Heisshunger und mögliche Ursachen

vom 12.03.2009, 18:35 Uhr

Wer kennt das nicht: Plötzlich auftauchenden Heißhunger auf einen Burger oder ständig Lust auf Schokolade. Dieser plötzlich auftauchende Appetit auf etwas Bestimmtes kann darauf hindeuten, dass dem Körper in dem Moment bestimmte Mineralien oder Vitamine fehlen. Im folgenden sind mögliche Ursachen für die Heißhungerattacke beschrieben sowie gesunde Imbiss-Alternativen.

- Plötzlicher Heisshunger auf Chips, Burger oder Pommes frites: Dem Körper kann Salz fehlen. Wenn der Körper hart arbeitet (zum Beispiel aufgrund von Bewegung, Stress oder auch durch ein klimatisiertes Büro), verliert er Salz. Chips oder ähnliches kann zwar eine momentane Abhilfe schaffen, aber letztendlich nimmt man mehr Salz auf als der Körper benötigt. Dadurch verengen sich die Blutgefäße und der Blutdruck steigt unnötig hoch. Natriumreiche gesunde Kost, wie zum Beispiel Fisch oder Milch wären in dem Augenblick ein besserer Snack.

- Heisshunger auf Brot oder Chips: Dem Körper könnte Eiweiß fehlen. Ein hoher Stoffwechsel bedeutet, dass man Lebensmittel schnell verbrennt und der Körper nach Kohlenhydraten giert, die ihn wieder auffüllen. Danach ist man jedoch sehr schnell wieder hungrig. Besser wäre es in dem Augenblick, Eiweiß zu sich zu nehmen, welches länger braucht, um verdaut zu werden. Gesunde Snacks wären hier zum Beispiel mageres Fleisch, Hühnchen und Eier.

- Plötzlicher Heisshunger auf Schokolade: Dem Körper könnte Magnesium fehlen, denn Magnesium gibt dem Körper Energie. Wenn man müde ist, ist Schokolade zwar verlockend, da sie auch Magnesium enthält, aber durch den ebenfalls darin vorhandenen Zucker kann man wieder lethargischer werden. Stattdessen besser Nüsse, Samen oder Vollkornbrot essen.

- Heisshunger auf Kaffee: Dem Körper könnte Eisen fehlen, das für den Sauerstofftransport im Körper zuständig ist. Gerade während ihrer Tage verlieren Frauen viel Eisen und wenn dieses nicht schnell ersetzt wird, wird man müde. Im ersten Moment hilft Kaffee zwar gegen die Müdigkeit, nach kurzer Zeit überfällt einen diese aber wieder. Besser ist es, eisenhaltige Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, wie zum Beispiel Broccoli oder getrocknete Früchte (Aprikosen oder Feigen). Aber auch Lakritz ist eisenhaltig.

» yummi » Beiträge: 258 » Talkpoints: 0,22 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Also ich würde meinen Heißhunger Attacken könnten auch davon kommen dass der Blutzuckerspiegel einfach zu niedrig ist. Man isst zu wenig, Blutzucker fällt, Heißhunger auf Süßes. Darum sollte man auch mindestens 5 Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen, wenn nicht sogar noch mehr. Einfach um den Blutzuckerspiegeln konstant zu halten und solche Attacken erst gar nicht aufkommen.

» mamax » Beiträge: 33 » Talkpoints: 0,07 »


Ich habe meistens Heißhunger auf Schokolade oder etwas anderes Süßes. Oft merke ich dann, dass ich wohl teils Unterzucker habe. Denn mir fangen die Hände an zu zittern und mir wird ganz komisch, schwindelig und mir bricht der Schweiß aus.

