Warum dürfen Tiere bei Ebay Kleinanzeigen verkauft werden?

vom 30.12.2012, 18:00 Uhr

Mir ist aufgefallen, als ich die Ebay Kleinanzeigen durchgeschaut habe, dass hier auch sehr viele Tiere mit angeboten werden. Auf dem Ebay Marktplatz ist dies grundsätzlich verboten. Findet ihr es in Ordnung, das man nun die Tiere in den Ebay Kleinanzeigen verkaufen darf? Hier gibt es zwar einen Festpreis und die Tiere werden nicht versteigert, aber so richtig in Ordnung finde ich es auch nicht. Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar

» alkalie1 » Beiträge: 5489 » Talkpoints: 15,91 » Auszeichnung für 5000 Beiträge



Ich persönlich, kann mich deiner Meinung nicht anschließen. Ich finde es völlig in Ordnung und sogar gut, dass Tiere auf diese Art und Weise ein neues zu Hause finden. Natürlich mag der Gedanke daran, dass ein Tier auf ebay verkauft wird, erst einmal befremdlich wirken. Nach einigem Überlegen und Befassen mit diesem Konflikt stellt man jedoch fest, dass es eine sehr gute Möglichkeit ist, ein Tier zu verkaufen beziehungsweise ein Tier zu kaufen.

Ich erkenne keinen Unterschied zwischen dem realen Verkauf und dem virtuellen Verkauf eines Tieres, außer den Vorteil, dass man virtuell eine größere Menge anspricht. Zusätzlich muss man sich vor Augen führen, dass sicherlich keiner freiwillig sein Haustier verkauft und man bei den Kleinanzeigen, den Verkaufspartner persönlich kennenlernt und sich ein Bild von dem zukünftigen Besitzer des Tieres machen kann. Ich hoffe, meine Antwort hat dich überzeugt oder zumindest zum Nachdenken gebracht.

» TheCreativeA » Beiträge: 19 » Talkpoints: 4,29 »


eBay Kleinanzeigen ist, wie der Name schon sagt wie eine Anzeige in einer Zeitung nur halt online. Dies bedeutet es ist erlaubt, auch Tiere dort einzustellen. Der Unterschied besteht nur darin, dass Kleinanzeigen nur dafür gedacht sind, um Waren vor Ort abzuholen aber manche bieten aber auch einen Versand an. Dies gilt natürlich nicht bei Tieren und schweren Teilen. Ich jeden Falls finde es in Ordnung, dass Tiere als Anzeige eingestellt werden dürfen. Aber nur wenn diese seriös ist.

» GI KA » Beiträge: 1620 » Talkpoints: 60,84 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Ich finde es gut, dass bei Ebay Kleinanzeigen die Möglichkeit besteht Tiere zu vermitteln. Natürlich unterscheidet sich diese Plattform eindeutig vom normalen Ebay-Marktplatz, denn die Kleinanzeigen sind regional beschränkt, so dass Ware meist abgeholt und nicht versandt wird.

Wenn jemand sein Tier nicht mehr halten kann, gibt es ja nur zwei Möglichkeiten, entweder er findet einen neuen Besitzer, wofür die Kleinanzeigen der ideale Ort sind oder das Tier kommt ins Tierheim. Im allerschlimmsten Fall wird das Tier einfach ausgesetzt, was ich persönlich ganz schrecklich finde. Wenn man nun bei den Kleinanzeigen eine Annonce reinsetzt und auf diesem Weg einen neuen Besitzer fürs Tier findet, ist doch allen Parteien am meisten geholfen.

Ich habe selbst auch schon zwei Ratten über die Kleinanzeigen gefunden, sie wurden mit Käfig und Zubehör abgegeben, die Vorbesitzerin hat sich kurz meine Wohnung angeschaut und dann konnten die beiden einziehen. Sie leben heute noch und mit der Vorbesitzerin hat sich ein reger Kontakt entwickelt. Im Tierheim wären die beiden Ratten vielleicht nie mehr vermittelt worden oder sie wären als Schlangenfutter geendet, da haben die Kleinanzeigen doch dafür gesorgt, dass die Tiere noch einen schönen Lebensabschnitt haben.

» Jess0708 » Beiträge: 715 » Talkpoints: 47,47 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Es ist ja doch ein Unterschied, ob man ein Tier versteigert, oder es zum Kauf anbietet. Ich finde es moralisch nicht vertretbar, dass man auf ein Tier bietet. Sicherlich: rechtlich ist es eine Sache, aber deswegen muss man es ja nicht so behandeln.

