Nach Staffelende Bücher lesen wie es weitergeht?

vom 20.10.2016, 08:24 Uhr

Gestern kam das Staffelfinale von Outlander. Ich habe alle Folgen gesehen und finde die Serie sehr gut. Nun habe ich mir auch nach und nach die Bücher gekauft, nach dem eben die Serie gedreht wurde. Ich habe nun schon überlegt, ob ich die Buchreihe nun lese, während es eben keine neuen Folgen von Outlander geben wird. Immerhin dauert es ja etwas, bis die nächste Staffel gedreht wird.

Allerdings würde das ja auch bedeuten, dass ich dann schon wüsste, wie die Serie eben weitergehen wird und die Spannung ist dann vielleicht auch nicht mehr so groß. Würdet ihr die Bücher einer Serie lesen, um schon zu erfahren, wie es dann in der Verfilmung weiter gehen wird? Würde euch das die Serie vielleicht dann vermiesen oder die Spannung nehmen?

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 29885 » Talkpoints: 0,21 » Auszeichnung für 29000 Beiträge



Ich habe die ersten vier Bücher schon vor etwa 10 Jahren gelesen und jetzt durch die Verfilmung erst erfahren, dass es mittlerweile schon acht Bücher gibt. Ich hab dann diesen Sommer die erste Staffel gesehen, dann alle acht Bücher gelesen und nun noch mal die erste und dann die zweite Staffel gesehen.

Nie und nimmer könnte ich sechs Bücher rumliegen haben und sie nicht lesen. Es wird ja noch mindestens sechs Jahre dauern, bis die verfilmt sind. Und dann fehlt noch ein Band. Keine Ahnung, wann der als Buch rauskommen wird. Als Verfilmung frühestens in sieben Jahren. Das würde mir viel zu lange dauern.

Meiner Meinung nach nimmt es auch nichts von der Spannung. Die hat man ja dann beim Lesen. Und ich freue mich dennoch auf die filmische Umsetzung.

Benutzeravatar

» Bienenkönigin » Beiträge: 9457 » Talkpoints: 21,72 » Auszeichnung für 9000 Beiträge


Ich kenne die Bücher auch schon seit Jahren. Und ich kann dir sagen, dass die Serie nichts an ihrer Spannung verliert, nur weil man weiß was kommt. Also lies die Bücher ruhig, denn sie sind viel ausführlicher als die Serie. Ich habe selbst die erste Staffel noch mal komplett geschaut, die ja dieses Jahr bereits eine Wiederholung war.

Sollte es vor jeder Staffel die Wiederholungen geben, so werde ich sie sicherlich auch immer wieder mit anschauen. Deswegen verlieren sie nichts an ihrer Spannung, aber man achtet auf andere Details.

» Punktedieb » Beiträge: 16333 » Talkpoints: 29,44 » Auszeichnung für 16000 Beiträge



Diese spezielle Serie kenne ich nun nicht, aber allgemein muss ich sagen, dass ich dann, wenn es sich um eine Buchverfilmung handelt, immer lieber das Buch vorher lese und dann den Film oder die Serie anschaue. Wenn ich erst die Serie kennen würde und dann von den Büchern erfahren würde, dann würde ich sicher auch weiter lesen, wenn eine Staffel zu ende ist. Sicher nimmt man sich dann ein wenig die Spannung, aber es ist dann für mich erst recht interessant, wie manche Szenen dann in der Serie umgesetzt wurden.

» Barbara Ann » Beiträge: 25976 » Talkpoints: 15,98 » Auszeichnung für 25000 Beiträge



Ich kenne die Serie nun nicht näher und die Bücher kenne ich überhaupt nicht, aber wenn ich einmal in einer Geschichte drin bin und weiß, dass es noch weitere Bücher gibt würde ich mich wahrscheinlich nicht zurück halten können und würde dann auch die restlichen Bücher lesen wollen.

Mich stört es generell eher wenig wenn ich ein Buch schon gelesen habe und deshalb dann weiß, in welche Richtung die Verfilmung grob gehen wird. Die Geschichte wird ja nie genau übernommen, selbst bei sehr literaturtreuen Verfilmungen wie "Game of Thrones" gibt es Unterschiede.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21111 » Talkpoints: 168,02 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Soweit ich gehört habe, sollen die Verfilmungen bei Outlander sich ja auch immer weiter von den Büchern fortentwickeln, aber dieses Phänomen gibt es auch bei Dexter und Game of thrones und selbst bei den Comics zur Vorlage von The Walking Dead. Unter dem Gesichtspunkt habe ich nicht das Gefühl, dass man sich da über alle Maßen verspoilert, wenn man die Bücher schon im Vorfeld gelesen hat.

Wenn es jemandem geht wie mir, dann hat man zwei Jahre später sowieso die Hälfte schon wieder vergessen. Oder man sieht die Serie gleich als eigenständiges Werk, für mich funktioniert das ganz gut. Als ich damals die erste Staffel von Game of Thrones gesehen hatte, musste ich sofort alle Bücher lesen und habe dann ein halbes Jahr nichts mehr anderes außer die zehn Bände gelesen. Bereut habe ich es zu keiner Minute.

Bei Outlander hat man ja auch erstmal gut zu tun, denn die Bücher können von der Dicke her mit GoT locker mithalten, wenn sie nicht sogar teilweise noch dicker sind. Allerdings dürften die nächsten Staffeln im Abgleich mit den immer langatmiger werdenden Büchern deutlich knackiger ausfallen. Ich kann mir nur schwer vorstellen, wie ein einzelner Tag, der in einem Buch 200 Seiten einnimmt, in der Serie verwurstet werden wird.

» Verbena » Beiträge: 3186 » Talkpoints: 12,66 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Zurück zu Freizeit & Lifestyle

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^