Wegen möglichem Stromausfall immer Kerzen im Haus haben?

vom 10.09.2018, 07:21 Uhr

Ich gebe ehrlich zu, dass ich gar keine Kerzen zu Hause habe. Ich habe irgendwo eine Taschenlampe soweit ich weiß, mehr aber auch nicht. Eine Bekannte von mir kritisiert das aber. Sie meint, dass man einen gewissen Vorrat an Kerzen haben sollte, damit man im Falle eines unvorhergesehenen Stromausfalls darauf vorbereitet ist.

Wie seht ihr das? Muss man eurer Ansicht nach unbedingt einen Vorrat Kerzen im Haus haben falls der Strom mal ausfallen sollte? Oder meint ihr, dass andere Utensilien wie Taschenlampen durchaus ausreichend sind? Wie habt ihr euch auf Stromausfälle vorbereitet?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,56 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich habe damals beim Sturm Kyrill mal erlebt das für ca 4 Std am späten Nachmittag und Abend der Strom aufgefallen ist. Man ist überrascht, was man dann eben alles nicht mehr machen kann. Viele Beschäftigungen und Tätigkeiten sowohl privat als auch beruflich sind dann nicht mehr möglich.

Wenn man nun ein gesunder und fitter Mensch ist, wird einem so schnell nichts passieren außer das alles etwas umständlicher und vielleicht langweiliger wird. Aber es gibt ja auch die Situation, dass jemand Hilfe braucht.

Bei uns lebte damals meine Großmutter im Haus die pflegebedürftig war, dafür ist Licht natürlich sehr wichtig. Da sie zusätzlich Demenz hatte, konnte ich auch nicht irgendeine Kerze verwenden, da habe ich ein hohes Glas gesucht und ein Teelicht hinein gestellt, damit da nicht so schnell etwas passieren kann.

Der selbst Fall tritt natürlich ein, wenn man ein Baby oder Kleinkind zu versorgen hat. Oder auch einfach Menschen die Angst im Dunkeln haben. In den Fällen wo Stromausfall von Unwetter ausgelöst wird ist es ja auch meistens draußen etwas ungewohnt, lauter Wind, vielleicht fällt oder bricht auch irgendwas.

Nicht zuletzt kann man natürlich auch mit Licht auf sich aufmerksam machen, weil das Telefonnetz dann auch häufig zusammenbricht, selbst wenn man noch Handyakku hat. Unterschätzen sollte man es nicht, aber ein paar Teelichter in der Schublade und/oder wissen, wo die Taschenlampe sich befindet kann also nicht schaden.

» Maysen » Beiträge: 414 » Talkpoints: 41,85 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Wir haben schon Kerzen da. Allerdings kommen die doch eher selten zum Einsatz. Ich habe eher Dekokerzen, die ich eben auch nicht anzünden würde. Bei Stromausfall kommt es schon mal vor, dass ich eine Kerze anzünde, wenn es denn so dunkel ist, dass man schon etwas Licht braucht. Allerdings auch nur in dem Raum, in dem ich mich dann gerade aufhalte. Alles andere wäre mir doch zu riskant, da ich eben keine Kerze unbeaufsichtigt lasse.

Ich denke aber, dass eine Kerze da nur wirklich praktisch ist, wenn man an einer Stelle in der Wohnung bleibt. Wenn man mit der Kerze durch die Wohnung laufen möchte, weil man vielleicht mal auf die Toilette muss, fände ich das doch unpraktisch. Da kann ja schnell Wachs tropfen, wenn man nicht gerade eine Laterne besitzt. Ich finde dann Taschenlampen schon praktischer.

