Beziehung - einen Geburtstag feiern und den anderen nicht?

vom 03.12.2014, 11:32 Uhr

Eine Bekannte von mir hatte vor einigen Tagen Geburtstag und sie feiert ihren Geburtstag in der Regel nie. Sie mag das einfach nicht besonders und freut sich zwar über Geschenke, möchte ihren Tag aber sonst nicht anders gestalten, als andere Tage auch. Ihr Freund ist da ganz anders, dieser hält seinen Geburtstag immer für etwas ganz tolles und möchte beispielsweise auch schon, dass ihm um Mitternacht gratuliert wird und nicht erst am nächsten Morgen. Zumindest seine Freundin und seine Eltern rufen dann immer an.

Ansonsten möchte er auch sonst feiern und möchte beispielsweise, dass seine Freundin ihn an diesem Tag zum Essen einlädt oder etwas schönes kocht. Er möchte auch mit seinen Eltern und seinen Freunden an darauffolgenden Tagen feiern. Ihm ist das immer sehr wichtig und er findet es auch schade, wenn jemand diese Festlichkeiten nicht ernst nimmt.

Seine Freundin möchte nun aber nichts machen und möchte an dem Tag ihres Geburtstages auch nicht essen gehen oder so. Ich selbst habe aber oft eher das Gefühl, dass meine Freundin da ein bisschen so ist, wie viele andere Frauen: sie behauptet zwar, dass sie nicht will, will es insgeheim aber doch. Deswegen ist sie dann auch ein wenig traurig, wenn ihr Freund an ihrem Geburtstag keine Anstalten macht etwas besonderes zu unternehmen und sie auch nicht zum Essen einlädt oder so.

Wenn er das tun würde, dann würde sie sich wahrscheinlich sehr darüber freuen und auf jeden Fall hingehen, auch wenn sie am Anfang sicherlich noch etwas widersprechen würde. So aber ist es schon ein starker Kontrast, weil ihr Freund an seinem Geburtstag sehr viel erwartet und sie nicht. Wenn ich mir als Partner unsicher wäre, ob sie wirklich nichts machen will oder nur so redet, würde ich wenigstens was schönes zu Hause kochen und organisieren. Das ist dann ja noch keine richtige Feierlichkeit und sie würde sich sicherlich darüber freuen.

Einfach gar nichts zu tun und sich geradezu darüber zu freuen, dass sie nichts erwartet und er daher auch nichts machen muss, finde ich dann aber doch etwas schade. Wie ist das bei euch und eurem Partner, ist es da mitunter auch so, dass ihr feiern wollt und der andere nicht oder eben umgekehrt? Wie reagiert ihr dann auf einen Partner, der gar nichts machen will? Akzeptiert ihr das dann ohne weiteres oder versucht ihr auch ihn wenigstens mit einer Kleinigkeit zu überraschen?

» Crispin » Beiträge: 14933 » Talkpoints: 5,72 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Wenn sie etwas anderes sagt, als sie eigentlich will, dann muss sie sich doch nicht wundern, wenn dann nichts kommt. Mein Mann und ich machen um unsere Geburtstage auch keinen Hype. Wir gratulieren uns gegenseitig und Geschenke gibt es nicht. Wenn es zeitlich passt, dann gehen wir halt auch mal gemeinsam Essen. Aber es wird nicht erwartet.

Allerdings sind wir uns da eben auch einig. Und wenn ich sage, dass ich keinen Aufstand an diesem Tag möchte, dann meine ich das auch so. Würde ich schick essen gehen wollen, dann würde ich das auch offen sagen. Aber das scheint das Problem vieler Frauen zu sein, dass sie ihre Wünsche nicht offen formulieren, sondern das Gegenteil von dem sagen, was sie eigentlich wollen. Die Enttäuschung ist dann zwar groß, aber es war ja nicht anders zu erwarten.

