Gibt es gesunde Crashdiäten?

vom 27.01.2019, 16:04 Uhr

Jeder der einmal eine Diät gemacht hat kennt auch den fragwürdigen Jojo Effekt. Außerdem wirkt sich so eine Crashdiät dauerhaft auf den Stoffwechsel und den Grundumsatz aus.

Ich fühle mich aber derzeit ein wenig aufgequollen und würde gerne ein wenig kürzer treten mit meiner Nahrungszufuhr. Es ist also eher eine Art Fasten nur dass ich nicht ganz auf das Essen verzichten will. Ist so etwas gesund. Kennt ihr hier so Kurzprogramme die den Körper nicht zu sehr belasten? Gibt es solche gesunden Kurzdiäten überhaupt, oder ist es wie immer nur die Ernährungsumstellung die zählt.

Bei mir ist es eher so, dass ich einfach meine Energie nicht mit der Verdauung belasten will für ein paar Tage. Aber wie gesagt reines fasten schaffe ich nicht. Deshalb gibt es da irgendwas empfehlenswertes? Ist euch schon so etwas unter gekommen bzw. habt ihr schon mal eine Crashdiät gemacht?

» TinaPe » Beiträge: 318 » Talkpoints: 45,89 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Intermittierendes Fasten ist aktuell ja sehr angesagt. Dabei fastet man pro Tag 16 Stunden und darf 8 Stunden essen. Ich denke damit haben vor allem die Leute Erfolg, die dazu neigen nach dem Abendessen noch zu essen. Das sind ja häufig dann auch Sachen, die nicht gerade kalorienarm sind. Und dann würde ich mal schauen, wo du noch ein bisschen mehr Bewegung raus holen kannst im Alltag. 3000 Schritte verbrauchen etwa 100 Kalorien.

Das ist jetzt so ziemlich das Gegenteil einer Crashdiät, aber man kann das lange durchhalten und baut keine Muskeln ab, was ja bei den meisten Diäten passiert und dazu führt, dass der Erfolg nicht lange anhält.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 22020 » Talkpoints: 71,58 » Auszeichnung für 22000 Beiträge


Zurück zu Ernährung & Diät

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^