Auto fahren ohne Musik unvorstellbar?

vom 08.09.2019, 15:10 Uhr

Also bei mir ist seit einiger Zeit der Einbauradio komplett hinüber. Ich fahre nun schon mehr als ein Jahr lang ohne Musik und ich muss sagen, dass mir das schon sehr auf den Keks geht. Für mich gehört Musik hören beim Autofahren einfach dazu.

Auf Kurzstrecken ist es mir ja egal, aber wenn ich stundenweise im Auto sitze dann muss ich eben immer eine andere Musikquelle vom Handy haben oder ähnliches. Wie geht es euch? Gehört für euch Musik beim Auto fahren auch dazu oder könntet ihr gut darauf verzichten?

» nordseekrabbe » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Ich persönlich brauche keine Musik im Auto, kenne aber sonst fast nur Leute, die während der Fahrt Musik hören. Mir selbst geht es sogar eher so, dass mich Musik beim Fahren stresst, vor allem, wenn sie zu laut ist. Das liegt unter anderem daran, dass ich ein ziemlich aufmerksamer Musikhörer bin, der am sich am liebsten ganz auf die Musik konzentriert und dann nichts anderes nebenher machen will, auch nicht Autofahren.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2074 » Talkpoints: 431,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich habe früher viel Musik gehört, egal ob beim Autofahren oder im heimischen Wohnzimmer, doch heute mache ich das kaum noch. Das Radio ist entweder ganz aus oder ich höre ein Hörbuch, da ich dort die Ruhe habe und sonst keine Zeit zum lesen habe.

» Kamilentee » Beiträge: 438 » Talkpoints: 11,83 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich war schon immer bei längeren Tunneln genervt, wenn ich da keine Musik hören konnte. Mittlerweile sind diese Bauten ja entsprechend ausgerüstet, dass man da störungsfrei das Radio laufen lassen kann. Wobei es mir da nicht vordergründig um die Unterhaltung geht, sondern dass ich zuverlässig Verkehrsmeldungen erhalte.

» Punktedieb » Beiträge: 16548 » Talkpoints: 84,99 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Bei Langstrecken finde ich es schon unangenehm ohne Musik zu fahren. Als mein Radio ausgefallen ist, habe ich einfach mein Handy im Auto an den USB-Port angeschlossen und es auf volle Lautstärke gestellt und einen Radiosender im Internet gesucht und laufen lassen. So bekam ich auch die Verkehrsnachrichten oder Nachrichten neben der Musik mit.

Kurze Strecken fahre ich jedoch ohne das Radio anzuschalten. Wenn ich nur kurz zum Supermarkt sause oder um die Ecke etwas abholen muss, dann schalte ich das Radio teilweise sogar einfach ab, weil es sich bei mir beim Starten des Fahrzeugs automatisch einschaltet. Da ist es okay mal ohne Musik zu fahren.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11135 » Talkpoints: 45,62 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Also für Kurzstrecken hätte ich nicht wirklich ein Problem damit, wenn mein Autoradio den Geist aufgeben würde. Für Langstrecken bzw. alles länger als ca. 15 Minuten würde ich fehlende Musik sehr störend finden. Autofahren auf der Autobahn beansprucht nun wirklich nicht extrem viel Aufmerksamkeit, speziell mit den ganzen elektronischen Helferlein. Sollte man auch keinen Beifahrer haben mit dem man sich unterhalten kann so ist eine längere Strecke zum Fahren mit dem Auto dann doch eher auf der langweiligen Seite. Mit Musik oder einem Gesprächspartner hat man zumindest etwas an Unterhaltung.

Benutzeravatar

» Windhauch » Beiträge: 131 » Talkpoints: 35,12 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich kann dem kommerziellen Zeug, das im Radio in Dauerschleife läuft, generell nichts abgewinnen. Und für die alternative Beschallung muss ich erst das Smartphone aus der Tasche holen und einstecken. Das mache ich für längere Strecken schon, wobei ich da allerdings auch gerne Podcasts und Hörbücher höre, aber nicht wenn ich nur die kurze Strecke zum Einkaufen oder zur Arbeit fahre.

Ich kann Stille eh sehr gut aushalten und gehöre nicht zu den Leuten, bei denen die ganze Zeit irgendwo irgendwas im Hintergrund dudeln muss. Bei mir läuft auch zu Hause nur dann Musik wenn ich mich bewusst dafür entscheiden Musik zu hören.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24357 » Talkpoints: 36,53 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Ich muss zugeben, dass mir die Stille oft lieber ist als Musik. Gerade beim Autofahren führt für mich die Musik oft zu zusätzlichen Stressgefühlen, vor allem, wenn sie laut oder sehr lebhaft ist. Meine Eltern sind zeitlebens ohne Autoradio unterwegs gewesen, weswegen es für mich irgendwie immer normal war, dass im Auto keine Musik läuft. Dazu kommt, dass mir das übliche Radiogedudel sowieso nicht gefällt.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 2074 » Talkpoints: 431,08 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich bevorzuge zwar Musik beim Autofahren gegenüber völliger Stille, kann aber auch ganz gut ohne Radio fahren. Als ich frisch aus der Fahrschule kam, habe ich bestimmt ein halbes Jahr lang auf das Autoradio verzichtet, weil ich die Geräusche des Verkehrs um mich herum wahrnehmen und nicht abgelenkt werden wollte.

Mittlerweile ist mein Radio eigentlich fast immer an, außer, es läuft gerade wirklich nur Musik, die ich völlig grausam finde. Dann gebe ich das Durchzappen manchmal einfach auf und schalte auf stumm, bis ein paar Minuten oder Stunden vergangen sind und ich dem Programm eine neue Chance gebe. Ich habe prinzipiell auch einen CD Player und lege auf sehr langen Strecken auch mal eine Scheibe ein, aber das tue ich nur dann, wenn ich das Navi gerade nicht brauche, da dieses mit einer CD funktioniert.

» MaximumEntropy » Beiträge: 6789 » Talkpoints: 896,43 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Ich liebe Ruhe und Stille und genieße diese, wann immer ich sie finde. Es gibt eine einzige Stelle auf meinem Hundespaziergang, an der es total still ist, das finde ich immer wieder absolut fantastisch, bleibe stehen und lausche andächtig dem Nichts. Im Auto schalte ich nur das Radio an, wenn ich längere Strecken bewältigen muss. Das trifft schon einmal für meine Fahrt zur Dienststelle zu.

Das sind fast vierzig Kilometer. Und wenn ich dann schon nach halb sechs los fahre, ist es stockdunkel und ich fühle mich einfach besser und auch wacher, wenn das Radio läuft und Musik spielt. Früher war es CD aber das Laufwerk ist wohl verdreckt und funktioniert kaum noch. Damals spielte ich doch wirklich jahrelang die gleiche CD wieder und immer wieder. Das war eine von Simon und Garfunkel, ihre größten Hits.

Die passten einfach immer und ich war stets gut drauf bei ihrer Musik. Heute muss ich eben leider Radio hören, obwohl mich die Gurken von Moderatoren nerven. Im Außendienst früher hörte ich ständig Radion ohne Musik vom Deutschlandfunk. Da kamen ausschließlich Informationssendungen und nachmittags mal eine Buchbesprechung und ein kleines Rätsel. Auch Talkrunden gab es, ich war stets eine begeisterte Zuhörerin. Eigentlich ginge es auch ohne Beschallung im Auto, aber mit Musik fühle ich mich einfach geborgener, so auf langen Strecken.

Benutzeravatar

» Quasselfee » Beiträge: 2110 » Talkpoints: 20,07 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^