Zinssätze von Anschaffungsdarlehen im Vergleich

vom 25.06.2014, 17:43 Uhr

Wenn ich das richtig mitbekommen habe, bieten die Sparkassen so genannte Anschaffungsdarlehen an. Was sind denn aber die Besonderheiten von Anschaffungsdarlehen im Gegensatz zu einem normalen Ratenkredit? Bieten nur die Sparkassen diese Anschaffungsdarlehen an oder gibt es da noch andere Banken? Wie kann man denn die Zinssätze der Anschaffungsdarlehen im Vergleich zu anderen Kreditarten bewerten?

» FinanzScout » Beiträge: 1034 » Talkpoints: 4,63 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Evtl. hast du die Möglichkeit einen Link zu posten, bei dem eine Sparkasse tatsächlich ein Anschaffungsdarlehen anbietet. Ich kenne diesen Begriff - der aber ist in etwa so gebräuchlich, wie es üblich ist, Lohntüten zu überreichen. Daher würde mich interessieren, ob - ähnlich wie die Schlaghose - solche veralteten Bezeichnungen ihren Weg zurück ins die Marketingabteilungen der Kreditinstitute gefunden haben. Ich bezweifle das, lasse mich aber eines Besseren belehren.

Ansonsten gibt es keine Unterschiede zu dem, was du als Ratenkredit bezeichnest. Und nachdem Ratenkredite keine exklusive Leistung der Sparkassen darstellen, kannst du diese Darlehen mit den anderen Krediten anderer Geldhäuser hinsichtlich der Zinsen vergleichen.

» derpunkt » Beiträge: 9897 » Talkpoints: 88,33 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ein Anschaffungsdarlehen ist auch nichts anderes, als ein normaler Ratenkredit, denn für was man das Geld letzten Endes verwendet, das bleibt doch jedem selbst überlassen. Von solchen Begrifflichkeiten sollte man sich nicht locken lassen, sondern eben die Kreditangebote verschiedener Banken miteinander vergleichen.

Benutzeravatar

» Talkmaster » M » Beiträge: 71 » Talkpoints: 61,88 » Moderator



Der ursprüngliche Post ist ja nicht mehr ganz aktuell. Wenn man einen Ratenkredit braucht, könnte man sich zum Beispiel über entsprechende Vergleichsseiten oder besondere Angebote im Internet informieren und sehr zeitnah entscheiden, da sich die Bedingungen immer wieder ändern und wahrscheinlich manchmal auch vom Antragsteller des Kredits abhängen. Ganz allgemeine Tipps, die für längere Zeit gelten, kann man diesbezüglich schwer geben.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Na ja, man kann ja schon schauen, wofür man den Kredit verwendet und was man der Bank erzählt. Der Verwendungszweck kann ja schon die Zinsen deutlich beeinflussen. So werden ja Immobilienkredite derzeit extrem günstig vergeben, wohingegen normale Ratenkredite dann ja doch bei 3-5 Prozent Zinsen landen.

Auch wenn die Werbung und die Vergleichsseiten etwas anderes behaupten. Ich finde auch so richtig gut vergleichen lassen sich Kreditzinsen eh nicht. Die ganzen Seiten gaukeln einem ja nur einen möglichen Zins vor und klein steht dann drunter Zinsen zwischen zum Beispiel 2 Prozent und 12 Prozent. Bevor ich keine Anfrage stelle, habe ich ja keine Ahnung welchen Zinssatz ich wirklich kriege.

Da würde ich eher überlegen, ob man nicht ein Immobiliendarlehen aufstocken kann, wenn man sich den Kredit leisten kann und das Geld dann für etwas anderes zu verwenden. Meisten kann man sich ja auch bei Immobiliendarlehen einen Teil der Summe einfach auszahlen lassen und es ohne Nachweise verwenden.

» Klehmchen » Beiträge: 5032 » Talkpoints: 831,70 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^