Wenn man hingegen bei ebay Kleinanzeigen ein Tier einstellt, dann muss man das Tier nicht an einen Höchstbieter abgeben. Man kann sich den Käufer vorher ansehen und wenn man das Tier nicht abgeben will, dann macht man das nicht. Ich kenne einige, die schon Tiere über ebay Kleinanzeigen angeboten haben und die wurden auch in gute Hände vermittelt. Ich habe sowohl meinen Hund, als auch meine Katze dort gefunden. Beide von tollen Züchtern, die sich gut kümmern. Ich denke nicht, dass das bei ebay so wäre. Man stellt da doch eher Dinge ein, die man schnell loswerden will. Und Tiere sollten da nicht dazu gehören.

Benutzeravatar

» winny2311 » Beiträge: 14910 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich verstehe die Aufregung überhaupt nicht. Warum sollten denn bei Ebay Kleinanzeigen keine Tiere angeboten werden? Wer sich die Seite einmal angeschaut hat, wird feststellen, dass dort Tiere lediglich zum Kauf, und nicht zum Ersteigern, angeboten werden. Ebay Kleinanzeigen kann man mit dem Anzeigenmarkt in der Tageszeitung vergleichen, nur dass diese halt im Internet ist. Und Ebay Kleinanzeigen hat in dem Sinne also nichts mit Ebay zu tun, wo man Dinge an den höchst Bietenden verkauft. Bei Ebay Kleinanzeigen hat man die Möglichkeit, sich die angebotenen Artikel persönlich anzuschauen, wenn der Anbieter damit einverstanden ist. Bei den Tieren kann man ja wohl mal davon ausgehen, dass der Anbieter wohl persönlichen Kontakt zum Käufer haben möchte.

Benutzeravatar

» Wennie4 » Beiträge: 1754 » Talkpoints: 6,72 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich denke, dass ganze lässt sich ganz einfach erklären. Wie der Name schon sagt handelt es sich um ein Portal für "Kleinanzeigen". Wer ab und zu mal einen Blick in die Zeitung wirft, weiß, dass es dort ebenfalls eine Rubrik namens Kleinanzeigen gibt. Auch hier werden Tiere angeboten. Das gleiche gilt also auch für Ebay Kleinanzeigen. Beim normalen Ebay ist es verboten, weil es ein Auktionsportal ist. Nur weil im Namen "Ebay" steckt muss das nicht direkt mit dem Auktionshaus vergleichbar sein.

Ich kann nicht verstehen, warum es manche "moralisch" nicht vertretbar finden, wenn ein Tier online "verkauft" wird. Eigentlich wird es dort ja nur angeboten, aber egal. Was macht denn der Züchter oder der Zoohändler mit den Tieren? Er verkauft sie. Ob ich meine Tiere nun beim Zoohändler oder von einer Privatperson kaufe macht für mich keinen moralischen Unterschied. Es ist doch schön, wenn man eine Möglichkeit hat sein Tier wieder auf gute Art und Weise "loszuwerden". Dann doch lieber so als es auszusetzen oder gar zu töten, oder nicht?

Benutzeravatar

» Zohan » Beiträge: 4332 » Talkpoints: 2,45 » Auszeichnung für 4000 Beiträge



Bisher wurden Tiere im Saarland doch auch über den Wochenspiegel oder den Findling angeboten und wie sollen sie denn sonst den richtigen Besitzer finden. Das Wort Verkauf finde ich auch übertrieben, da es sich oft lediglich um eine Schutzgebühr handelt. Ich verstehe daher die Aufregung hierüber nicht. Es ist ein völlig normaler und seriöser Vorgang.

» Juri1877 » Beiträge: 5324 » Talkpoints: 25,45 » Auszeichnung für 5000 Beiträge


Ich finde das ehrlich gesagt gar nicht schlimm, wenn das über Ebay Kleinanzeigen läuft. Wie soll das denn sonst gehen, wenn immer mehr Printmedien aussterben und es den Zeitungen immer schlechter geht? Ebay Kleinanzeigen ist doch wie die Seite mit den Kleinanzeigen in der Zeitung, für mich gibt es da keinen Unterschied, nur dass das eben online und nicht mehr offline ist.

Je nachdem in welcher Region man lebt wird man kaum eine andere Wahl haben als auf so ein Hilfsmittel zurückzugreifen. Mir sind durchaus Fälle aus strukturschwachen Regionen bekannt, wo Tiere auf diese Weise vermittelt werden, weil man ansonsten viel zu peripher lebt, um Interessenten finden zu können. Man muss ja nicht jedem Fremden ein Tier überreichen, sondern kann als Eigentümer die Menschen sehr genau unter die Lupe nehmen, um sicher zu gehen, dass das Tier es bei dem neuen Menschen auch gut geht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 25922 » Talkpoints: -0,37 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Zurück zu Shopping

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^