Freund, den es genervt hat, wenn ich einen Apfel gegessen habe. Speziell dieses Geräusch machte ihn, warum auch immer, aggressiv. Vielleicht lag es an Kindheitserinnerungen.

» blümchen » Beiträge: 2346 » Talkpoints: 28,27 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wenn ich bewusst darauf achten würde, mit dem Löffel nicht an der Tasse anzustoßen, würde mir das schon gelingen. Ich nutze auch keinen Zucker im Tee, sondern Flüssigsüßstoff, und daher muss ich keine Partikel am Boden der Tasse beim Umrühren erwischen. Allerdings habe ich mir nie große Gedanken um das Klirren gemacht und mich auch nicht daran gestört. Bisher hat sich auch mein Partner nicht darüber beschwert, und deshalb rühre ich meinen Tee einfach weiterhin ohne viel nachzudenken um.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7947 » Talkpoints: 917,15 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Da ich mich Low Carb ernähre, trinke ich meinen Tee eigentlich immer ohne Zucker. Es gibt verschiedene Ersatz - Süßungsmittel, die ich mir aber bis heute auch noch nicht mit in den Tee gekippt habe. Nachdem ich aber eben den Beitrag gelesen habe, habe ich es witziger Weise mal ausprobiert. Mein Freund hat mich ganz komisch angeschaut und frage mich, was ich da machen würde. Er hat in den ganzen acht Jahren noch nie gesehen, dass ich meinen Abendtee mit einem Zuckerersatz oder Zucker trinke. Und es ist definitiv absolut schwer den Tee umzurühren, ohne ein Geräusch zu erzeugen. Tolle Frage, der ich heute erstmal noch auf den Grund gehen musste. Ich bleibe auf jeden Fall bei ungesüßtem Tee.

» Ela123 » Beiträge: 633 » Talkpoints: 40,97 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^