PayPal-Zahlung unerwartet zurück erhalten?

vom 14.05.2018, 07:33 Uhr

Eine Freundin hatte vor kurzem den Fall, dass sie etwas über PayPal an Freunde bezahlt hatte. Bei der Zahlung stand dann wohl immer, dass diese noch nicht vom Verkäufer akzeptiert wurde. Sie hat die Ware dann aber auch erhalten. Allerdings hat sie dann irgendwann das Geld zurück erhalten, weil der Verkäufer die Zahlung wohl einfach nicht akzeptiert oder angenommen hat. Sie hatte nur noch die PayPal Adresse von diesem und hat versucht ihn darüber zu kontaktieren, hat allerdings keine Antwort bekommen und nichts mehr deswegen gehört.

Ist es euch auch schon mal passiert, dass ihre eine PayPal Zahlung unerwartet zurück erhalten habt? Wie habt ihr dem Fall reagiert? Wann muss man als Empfänger einer PayPal Zahlung diese akzeptieren oder bestätigen? Ich hatte diesen Fall noch nicht. Wie kommt es, dass die Zahlung dann irgendwann rückgängig gemacht wird?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 30282 » Talkpoints: 0,73 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Nelchen hat geschrieben:Eine Freundin hatte vor kurzem den Fall, dass sie etwas über PayPal an Freunde bezahlt hatte. Bei der Zahlung stand dann wohl immer, dass diese noch nicht vom Verkäufer akzeptiert wurde.

Warum fragt man seine Freunde dann nicht selbst, was da schief gelaufen ist, sondern bemüht Kontaktformulare und Emails? So tief scheint die Freundschaft ja nicht gewesen zu sein, dass man so etwas nicht persönlich oder telefonisch klären kann, wenn es da ein Problem gibt. Gar nicht zu reagieren, wenn Freunde was von einem wollen finde ich auch recht zweifelhaft.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 28535 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Mir ist es bis jetzt noch nie passiert das ich von Freunden das Geld per PayPal zurück erhalten habe weil diese die Zahlung nicht akzeptiert haben. Soviel ich weiß muss man solche Zahlungen auch nicht extra akzeptieren sondern bekommt Sie automatisch auf das PayPal Konto überwiesen. Also quasi egal ob man will oder nicht.

Also kann ich die Situation die du schreibst nicht wirklich nachvollziehen und kann mir nur Vorstellen das es sich um ein Missverständnis handelt. Aber ich frage mich warum deine Bekannte das Geld nicht einfach noch einmal versendet, schließlich hat Sie ja die PayPal Email Adresse. Im schlimmsten Fall kommt das Geld eben noch einmal zurück aber zumindest kann Sie sich dann nicht vorwerfen es nicht noch einmal probiert zu haben. Eine Ware zu behalten aber nicht bezahlt zu haben käme für mich persönlich nicht in Frage.

» Anijenije » Beiträge: 2293 » Talkpoints: 82,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wenn ich mir das ganze so durchlese, dann war die Zahlung wohl nur gegenüber Paypal als an Freunde angegeben, damit die Gebühren umgangen werden. Nur im ersten Satz ist nämlich von Freunden die Rede, danach geht es nur noch um Verkäufer und darum, dass man keine Kontaktmöglichkeit mehr zu ihm hat, was bei Freunden doch eher unüblich ist, denn von denen kennt man im allgemeinen ja wenigstens den Namen, eine Telefonnummer, eine Mail-Adresse oder auch die Wohn-Adresse.

Ich denke, dass die Zahlung deshalb nicht vom Verkäufer retourniert wurde, sondern von Paypal selbst. Paypal ist sehr hinterher, solche Betrugsversuche zu unterbinden, wo zwar ein Verkauf stattfindet, aber beide Parteien übereinkommen, dass die Gebühren umgangen werden, indem man angibt, dass es eine Zahlung unter Freunden sei.

Und nein, so etwas hatte ich noch nicht. Das liegt aber vielleicht daran, dass ich bisher nur an tatsächliche Freunde Geld gesendet habe und nicht versuche, auf diese Art und Weise die Gebühren zu umgehen.

» SonjaB » Beiträge: 1497 » Talkpoints: 20,17 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^