Vergleicht ihr euren Partner mit anderen?

vom 25.03.2020, 07:17 Uhr

Oft bekommt man im Umfeld mit das Kommentare fallen wie, der/die macht das aber so, er/sie würde mir das sofort zusammen bauen oder er/sie trinkt nicht so viel. Ich kenne echt viele die ihren Partner mit anderen vergleichen und das was sie am eigenen Partner stört ihm im Vergleich vorhalten. Oft ist mir aufgefallen, dass es der Vergleich mit Vater oder Mutter ist.

Wie ist das bei euch? Vergleicht ihr euren Partner mit anderen? Wenn ja warum?

» timbo007 » Beiträge: 828 » Talkpoints: 21,91 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Eigentlich vergleiche ich nicht. Die eine oder Lebensgefährtin hat das schon mal ganz gerne gemacht, was mich aber weniger gestört hat. Dann ist es eher der Fall, dass man etwas vorschlägt, was dann als nicht so gut abgetan wird, aber von jemand anderen wird dieser Vorschlag als sehr gut befunden.

Allerdings hat sich mein Leben inzwischen etwas geändert, bin mit einer Frau zusammen, mit der sich alles wirklich perfekt anfühlt. Von daher würde ich, wenn das nicht mit uns funktionieren würde, was dann aber andere Gründe hat, wohl jede andere mit ihr vergleichen. Im Moment würde ich nicht sagen, dass irgend eine andere Frau neben ihr nochmal gut wegkommen könnte und wir sind nicht erst seit ein paar Monaten zusammen.

Von daher kann ich nicht behaupten, dass ich da noch eine rosarote Brille trage, schon gar nicht nachdem, was wir schon hinter uns haben. Also würde ich wohl in Zukunft, sollte das mit ihr nicht gut ausgehen, wohl auch vergleichen und daraus meine Schlüsse ziehen. Gut finde ich das nicht, ich würde es eine zukünftigen anderen Partnerin nicht wirklich sagen oder sie kommentierend vergleichen, dass würde sich dann alles nur in meinem Kopf abspielen. In einer Beziehung hat niemand was anderes zu suchen, auch nicht als Vergleich.

» Kodi » Beiträge: 501 » Talkpoints: 49,22 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Nein, ich vergleiche nicht. Mein Partner ist ein individueller Mensch und kein Kunstwerk, dass ich aus wünschenswerten Eigenschaften anderer bastle. So ein Vergleich ist verletzend, egal in welche Richtung er geht. Falls mich etwas stören sollte, formuliere ich das vernünftig ohne Vergleiche. Das gilt auch, wenn mir etwas gefällt.

» cooper75 » Beiträge: 11921 » Talkpoints: 580,57 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Spontan würde ich sagen: nein. Oder zumindest nicht bewusst. Ich wüsste gar nicht, wieso ich das tun sollte, wenn ich so darüber nachdenke.

Schließlich bin ich erstens mit "meinem" Exemplar wirklich ganz zufrieden. Beziehung läuft, wir sind ein gutes Team und haben viel Spaß miteinander. Wieso sollte ich da auf den Freund von meiner Arbeitskollegin schielen, der das Fünffache verdient, oder auf irgend jemandes Ehemann, der sich als Säufer und Spieler entpuppt hat oder auf sonst irgendeinen Typen, der vielleicht handwerklich geschickter ist oder die Haare schöner hat als der Meinige? Woran liegt da der Zugewinn an Erkenntnis oder Lebensqualität? Er ist ja kein Android, dessen Wert allein darin liegt, wie nützlich und hilfreich er ist.

Und zweitens weiß ich ja, dass sich hinter den tollsten Fassaden alle möglichen Abgründe auftun können. So mancher wirkt nur nach Außen hin, als habe er oder sie das große Los in Liebesdingen gezogen, während andere Paare in der Öffentlichkeit eher distanziert wirken. Aber daraus irgendwelche Schlüsse oder Vergleiche zu ziehen, liegt mir fern, da ich ja in die Leute nicht hineinschauen kann.

» Gerbera » Beiträge: 8885 » Talkpoints: 5,07 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Wenn ich vergleiche, dann nur in positiver Hinsicht. Man geht ja nicht mit Scheuklappen durch die Welt und wenn ich einen Mann sehe der sich schlecht verhält, eine Frau nicht gut behandelt und so weiter, dann denke ich schon daran, dass ich einen besseren Mann zu Hause habe. Jedoch denke ich mir nicht, dass mein Mann einem anderen in irgendetwas nachsteht und vergleiche ihn dann deswegen.

