LKA benutzt illegales Spionageprogramm

vom 28.02.2011, 17:08 Uhr

Wie kürzlich bekannt wurde hat das Landeskriminalamt (LKA) in Bayern Laptops mit einer illegalen Spionagesoftware präpariert und dem Besitzer wieder ausgehändigt. Die Installation wurde während einer angeblichen Routineüberprüfung durchgeführt.

Lange bemerkten die Benutzer diese Programme nicht, die alle 30 Sekunden ein Bildschirmfoto (Screenshot) vom kompletten Bildschirm machen. Diese wurden dann, wenn eine Verbindung zum Internet besteht, an das Landeskriminalamt übermittelt. So kamen gut 60.000 Fotos zusammen, die einen Speicherplatz von mehreren Gigabyte einnehmen.

Was denkt ihr dazu? Ich denke, dass das Landeskriminalamt/die Polizei klar zu weit geht. Obwohl kein konkreter Verdacht besteht, wurden viele Computer überprüft. Ich finde es einfach nur dreist und eine arge Verletzung der Privatsphäre.

» Fredda » Beiträge: 39 » Talkpoints: 21,95 »



Wichtig ist doch, dass der Verbrecher überführt wird. Wenn sich um Verbrechen wie Kinderpornografie, Menschenhandel oder auch Drogenhandel handelt, sehe ich kein Problem. Dagegen bin ich strikt dagegen, dass Politik oder politische Gruppen so überwacht werden.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6199 » Talkpoints: 20,91 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Zurück zu Computer & Internet

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^