Gefälschte Textnachrichten - Finger weg

vom 06.02.2010, 17:31 Uhr

Ein Anbieter aus dem westfälischen Rheda-Wiedenbrück wird jetzt ein neuer Dienst angeboten, vor dessen in Anspruchnahme die Verbraucherzentralen warnen: der Dienst bietet an, gefälschte Textnachrichten zu versenden. Man versendet also eine SMS an eine beliebige Person und kann dabei eine andere Absenderkennung als die eigene verwenden. Als Beispiel wird angegeben, dass eine Person eine SMS an den Chef eines Bekannten versendet; in dieser SMS kündigt der Bekannte angeblich auf ziemlich rüde Art und Weise. Eine solche SMS kostet 49 Cent.

Natürlich warnen die Verbraucherzentralen vor der Inanspruchnahme dieses Dienstes. Nicht nur wegen der Missbrauchsgefahr, sondern auch wegen der möglichen rechtlichen Konsequenzen für den Nutzer. Übrigens sollte es einen schon stutzig machen, dass zwar mit der merkwürdigen Konstellation geworben, in den AGB wird aber ausdrücklich klar gestellt, dass der Nutzer des Dienstes keine Rufnummer als Absenderkennung verwenden darf, die ihm nicht gehört.

» JotJot » Beiträge: 14093 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Das hatte ich nicht mitbekommen und man kann nur hoffen, dass es diesen Anbieter nicht mehr gibt, weil das ja eine sehr zwielichtige Sache ist. Durch solche Nachrichten kann man dann die Leute anonym auch ziemlich verletzen und das kann doch nicht sein, dass das sein darf. Gerade die Tatsache, dass es in den AGB steht, dass man keine fremde Rufnummer als Absender verwenden darf, sollte wirklich schon misstrauisch machen und dazu führen, dass man die Finger davon lässt.

» Barbara Ann » Beiträge: 28014 » Talkpoints: 82,74 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Zurück zu Handy & Telefon

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^