Welche Anlageprodukte zur Altersvorsorge zu empfehlen?

vom 13.03.2020, 22:13 Uhr

Dass man Tagesgeld oder Festgeld als tauglich für die Altersvorsorge vergessen kann, dass dürfte ja wohl klar sein. Deswegen bin ich auch schon vor etlichen Jahren auf Aktien und Fonds umgestiegen. Dabei habe ich immer die risikoärmste Variante ausgewählt, aber trotzdem sind diese Geldanlagen, wahrscheinlich bedingt durch das Coronavirus, absolut abgestürzt. Nun heißt es ja immer so schön, man solle auch privat für das Alter vorsorgen. Aber mit was denn, habt ihr da eine Idee?

Benutzeravatar

» diskutant » Beiträge: 227 » Talkpoints: 50,31 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Das Problem habe ich auch. Allerdings habe ich nur einen kleinen Teil des Geldes in Aktien investiert. Dass man Festgeld vergessen kann, wie du schreibst, sehe ich beispielsweise nicht so. Ich habe ein Prämiensparen bei der Sparkasse, was die mir auch nicht kündigen (habe extra nachgefragt) und das ist schon eine lohnende Anlage.

In Aktien habe ich 5000 Euro angelegt und da hatte ich vor allem auf ETFs gesetzt - vor allem große und bekannte, internationale, aber auch zwei länderspezifische. Innerhalb der letzten drei Wochen ist das sehr abgestürzt. Mein schönes Plus, was ich da hatte, war weg und aktuell bin ich über 1000 Euro unter dem Ausgangswert. Ein bisschen konnte ich wieder hereinholen, indem ich mit Optionsscheinen auf fallende Kurse gesetzt habe. Aber das ist ja keine dauerhafte Anlage, man kauft die Optionsscheine, wartet bis die ein Plus ergeben und verkauft die wieder.

Ich gehe davon aus, dass sich die ETFs wieder erholen, sobald das Corona-Theater vorbei ist. Daher habe ich mich dazu entschlossen, die nicht zu verkaufen, sondern zu halten. Es wird ja auch eigentlich in jedem Ratgeber empfohlen, gerade bei ETFs Krisen einfach auszusitzen und zu warten, bis sich die Kurse erholt haben.

» Zitronengras » Beiträge: 9107 » Talkpoints: 161,19 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Fonds und Aktien sind und waren schon immer das einzige was für die Altersvorsorge geeignet ist. Gerade jetzt ist es perfekt. Wer möchte kann natürlich noch staatliche Förderungen in Anspruch nehmen und sich einen Riestergeförderten Fondsparplan besorgen.

Festgeld und Prämiensparen halte ich nichts davon und ETFs sind mir zu unflexibel. Ein guter gemanagter Fond bringt in guten Zeiten mehr Rendite und in schlechten Zeiten weniger Verluste bzw. erholt er sich schneller wieder.

» Kamilentee » Beiträge: 460 » Talkpoints: 14,43 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^