» Punktedieb » Beiträge: 16548 » Talkpoints: 84,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ich finde auch, dass sie ihrem Freund da keine Vorwürfe machen darf. Männer denken nun mal anders als Frauen. Wenn Männer ja sagen, meinen sie das auch so. Wenn Frauen ja sagen, kann es auch was anderes bedeuten. :D

Da ich und mein Partner bei unseren Geburtstagen nur fünf Tage auseinander liegen, schenken wir uns auch nichts. Wir schauen stattdessen, dass wir, je nachdem wie die Geburtstage liegen (einer liegt nämlich immer am Wochenende, der andere unter der Woche), einmal mit der Familie feiern und einmal zusammen etwas unternehmen.

Das Problem, das wir dann aber haben, ist, dass oft von anderen einer unserer beiden Geburtstage vergessen wird. Es ist daher schon vorgekommen, dass am Geburtstag meines Partners gefeiert wurde und dann noch einmal nachträglich am folgenden Wochenende nach meinem eigenen Geburtstag, da sie meinen vergessen hatten. Das ärgert mich schon oft und wir müssen die Leute auch recht oft dran erinnern, dass zwei Geburtstage gefeiert werden.

» YariXxX » Beiträge: 635 » Talkpoints: 21,58 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Ich finde es immer sehr umständlich, wenn jemand etwas sagt und es dann aber ganz anders meint. Ich selber bin da eher nicht so und mache es meinem Partner damit auch leicht. Bei meinem Partner und mir ist es eigentlich so, dass wir unsere Geburtstage nicht großartig feiern wollen. An dem Tag machen eben etwas Schönes zusammen.

Dieses Jahr war es dann so, dass meine Schwiegereltern an seinem Geburtstag zusammen mit seinem Opa da waren, das war uns dann auch zu stressig und wir mögen das schon eher im ruhigen, aber schön angehen. Ein nettes Essen ist da immer drin, ansonsten wird dieser Tag eben romantisch begangen, bei beiden.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 41549 » Talkpoints: 11,22 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Ich feiere meinen Geburtstag überhaupt nicht und ich erwarte auch nicht, dass jemand mich an meinem Geburtstag zu einem Essen einlädt oder dass mir jemand eine Torte backt oder mir um Mitternacht gratuliert oder sonst etwas. Mein Freund hingegen feiert seinen Geburtstag und geht mit der ganzen Familie am Abend essen.

Für mich ist das absolut nicht schlimm. Ich sehe es einfach nicht als besonders an, dass ich Geburtstag habe, und feiere deswegen auch nicht. Es ist ein ganz normaler Tag, nur dass mir die eine oder andere Person zu meinem Geburtstag gratuliert, was ich ja auch schön finde und was mich erfreut. Und ich freue mich auch über das eine oder andere Geschenk, bin aber auch nicht traurig darüber, wenn ich gar nichts geschenkt bekomme.

Mein Freund akzeptiert das natürlich total. Er schenkt mir aber trotzdem eine Kleinigkeit und darüber freue ich mich wirklich sehr. Ein bisschen enttäuscht wäre ich vielleicht, wenn ich von ihm absolut gar nichts bekommen würde, andererseits kann ich ihm dann auch keinen Vorwurf machen, denn ich selber sage ja immer, dass Geschenke und der Geburtstag generell mir nicht viel bedeuten. Und dann muss ich eben auch damit rechnen, dass niemand mir etwas schenken könnte. Das bedeutet ich darf mich nicht beschweren, wenn mein Freund mir nichts schenkt, ich darf aber andererseits auch nicht erwarten, dass er mir etwas schenkt.

Schade fände ich es also schon, wenn an meinem Geburtstag von meinem Freund so rein gar nichts kommen würde, aber ich hätte selber Schuld.

