Zur Handlung eines Buches passende Musik hören?

vom 17.09.2015, 18:48 Uhr

Ich habe neulich einen historischen Thriller gelesen, der vor einiger Zeit groß in der Fachpresse gelobt wurde und auch einige Zeit in der Bestsellerliste der New York Times stand. Ein Kritiker gab dazu sogar die Empfehlung ab, bestimmte klassische Stücke von Mozart zu hören.

Bisher bin ich ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen, die Stimmung und Handlung eines Buches mit der entsprechenden Musik zu unterstreichen oder sogar zu verstärken. Tatsächlich hat dies nicht nur ganz gut zusammen gepasst, sondern tatsächlich dazu beigetragen, dass man sich tiefer in das entsprechende Geschehen versetzt fühlte.

Den Vergleich zu einem Hörbuch und Hörspiel, bei denen es ja auch oft Hintergrundmusik gibt, möchte ich nicht unbedingt ziehen. Immerhin ist es ein relativ großer Unterschied, ob man etwas vorgelesen bekommt oder es selbst liest. In letzterem Fall, so ist es zumindest bei mir persönlich, kann ich nämlich wesentlich besser ins jeweilige Geschehen abtauchen.

Habt ihr denn schon einmal davon gehört, die passende Musik zu einem Buch zu hören? Und wie findet man überhaupt heraus, welche Musik zu welcher Handlung passt, wenn man dazu keine Vorgaben oder Ratschläge bekommt? Habt ihr es vielleicht selbst schon einmal versucht und könnt mir ein paar Tipps geben, welche Musik zu welchen Büchern passt?

Benutzeravatar

» TamiBami » Beiträge: 2166 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich habe bis jetzt noch nie zum Lesen Musik gehört. Dabei kann ich mich gar nicht konzentrieren. Entweder ich lese oder ich höre Musik aber beides funktioniert irgendwie gar nicht. Wenn ich aufräume oder so dann höre ich auch immer Musik aber wenn ich mich auf das Lesen konzentrieren möchte dann bin ich da zu abgelenkt.

Wie man selbst jetzt herausfinden kann, welche Musik zu welchem Buch passt weiß ich nicht genau aber ich könnte mir vorstellen, dass düstere Musik eher zu einem spannenden Horrorbuch passt.

» elli.fant06 » Beiträge: 1009 » Talkpoints: 0,96 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Um ehrlich zu sein finde ich Musik beim Lesen eher störend und unpassend. Ich kann mich dann gar nicht richtig auf die Handlung konzentrieren und selbst wenn, dann bekomme ich kaum etwas von der Musik mit, da ich sie dann im Extremfall komplett ausblenden kann. Dementsprechend möchte ich gar keine Musik hören, wenn ich lese, egal ob sie gerade zur Handlung passt oder nicht.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: -0,26 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Ich besitze nicht die Fähigkeit, gleichzeitig zu lesen und zu hören. Eines von beiden würde ich ausblenden. Laute Musik, egal welche, würde mich nerven und leise Töne im Hintergrund würde ich gar nicht registrieren. Vielleicht gibt es Menschen, die simultan lesen und hören können. Für solche ist das bestimmt eine gute Erfahrung, aber ich glaube nicht, dass das der Normalfall ist.

Vorher zur Einstimmung oder hinterher zum Vertiefen kann passende Musik vielleicht ganz anders wahrgenommen werden als ohne Kenntnis des Buchs, besonders wenn Musik eines der Themen des Romans ist. Ich habe einmal einen historischen Roman um einen Künstler aus dem Mittelalter gelesen. Danach habe ich die entsprechenden Bilder in der Alten Pinakothek mit ganz neuen Augen gesehen.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Ich finde beim Lesen ist Musik oft ablenkend und nicht zielführend. Bei manchen Büchern höre ich durchaus etwas nebenbei, aber gerade bei Büchern, die schwer geschrieben sind und viele Informationen komprimiert enthalten, kann ich das nicht machen. Es kommt also auch sehr auf das Buch an und sicherlich auch auf die Musik, die dann im Hintergrund läuft.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 41637 » Talkpoints: 25,78 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Auch ich mag eine ruhige Umgebung beim Lesen, ich lese meist wenn ich alleine zuhause bin und mich in Ruhe auf dem Sofa entspannen kann. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass man beim Lesen eine zur Geschichte passende Atmosphäre erzeugen kann, wenn man passende Musik leise im Hintergrund laufen lässt.

