Wie wichtig ist euch die Beteiligung an der Europawahl?

vom 09.07.2018, 10:38 Uhr

Nächstes Jahr im Mai sind ja wieder Europawahlen und dann wird wieder für die nächsten 5 Jahre, das neue EU-Parlament gewählt. Die letzte Europawahl habe ich irgendwie versäumt, aber diesmal werde ich diesen Termin mal wahrnehmen. Beteiligt ihr euch eigentlich an der Europawahl und für wie wichtig haltet ihr diese denn? Würde eine hohe Wahlbeteiligung irgendwelche Vorteile bringen?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2929 » Talkpoints: 914,21 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Ich halte es für sehr wichtig, wählen zu gehen und zwar unabhängig davon, um welche Wahl es sich handelt. Unsere Politiker sind viel zu oft der Meinung, sie können tun und lassen, was sie wollen. Gerade die Europapolitiker sind oftmals erschreckend weit von den Menschen, die sie vertreten sollten, weg. Da könnte ich viele Beispiele nennen. Eindeutig gegen die Interessen und den Willen der meisten betroffenen Menschen haben sie bezüglich TTIP und Glyphosat entschieden - und das in diesen Fällen wissentlich.

Wenn man sich das vor Augen hält und auch die Tatsache, dass zumindest in der BRD Politiker, die offensichtlich schlechte Arbeit geleistet haben, von ihrer Partei gerne mal nach Brüssel 'weggelobt' werden, kann ich schon verstehen, wenn Menschen frustriert sind und gerade bei einer Europawahl nicht wählen gehen. Aber man bestärkt die Politiker doch in ihrer Einschätzung, dass die Menschen sich nicht für Ihre Politik interessieren und sie machen können, was sie wollen durch eine niedrige Wahlbeteiligung. Natürlich ist eine einzige nicht abgegebene Stimme gerade bei der Europawahl nicht viel, aber wenn viele Menschen so denken, werden daraus viele nicht abgegebene Stimmen und das fällt dann schon ins Gewicht.

Ich schaue mir genau an, was unsere Volksvertreter in Brüssel so treiben und vor Wahlen informiere ich mich nochmals, wofür die Parteien und die einzelnen Politiker stehen. Wenn mir gar keine Partei so richtig passt, wähle ich das geringste Übel. Das kommt dann auf die einzelnen Kandidaten an: Vielleicht finde ich welche gut, obwohl mir das Wahlprogramm der Partei an bestimmten Punkten nicht gefällt.

Bevor ich aus Politikverdossenheit gar nicht wählen gehe, würde ich meinen Stimmzettel ungültig machen, indem ich groß darauf vermerke: 'Keine Partei/kein Kandidat wählbar'. Da war ich bei einigen Wahlen schon nahe daran. Ich stelle mir gerne vor, dass viele Menschen das so machten. Vielleicht kämen dann unsere Politiker zumindest kurzzeitig ins Grübeln.

Benutzeravatar

» Vega » Beiträge: 204 » Talkpoints: 136,74 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich denke, dass es wichtig ist, dass nicht alles von oben herab entschieden wird. Man hat den Eindruck, dass letztlich die Entscheidungen doch an den Volksvertretern vorbei getroffen werden. Das Parlament hat kaum Rechte. Es ist nicht mit dem Bundestag vergleichbar.

Benutzeravatar

» Juri1877 » Beiträge: 6574 » Talkpoints: 9,45 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^