Benutzeravatar

» olisykes91 » Beiträge: 5274 » Talkpoints: 65,34 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Es kommt natürlich komisch rüber, wenn bei einem der Geburtstag gefeiert wird mit einem netten Essen und beim anderen auf eigenen Wunsch nicht. Wenn die Freundin ausdrücklich nicht feiern/essen gehen möchte, dann kann er nicht ahnen, dass sie insgeheim doch gerne mit ihm essen gehen würde. Da muss sie ihre Wünsche schon aussprechen, damit er auch reagieren kann. Manche Menschen sind wirklich der Meinung, dass andere hellsehen können.

» Cid » Beiträge: 20031 » Talkpoints: 0,14 » Auszeichnung für 20000 Beiträge


Ich finde es absoluten Kindergarten, so zu tun als würde man seinen Geburtstag nicht feiern wollen und es dann insgeheim doch wollen und traurig sein, dass sich die Freunde an den offiziellen Wunsch halten.

Natürlich ist es komisch wenn ein Geburtstag groß gefeiert wird und der andere gar nicht. Aber hier kann man finde ich ihm keinen Vorwurf machen. Deine Freundin sie will den Tag ganz normal begehen. Natürlich macht der Freund dann nichts Besonderes, weil er tun möchte was sie sich offiziell wünscht. Ich finde nicht, dass man erwarten kann, dass er etwas Besonderes macht, wenn sie sagt, dass sie nichts möchte. Und ihm vor allem keinen Vorwurf machen.

Ich persönlich bin auch niemand der seinen Geburtstag gerne feiert. Ich bin immer froh wenn er wieder vorbei ist. Ich fände es doof wenn mein Freund etwas machen würde, obwohl ich nicht feiern möchte beziehungsweise allgemein nichts Besonderes möchte.

Bisher hatte ich keinen Freund der so extrem auf seinen Geburtstag stand. Daher weiß ich nicht wie weit ich auf ihn eingehen würde. Ich würde ihm sicher was schenken und gratulieren und bestimmt was nettes mit ihm machen, aber ich denke ich würde es nicht übertreiben. Fakt ist, wenn deine Freundin will, dass ihr Geburtstag beachtet wird, muss sie das auch sagen. Sonst wird sie jedes Jahr wieder enttäuscht, weil alle denken sie will nichts machen.

» milli23 » Beiträge: 1214 » Talkpoints: 2,62 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Wieso sollte der Freund denn auch etwas für sie vorbereiten, wenn sie doch so darauf beharrt, an ihrem Geburtstag auf gar keinen Fall etwas unternehmen zu wollen und den Tag zu behandeln wie jeden anderen Tag auch. Wenn jemand etwas sagt, dann denke ich in der Regel, dass die Person die Wahrheit spricht. Gerade vom Partner erwartet man doch nicht, dass er einen anlügt und genau das Gegenteil von dem meint, was er sagt. Was soll das denn für einen Sinn ergeben?

Natürlich trägt der Freund da absolut keine schuld, wenn er nicht mit der Freundin essen gehen will. Sie hat doch selbst gesagt, dass sie das nicht möchte. Und wenn sie im Endeffekt traurig und enttäuscht ist, ist sie selbst schuld. Sie hätte ihrem Freund jederzeit die Wahrheit sagen können. Ich glaube, dass ihr Freund sich sehr darüber gefreut hätte, dann auch mit ihr den Tag schön zu gestalten. Aber sie will es ja scheinbar nicht.

Ich finde es absolut unproblematisch, einen Geburtstag in der Beziehung wirklich zu feiern und den anderen nicht. Das war in meinen Beziehungen auch schon ganz oft so. Ich feiere meinen Geburtstag nicht, sage meinem Partner aber immer offen und ehrlich, dass ich mich darüber freue, wenn wir dann einfach zu zweit essen gehen oder etwas anderes Schönes unternehmen. Wenn mein Partner an seinem Geburtstag feiern möchte, ist das für mich absolut in Ordnung. Wir gehen damit aber sehr offen um und sagen uns da auch die Wahrheit. Was soll es denn für einen Vorteil haben, zu lügen?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33590 » Talkpoints: 60,84 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ich finde, dass es jedem selber überlassen sein sollte, wie man seinen Geburtstag plant, und dass man es in einer Partnerschaft auch schaffen sollte, seine Wünsche und Bedürfnisse ehrlich auszudrücken, anstatt Spielchen wie „Ich sage Nein, aber ich meine Ja, und ich erwarte von dir, dass du das erkennst“ zu betreiben. Wie auch immer die Entscheidung dann ausfällt, ist sie in meinen Augen auch zu respektieren - selbst, wenn sie mit den eigenen Vorstellungen kollidiert.

