Buchempfehlung für aufstrebenden Jungpolitiker

vom 03.06.2018, 09:24 Uhr

Nächste Woche bin ich auf einen Geburtstag eingeladen. Der Feiernde ist ein aufstrebendes Mitglied einer Volkspartei und er interessiert sich allgemein sehr für Politik. Jetzt dachte ich mir, ihm ein politisches Buch zu schenken, bin aber etwas unschlüssig. Zur Auswahl stehen drei Bücher.

Das erste Buch heißt: "Wir können nicht allen helfen: Ein Grüner über Integration und die Grenzen der Belastbarkeit" und ist von Boris Palmer. Das zweite Buch ist: "Die Schulz-Story: Ein Jahr zwischen Höhenflug und Absturz - Ein SPIEGEL-Buch" von Markus Feldenkirchen. Das dritte Buch ist von Michael Wolff und nennt sich: "Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump". Welches von diesen drei Büchern würdet ihr empfehlen? Oder habt ihr noch einen anderen Tipp?

» ANDi27 » Beiträge: 293 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich finde es sehr schwierig, hier einen richtigen Rat zu geben, vor allem ohne zu wissen, für welche Partei sich die Feiernde wirklich interessiert. Allgemeinpolitisch ist sicherlich das Buch über Trump eine gute Sache, gerade weil Politiker in Deutschland glaube ich genug von ihren eigenen Mitstreitern hören und wissen.

Auch finde ich die Geschichte um Trump sehr komplex und nicht nur rein politisch. Das Buch von Spiegel ist, wenn man sich mit den Rezensionen beschäftigt, qualitativ sicherlich nicht schlecht, allerdings finde ich das Thema mittlerweile einfach nicht mehr aktuell. Was das Buch zu den Grünen betrifft, denke ich, dass es dann eine gute Wahl wäre, wenn deine Bekannte sehr positiv und interessiert gegenüber diesen Ansätzen eingestellt ist.

» bambi7 » Beiträge: 923 » Talkpoints: 1,29 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Literatur

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^