Als Urlaubsort mit Rekord angeben, der gar keiner ist?

vom 19.03.2018, 07:24 Uhr

Ich habe vor kurzem von einem Ort "Hum" in Westkroatien gelesen. Das ist eine kleine Festung auf einem Hügel, der als Touristenmagnet gilt und damit wirbt im Guiness Buch der Rekorde den Titel "kleinste Stadt der Welt" erhalten zu haben. Zumindest sollen das zahlreiche Internetseiten behaupten, wobei die Pressestelle der Rekordermittler nichts darüber wissen will.

Findet ihr es richtig, dass man mit einem Rekord angibt, der eigentlich gar kein Rekord ist? Meint ihr, dass diese Angabe komplett gelogen ist um Touristen anzulocken? Oder meint ihr, dass die Mitarbeiter vom Guiness Buch der Rekorde selbst den Überblick verloren haben und nicht jedes Wort wissen können, das jemals von ihnen veröffentlicht worden ist?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 21424 » Talkpoints: 0,23 » Auszeichnung für 21000 Beiträge



Da ich von dem Ort "Hum" noch nie etwas gehört habe, scheint die Werbekampagne zumindest nicht besonders wirksam gewesen sein. :wink: Aber generell bin ich nachsichtig mit Touristenorten, die versuchen, sich zu profilieren und mehr Gäste anzulocken. Das Guiness Buch der Rekorde stellt ja auch keine göttliche Autorität dar, sondern eben eine Ansammlung von Kuriositäten.

Ob das jetzt mit dem (angeblich) größten Weinfass, dem ältesten Ahornbaum oder der niedrigsten Einwohnerzahl geschieht, ist mir ehrlich gesagt auch egal. Hum hat um die 30 Einwohner, das ist schon verdammt wenig, und ob jetzt "Bläh" in Slowenien oder "Schubidu" in Nigeria noch kleinere Orte mit Stadtrecht darstellen, ist wahrhaftig nichts Weltbewegendes. Es scheint jedenfalls ein charmantes Örtchen zu sein, und wenn man den Tourismus als Einnahmequelle anstrebt, kann man sich ja schlecht hinstellen und behaupten: Weitergehen, hier gibt's nichts zu sehen, wir sind ein stinknormales kroatisches Dorf!

» Gerbera » Beiträge: 6457 » Talkpoints: 1,28 » Auszeichnung für 6000 Beiträge


Irgendwie muss jeder überleben und zu Geld kommen. Ich finde es daher moralisch sicherlich nicht einwandfrei, aber man kann es schon irgendwie nachvollziehen, dass ein sehr kleiner Ort auch ein bisschen etwas mit Touristen verdienen möchte. Verwerflich finde ich nur, dass man hier mit dem Guinnessbuch argumentiert, was ja auch nachvollziehbar ist. So eine Lüge kommt in Zeiten des Internets innerhalb von Sekunden raus.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 35817 » Talkpoints: 40,27 » Auszeichnung für 35000 Beiträge



Zurück zu Urlaub & Reise

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^