Ich finde in einer guten Beziehung sollte man das auch nicht machen. Es läuft super und ich brauche meinen Mann nicht kritisieren, da er für mich perfekt ist. Sein Aussehen, sein Verhalten und seine ganze Art ist einfach so wie ich es mir immer gewünscht habe.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 41543 » Talkpoints: 9,84 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Ich vergleiche niemanden. Wenn mein Freund mich fragt, wie war es mit deinem Ex-Freund oder deiner Ex-Freundin, dann sage ich dazu etwas. Ich vergleiche aber zum Beispiel dort schon nicht nach dem Motto:“Das hat meine Ex oder mein Ex so gemacht“. Was ja auch bekanntlich viele machen.

Ich vergleiche aber generell auch niemanden mit anderen Menschen. Nach dem Motto, der trinkt weniger als du oder der macht das nicht. Wieso sollte ich das tun? Ich habe eben einen individuellen Menschen vor mir stehen, der anders denkt, handelt und reagiert. So ist das Leben und so will ich es auch. Ich will niemanden vergleichen oder ebenbürtige Menschen erschaffen, sondern mag ich es individuell nach der eigenen Fasson.

Es gibt aber eben Menschen, die brauchen diese Art von Vergleichen. Ich kann das jetzt nicht direkt begründen. Ist es die Angelegenheit zu wissen, dass andere in dieser Situation jetzt anders reagieren würden und würde der Person das „Andere“ gefallen? Oder ist es der Neid, dass andere anders reagieren? Was will man betreffende Person sagen, wenn man ständig vergleicht?

Ich kann den Sinn dahinter einfach nicht verstehen und würde mich selber mal hinterfragen, was ich damit erreichen möchte? Ist mein Ziel, dass die Person anders handelt/reagiert? Will ich meine Unzufriedenheit ausdrücken - oder was will ich? Ergibt dann irgendwie kein Sinn.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 5343 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich würde schon sagen, dass ich meinen Partner hin und wieder vergleiche. Allerdings mache ich das nur in positiver Hinsicht und auch nur in meinem Kopf und auf meine Expartner bezogen. Es kommt schon öfter mal vor, dass ich mir denke, dass mein Partner so viel besser ist als meine Expartner und so viel besser zu mir passt. Ich denke mir, dass ich so ein großes Glück habe, ihn kennengelernt zu haben und frage mich, wie ich so lange eine Beziehung mit meinen Expartnern führen konnte.

Ich denke, dass diese Gedanken aber absolut normal und auch nicht schlimm sind. Ich vergleiche meinen Partner aber nicht mit irgendwelchen anderen Männern. Ich weiß ja nicht, wie andere Kerle in einer Beziehung so sind und wie sie sich in einer Partnerschaft mir gegenüber verhalten würden. Ich möchte mir da aber auch keine Gedanken machen, da ich einfach absolut kein Interesse an anderen Männern habe und es keinen Grund gibt, mir da Gedanken zu machen.

Ich wüsste auch nicht, weshalb ich mir da Gedanken machen sollte. Ich bin ja glücklich mit meinem Partner und mich interessiert es nicht, zu wissen, wie es mit anderen wäre. Mag sein, dass es mit anderen Männern auch gut mit einer Beziehung funktionieren würde, aber das interessiert mich eben nicht weiter.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33520 » Talkpoints: 34,28 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Mir fallen dabei einige Situationen mit Arbeitskollegen oder Freunden ein. Meistens, wenn die Personen über ihre eigenen Beziehungen oder Partnerschaften sprechen, vergleiche ich die Situation schon mit meiner Beziehung und mit meinem Partner. Allerdings spreche ich es oft nicht aus, sondern denke mir einfach nur meinen Teil.

Ich finde es unhöflich, direkt anzusprechen, dass es beispielsweise in der eigenen Beziehung aber ganz anders und besser läuft und man den Partner und die Beziehung in ein tolles Licht damit stellen möchte. Ich möchte auch den Anderen kein schlechtes Gefühl geben, wenn ich ihnen sage, dass mein Partner aber in der Situation anders und sensibler gehandelt hätte, als es der Partner der betreffenden Person getan hat.

Aber natürlich vergleiche ich indirekt meinen Partner mit Anderen oder stelle fest, dass ich mit meinem Partner, so wie es läuft, sehr zufrieden bin und in der beschriebenen Situation nicht glücklich gewesen wäre. Ich denke, dass das ganz normal ist, Vergleiche anzustellen. Man muss es nur nicht direkt den Anderen unter die Nase reiben.

» Aguti » Beiträge: 963 » Talkpoints: 1,93 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^