Daher denke ich nicht, dass man immer Kerzen im Haushalt haben muss, falls es mal zu einem Stromausfall kommt. Der Vorteil ist sicherlich, dass man bei einer Kerze nicht darauf achten muss, dass die Batterien auch noch funktionieren. Es wäre ja ärgerlich, wenn man durch einen Stromausfall zur Taschenlampe greift und feststellen muss, dass die Batterien leer sind, weil die Taschenlampe schon länger nicht zum Einsatz kam.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge



Ich habe mehr als genug Kerzen bei mir zu Hause. Diese habe ich allerdings nicht, weil ich Angst vor einem möglichen Stromausfall habe, sondern weil ich Kerzen einfach extrem gerne mag. Gerade im Herbst und Winter habe ich immer sehr viele Kerzen angezündet. Dazu zählen Teelichter, aber auch große Gläser an Duftkerzen. Ich habe ehrlich gesagt einen ziemlich großen Vorrat an verschiedenen Kerzen, so dass ich meine ganze Wohnung erleuchten könnte.

Ich weiß aber gar nicht, ob ich bei einem Stromausfall nun auf Kerzen zurückgreifen würde. Ich habe eine Taschenlampe an meinem Smartphone, so dass ich das dringendste damit erledigen könnte. Ansonsten würde ich vielleicht so abwarten. Nachts schläft man ja ohnehin und tagsüber würde ich vielleicht raus gehen, wenn es da noch hell wäre, wobei bei Helligkeit ja auch genug Licht von draußen in die Wohnung kommt.

So viel machen kann man ja aber auch mit Kerzenlicht nicht. Ich muss aber auch sagen, dass ich noch nie einen stundenlangen Stromausfall am Abend im Winter hatte, wenn man noch nicht schläft, es aber schon dunkel ist. Höchstens dann würde ich wahrscheinlich zu einer Kerze greifen, wobei ich es aber bei einer belassen würde. Man weiß ja nicht, wann der Strom wieder angeht.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 34336 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 34000 Beiträge



Ich habe Kerzen im Haus. Meine längste Zeit ohne Strom waren bisher sechs Tage im Winter nach einem Sturm. Da sind Kerzen dann schon praktischer als Taschenlampen. Und mit einem alten Kerzenhalter mit Griff und Auffangschale kommt man auch problemlos zur Toilette, das ging ja früher auch.

» cooper75 » Beiträge: 11979 » Talkpoints: 593,66 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Meistens fällt der Strom ja nicht lange aus und am Tag bekommt man das sicherlich noch so hin. Taschenlampen hat ja sicherlich auch jeder und Kerzen habe ich auch jede Menge zu Hause, allerdings eher wegen einer Stimmung, die dadurch entsteht als wirklich um damit Licht zu machen. Im Fall der Fälle, dann gibt es schon jede Menge Möglichkeiten bei mir sich Licht zu machen. Ich habe auch ein paar Solarlampen, mit denen man sich dann auch etwas behelfen könnte, dazu habe ich Taschenlampen und auch Kerzen. Über die Runden würde man so sicherlich kommen. Gebraucht habe ich das aber noch nicht.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 43635 » Talkpoints: 5,34 » Auszeichnung für 43000 Beiträge


Es muss natürlich niemand einen Vorrat Kerzen zu Hause haben. Aber ich denke es ist schon ganz sinnvoll welche da zu haben man weiß ja nie wie lange so ein Stromausfall ist. Natürlich kann man auch auf Kerzen verzichten und nur eine oder mehrere Taschenlampen nutzen. Ich persönlich würde immer schauen, dass ich Kerzen und Taschenlampen zu Hause habe. Doppelt hält besser. :)

» weihnachtsbäckerei » Beiträge: 15 » Talkpoints: 1,05 »



Wir hatten diesen Sommer später am Abend einen Stromausfall, der mehrere Stunden angedauert hat, aber ich kann mich nicht erinnern wann davor zum letzten Mal länger kein Strom da war während es draußen dunkel war. In meiner Region passiert das so selten, dass man sich darauf nicht besonders vorbereiten muss, finde ich.

Und obwohl wir immer viele Kerzen da haben war an dem Tag mein erster Griff nicht zur Kerze sondern zum Smartphone und der Taschenlampe-App. Ich denke das würde bei den meisten ähnlich ablaufen. Das Smartphone ist meistens einfach näher als eine Taschenlampe oder eine Kerze plus Streichhölzer.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25873 » Talkpoints: 63,16 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^