Welche Lügen habt ihr jahrelang durchgezogen?

vom 01.12.2019, 17:40 Uhr

Manche Lügen sind ja einmalig. Man tischt einer Person eine bestimmte Lüge auf, die im besten Fall nicht auffliegt, da das Thema dann auch nie wieder aufkommt oder sich irgendwann auch einfach erledigt. Manche Leute ziehen große Lügen ja aber auch jahrelang durch, indem sie diese immer wieder aufs Neue auftischen und nie aufklären.

Manchmal kommt man ja einfach schwer wieder aus der Situation raus, wenn die Lüge einmal draußen ist und das Thema immer wieder aufkommt. Das kann sicher sehr belastend sein. Bei anderen Lügen ist es hingegen weniger schlimm, wenn man diese über Jahre durchzieht, wie ich finde. Das betrifft beispielsweise das Gewicht. Wenn man sich sein Leben lang ein Kilogramm leichter schummelt, finde ich das weniger dramatisch. Welche Lügen habt ihr jahrelang durchgezogen und aus welchem Grund? Wurde euch das auch tatsächlich immer abgekauft?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33809 » Talkpoints: 166,21 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich finde man sollte nicht lügen und daher habe ich nie so eine große Lüge gehabt, die ich lange durchziehen musste. Notlügen sind da für mich etwas anderes, das kann man schon mal machen, aber so eine richtige Lüge finde ich falsch und da bin ich lieber ehrlich und blamiere mich vielleicht auch als eine Lüge zu erfinden und mich dann letztendlich auch zu blamieren. Wobei ich auch jemanden kenne, der immer behauptet hat Abitur gemacht zu haben. Letztendlich hat er das aber nicht, was irgendwann herauskam. Man glaubt so einem Menschen dann nichts mehr und das ist doch schade, solche Lügen kann man sich sparen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 42068 » Talkpoints: 17,66 » Auszeichnung für 42000 Beiträge


Ich bin viel zu treudoof und ehrlich, um irgendwelche Lügen über Jahre hinweg am Laufen zu halten. Meistens gerate ich eher in Schwierigkeiten, weil ich zu ehrlich bin und immer mit der Wahrheit herausplatze, auch wenn es diplomatisch nicht gerade opportun ist. In vielen Fällen, wo es anscheinend "normal" ist zu schummeln, etwa beim Alter oder Gewicht (Kein Mensch interessiert sich dafür, wie viel ich wiege:), komme ich nicht auf die Idee. Es ist ja kein Verbrechen, 39 zu sein und Kleidergröße 42 zu haben. Oder 45 und Größe 38 oder was auch immer.

Man hört zwar immer wieder mal von Betrugsfällen, bei denen sich jemand einen akademischen Titel erschlichen hat oder sonstwie die Allgemeinheit hinters Licht geführt, aber das könnte ich schon charakterlich nicht durchziehen und halte es auch für moralisch verwerflich. Ich finde zwar nicht, dass "Ehrlichkeit" immer die beste Idee ist, gerade wenn es um Kleinkram geht, weil das Seelenleben anderer manchmal auch wichtiger ist, als zwanghaft immer die eigene Meinung auszuhusten, aber darüber hinaus könnte ich keine Lüge so lange durchhalten.

» Gerbera » Beiträge: 9002 » Talkpoints: 2,16 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^