Wenn ich dann etwas Süßes esse, wird es langsam besser. Aber ich habe auch oft einfach nur so Heißhunger auf Süßes. Gerade oder vor allem, wenn ich meine Tage bekomme oder sie habe. Aber bei mir ist es auch so, dass ich nach dem richtigen Essen, oft etwas Süßes brauche. Wenn es deftiges Mittagessen oder so gab, dann hole ich mir hinterher immer etwas Süßes. Weiß denn jemand, woran das liegen könnte?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31068 » Talkpoints: 2,31 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Heißhunger kommt oft dadurch zu Stande, dass man sich falsch ernährt und auch unregelmäßig isst. Das bringt natürlich den Blutzucker durcheinander. Ich habe bei mir auch festgestellt, dass ich dann Heißhunger bekomme, wenn ich auf leeren Magen das falsch esse, also eher Sachen, die nicht sättigen wie Schokolade oder Chips. Daher vermeide ich solche Nahrungsmittel inzwischen komplett und esse ein Stück Schokolade allerhöchstens mal zum Nachtisch.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 29982 » Talkpoints: 0,11 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Heißhunger am Vormittag kann beispielsweise durch ein süßes Frühstück entstehen. Der Blutzuckerspiegel bleibt nicht lange genug konstant. Besser ist zum Beispiel ein eiweißreiches, fetthaltigeres Frühstück. Natürlich spielen auch Hormone eine Rolle. Viele Frauen kennen es aus den monatlichen hormonellen Schwankungen oder aus der Schwangerschaft.

Es kann natürlich auch sein, dass der Körper sich meldet, weil ihn etwas fehlt. Ich bekomme manchmal Heißhunger auf saure Dinge, wie etwa Gurken oder Wurstsalat mit Essig. Das esse ich dann ohne schlechtes Gewissen. Heißhunger auf Salziges deutet meiner Meinung nach darauf hin, dass der Körper zu viel Salz gewöhnt ist. Das ist nicht gesund und man sollte langsam auf weniger Salz umstellen.

Ich bin allerdings kein Ernährungsexperte und kann nur meine subjektive Meinung kundtun, die auf persönlicher Erfahrung beruht. Die Expertenmeinungen wechseln ja gefühlt täglich. Mal sind viele Mahlzeiten besser, mal weniger. Ich komme zum Beispiel mit zwei Mahlzeiten und einer sechzehnstündigen Pause dazwischen mittlerweile sehr gut zurecht. Mein Körper hat sich dran gewöhnt und ich kenne Heißhungerattacken nur noch als Appetit auf etwas Saures. Heißhunger auf Salziges oder Süßes habe ich schon lange nicht mehr gehabt, obwohl ich früher sehr oft Heißhunger auf Schokolade hatte.

» anlupa » Beiträge: 11696 » Talkpoints: 0,70 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


Wisst ihr, wann meine Heißhungerattacken entstehen? Nicht weil mein Blutzucker nicht optimiert ist. Nicht weil mir Salz fehlt, nicht weil mir Eiweiß fehlt oder weil mir sonstwas fehlt, sondern wenn ich gestresst bin und damit nicht richtig klarkomme. Dann kann es passieren, dass ich in eine Heißhungerattacke falle und mir zum Beispiel beim Chinesen den Bauch so richtig vollschlage und danach immer noch nicht satt bin.

Oder dass ich vier Döner essen kann, und auch noch nicht satt bin. Es ist bei mir eine rein psychologische Sache. Das Essen reduziert bei mir in irgendeiner Form Stress oder hilft mir dabei, den Stress zu überstehen. Es ist nicht mal nur ungesundes Zeug, ich sitze manchmal da und verdrücke auch mal viel Obst oder gesunde Dinge. Ich esse den Stress manchmal weg, besonders wenn keine Zeit für Sport und Bewegung da ist. Ich versuche mit Techniken entgegenzuwirken, aber manchmal rutsche ich schon noch in eine solche Attacke.

Also die psychologische Ebene würde ich persönlich nicht außen vor lassen. Es ist nicht grundsätzlich immer ein physiologischer Vorgang, der das Entstehen von Heißhunger provoziert. Es kann auch einfach nur Stress sein. Man kann entgegenwirken, aber ich schaffe es auch nicht immer, auch wenn ich den Provokateur bei mir kenne.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 10506 » Talkpoints: 9,98 » Auszeichnung für 10000 Beiträge


Zurück zu Ernährung & Diät

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^