Benutzeravatar

» DoubleK » Beiträge: 1174 » Talkpoints: 4,66 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Bisher habe ich noch nie Musik beim Lesen gehört. Außer vielleicht als Teenager - aber da ist man schließlich um jede Ablenkung froh. Zumindest wenn man gerade etwas liest das einen nicht sonderlich interessiert. Als Erwachsener habe ich das bisher nicht getan da ich mich auf das gelesene konzentrieren will und das vermutlich nicht so gut könnte wenn im Hintergrund Musik laufen würde. Zumindest nicht wenn es Musik mit Text wäre. Bei klassischer Musik oder einer anderen Musik bei der nicht gesungen wird könnte das allerdings anders sein.

Den Ansatz finde ich nämlich durchaus interessant und ich glaube das ich es in nächster Zeit einmal testen werde. Ich las vor kurzem einen Roman der Im mittelalterlichen Irland spielt. Wenn man dazu im Hintergrund leise keltischen Klängen lauschen kann, kann das durchaus dazu beitragen noch besser in die Geschichte eintauchen zu können. Ich frage mich ob es öfter Bücher gibt zu denen man Musik Empfehlungen bekommt. Denn ganz ohne Empfehlung finde ich es schwierig die passende Musik dazu zu finden.

» Anijenije » Beiträge: 2723 » Talkpoints: 51,04 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wenn ich lese bekomme ich von Musik oder sonstigen Geräuschen relativ wenig mit. Ich habe schon versucht neue Musik zu hören während ich lese und ich wusste nachher nicht, ob mir die Musik gefallen hat oder nicht, weil ich so in der Geschichte drin war, dass ich die Musik total ausgeblendet habe.

In der Theorie finde ich die Idee schon gut, passend zum Buch eine Playliste zusammen stellen mit Musik, die für mich irgendwie einen Bezug zur Handlung hat. Aber wie gesagt, bei mir wäre das totale Zeitverschwendung.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 24987 » Talkpoints: 19,72 » Auszeichnung für 24000 Beiträge


Mir fällt es generell sehr leicht, mich beim Lesen zu konzentrieren. Das bedeutet, dass ich quasi immer und überall lesen kann, egal ob im Park, im Schwimmbad, am Strand, vor laufendem Fernseher, bei Musik, im Zug oder im Bett vor dem Einschlafen. Von daher würde mich Musik also prinzipiell nicht stören oder ablenken. Ich höre sogar oft Musik, wenn ich lese.

Gerade dann, wenn ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahre, mache ich es gerne so, dass ich Musik höre und lese gleichzeitig. Ich kann mich generell immer besser konzentrieren, wenn ich Musik höre. Das war auch schon immer beim Lernen der Fall. Allerdings versuche ich nun nicht, die passende Musik zum Buch zu finden. Mir wäre das zu aufwändig. Außerdem blende ich die Musik auch eher aus, wenn ich in ein Buch eintauche.

Mag sein, dass man passende Musik zu den Büchern schon als fertige Playlists finden kann, aber das muss für mich trotzdem nicht sein. Zu jedem einzelnen Buch wird es das ja auch nicht geben. An sich finde ich die Idee aber ganz nett und ich hätte auch nichts dagegen, so eine Playlist beim Lesen einmal zum entsprechenden Buch auszuprobieren. Schaden kann das ja nicht und wenn einen die Musik nerven sollte, kann man sie noch immer jederzeit ausschalten.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 33674 » Talkpoints: 95,42 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^
cron