Mir selbst ist es beispielsweise nicht wichtig, dass ich zum Geburstag eine große Fete mit möglichst vielen Leuten veranstalte, aber ich gönne mir an meinem Ehrentag einfach gerne etwas, was ich sehr gerne mag. Das kann nun ein schönes Auswärtsessen, der Kauf eines lange ersehnten Objekts oder einfach eine nette gemeinschaftliche Aktivität mit meinem Partner sein. Auf jeden Fall mache ich gerne irgendwas an meinem Geburtstag, was ich als „besonders“ empfinde, und möchte das auch nicht völlig missen.

Mein Freund hingegen hat eigentlich überhaupt keine Erwartungen an seine Geburtstage und keinerlei Probleme damit, diese wie jeden anderen x-beliebigen Tag des Jahres anzugehen. Er hat mir auch klipp und klar gesagt, dass er zu seinem nächsten runden Geburtstag auf keinen Fall eine Überraschungsparty haben will, da sowas nun mal nicht sein Ding ist und ihn eher stressen als erfreuen würde. Daran halte ich mich dann auch und belasse es einfach dabei, ihm etwas zu schenken und vielleicht etwas Gutes zu tun, wenn es sich anbietet.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7159 » Talkpoints: 852,23 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Ich finde diese Einstellung immer merkwürdig, wenn man von seiner Familie oder dem Partner etwas erwartet, was man verbal ganz offensichtlich genau gegenteilig kommuniziert hat. Wieso kann man nicht einfach offen aussprechen was man sich wünscht und was nicht? Niemand kann in das Gehirn / die Gedanken des anderen sehen und eine Kristallkugel haben auch die wenigsten Menschen zu Hause.

Natürlich könnte man entgegen dem Willen des Partners etwas organisieren, aber ich persönlich hätte keine Lust auf eine undankbare Reaktion oder gar miese Stimmung weil ich mich nicht an den Wunsch meines Partners gehalten habe. Ich wünsche mir von meinem Partner bzw. ich erwarte es eigentlich sogar, dass er mir offen und ehrlich gegenüber ist. Wenn er also nicht feiern möchte dann halte ich mich auch daran. Wenn er mir dagegen sagt, dass er zwar keine große Feier möchte aber gerne etwas Besonderes nur mit mir bzw. unserer Tochter machen möchte dann organisiere ich das.

Mein Partner und ich sind uns da einig. Wir brauchen keine große Party an unseren Geburtstagen. An den Geburtstagen selbst feiern wir gemeinsam rein wenn wir fit genug sind und stoßen mit einem Glas Wein / Sekt an, aber wenn wir schon müde sind dann gehen wir auch vor 00:00 Uhr ins Bett. Am Mittag gibt es dann entweder ein selbstgekochtes Lieblingsgericht oder wir gehen zu unserem Lieblings-Asiaten und essen vom Buffet. Am Nachmittag gibt es dann noch einen Kuchen bzw. eine Torte und das war es dann auch.

Der einzige Unterschied zwischen mir und meinem Partner ist, dass ich mich dann meist zeitnah, an einem anderen Tag noch mit Freundinnen zum Kaffee trinken oder Cocktail trinken treffe. Das stört meinen Partner aber überhaupt nicht.

» EngelmitHerz » Beiträge: 1819 » Talkpoints: 54,07 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron