Zulassung zum Studium von Wohnort abhängig machen?

vom 17.04.2018, 10:03 Uhr

In Sachsen wird nun gefordert, dass die Zulassung zum Medizinstudium vom Wohnort abhängig gemacht werden soll. Was haltet ihr von so einer Idee? Sollte man das nur bei den Medizinern so handhaben oder sollte man diese Praxis überall anwenden? Welche Vorteile und Nachteile seht ihr hierbei? Haltet ihr so ein Vorhaben für durchsetzbar?

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 27391 » Talkpoints: 0,39 » Auszeichnung für 27000 Beiträge



Um die Situation auf dem Wohnungsmarkt zu entschärfen würde es auf jeden Fall Sinn machen den Wohnort der Bewerber bei der Vergabe der Studienplätze mit zu berücksichtigen. Wenn die Zulassung aber generell vom Wohnort abhängig wäre fände ich das problematisch. Das würde ja dann bedeuten, dass ich keine guten Noten brauche sondern nur die richtige Adresse und das kanns ja wohl nicht sein. Ich denke das wäre auch nicht mit dem Grundgesetz (freie Berufswahl) zu vereinbaren.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 21051 » Talkpoints: 145,84 » Auszeichnung für 21000 Beiträge


Für mich klingt das auch eher falsch. Immerhin kann man sich ja nicht aussuchen, in welcher Stadt man vorher lebt und man kann auch nicht einfach auf gut Glück eine Wohnung anmieten nur um einen Studienplatz zu bekommen. Natürlich muss man die ganze Wohnsituation entschärfen, aber das muss anders stattfinden und nicht durch so einen Quatsch.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 37038 » Talkpoints: 4,99 » Auszeichnung für 37000 Beiträge



Zurück zu Schule, Ausbildung & Studium

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^