Helfen Beschwerden gegen Spam-Mails weiter?

vom 08.11.2018, 17:37 Uhr

Wenn man unerwünschte Spam-Mails erhält, dann kann man sich ja in den meisten Fällen über einen Link abmelden, aber das funktioniert wohl auch nur in wenigen Fällen. Nun habe ich gelesen, dass man sich über hartnäckige Spammer auch bei der Bundesnetzagentur oder beim Verband der Internetwirtschaft beschweren kann. Hat das schon mal jemand von euch gemacht und was ist denn dabei herausgekommen? Wie hilfreich und effektiv sind denn derartige Beschwerden und in wie weit werden denn die benannten Institutionen dann auch tätig?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2962 » Talkpoints: 941,56 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe es schon mit der Bundesnetzagentur versucht, als ich selbst mit dem Abmelde-Link nicht weiter kam, weil dieser entweder nicht existierte oder nicht funktionierte. Es kam dann immer eine ablehnende Standard-Mail von der Bundesnetzagentur. Ich meine, der Grund war, dass in meinen Mails, die ich weitergeleitet hatte, keine Aufforderung enthalten war, irgendwo anzurufen.

Damit ist eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur meines Erachtens völlig sinnfrei, denn so eine Aufforderung habe ich bisher nie in Spammails erhalten. Ich sollte immer irgendeinen Kram kaufen oder auf irgendwelche Seiten gehen. Für die Beschwerde bei der Bundesnetzagentur sollst Du auch angeben, von welcher Firma oder Person die Mail kam bzw. wer in der Mail angegeben ist. Das habe ich bisher auch eher selten in den echt nervenden Mails lesen können.

Gegen die wirklich nervenden Mails, die mich derzeit fast täglich mehrfach voll müllen, ist die Bundesnetzagentur also nicht zuständig. Die ist nur zuständig für die Fälle, wo Du auch einfach den Newsletter abmelden kannst oder Dich mit einer Mail beschweren kannst. Der Link zum Abmelden funktioniert nach meiner Erfahrung übrigens bei vielen Spam-Mails. Nur bei denen, die von Anfang an betrügerisch sind, wo kein Absender, keine Firma etc. genannt ist, dort funktioniert der oft nicht. Vom Verband der Internetwirtschaft höre ich zum ersten Mal.

» rasenderrolli » Beiträge: 968 » Talkpoints: 0,59 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Probieren kann man es ja mal mit so einer Beschwerde, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass da großartig was dabei herauskommt. Größtenteils stammen diese Spam-Mails ja aus dem Ausland und da kommt weder die Bundesnetzagentur oder ein Verband der Internetwirtschaft dagegen an.

Wenn es um reine Werbe-Mails geht, da können die auch gar nicht tätig werden, denn diese Institutionen können doch gar nicht wissen oder es auch nicht ausschließen, dass die Empfänger sich vielleicht doch selbst dort für den Erhalt der Mails eingetragen und angemeldet haben.

Benutzeravatar

» Update » Beiträge: 290 » Talkpoints: 25,77 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^