Wie reagiert Ihr bei nahendem Serienaus?

vom 28.07.2018, 10:41 Uhr

Die Serie Homeland lief auf SAT1 emotions gerade in der siebten Staffel und nach der achten Staffel soll aber endgültig Schluss sein. Das finde ich schade, da diese Staffel eigentlich eine der besten war und man sicher aufgrund der aktuellen Serieninhalte diese Serie endlos fortführen könnte.

Wie reagiert Ihr bei nahendem Serienaus? Sollte eine Lieblingsserie für unbestimmte Zeit weiterlaufen oder sollte jede Serie nach wenigen Jahren ein Ende haben und welche Argumente habt Ihr dafür?

» celles » Beiträge: 8072 » Talkpoints: 13,99 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Wie soll man da schon reagieren? Ich meine, man muss es eben akzeptieren, selbst wenn man das vielleicht als schade empfindet. Ich bin jedoch der Ansicht, dass man in der Situation das Beste sehen sollte. Denn man sagt nicht umsonst, dass man aufhören sollte, wenn es am schönsten ist. Sonst führt das eher dazu, dass die Handlung ausgelutscht ist und langweilig wird und die Zuschauer wegrennen, da die Qualität der Serie nachlässt.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Komische Frage, wie man reagieren soll. Ich denke, heulen, auf dem Boden werfen und Wut haben, wird da nichts bringen. Also akzeptieren. Es gibt Schlimmeres, als dass eine Staffel ausläuft und dann nichts mehr nachkommt. Es sind schon Serien einfach abgesetzt worden, wo es keinen Schluss gab und noch einige Handlungen unbeachtet blieben.

Ich habe schon Serien geschaut, die einfach abgesetzt wurden und noch gar nicht alles aufgelöst war. Aber auch da muss man durch, weil es nichts bringt und jeder hat seine eigene Lieblingsserie. Was dir gefällt muss ja nicht allen gefallen und wenn es sich laut Einschaltquoten nicht lohnt weiter zu drehen, dann müssen eben einige Menschen drauf verzichten.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41860 » Talkpoints: 10,10 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Bei mir ist es grundsätzlich so, dass ich zunächst einmal schreiend und um mich schlagend auf dem Boden lande und wie ein kleines Kind tobe. Habe ich mich ausgetobt, dann schaue ich noch einmal nach, ob dem Serienaus wirklich so ist und fange grundlos an zu weinen, egal wo ich mich befinde und was ich gerade tue. Teilweise ist es dann auch noch so, dass ich die Serie noch einmal in Form eines Binge-Watchings konsumiere und so ungefähr nach einem Jahr habe ich dann verstanden, dass die Serie beendet ist und beginne das Trauerjahr.

Entschuldige den Sarkasmus. Natürlich reagiere ich nicht so. Ich suche mir dann oftmals eine Alternative und verkrafte das Ende eines Serie recht gut, egal wie großartig sie war. Sie bleibt mir gut in Erinnerung und irgendwann schaue ich sie mir dann erneut an, was ja dank Streaming heutzutage möglich ist. Im Herzen endet eine Serie niemals. Es ärgert mich zwar etwas und ich finde es schade, aber so ist es nun mal, alles endet irgendwann.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 11029 » Talkpoints: 22,21 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Der erste Absatz von Wirbeldribbel hat schon viel Wahres in sich. Viele kaufen sich nachher auch noch die Staffeln auf DVD als Trostpflaster und Schmerztöter. Ein Bekannter von mir hat das plötzliche Serienaus vom Marienhof kaum verkraftet und lange keine anderen Serien mehr angesehen. :?

» celles » Beiträge: 8072 » Talkpoints: 13,99 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Der Sarkasmus wurde ja schon von den anderen ausgiebig zelebriert, also spare ich mir den an dieser Stelle ausnahmsweise mal. :wink: Es gibt aber tatsächlich Menschen, die bei einem drohenden Serienende proaktiv werden und dieses spezielle Wort meine ich eben mit einem gesetzten und erreichten Ziel. Man denke nur mal an die Fangemeinde von Lucifer, zu der ich zwar nicht gehöre, aber wo mich das Ergebnis schon positiv beeindruckt hat.

Die haben nämlich tatsächlich eine Fortsetzung des angeblich offenen Endes bei einem anderen Anbieter durchsetzen können. Meiner Erinnerung nach gab es so etwas vor Jahren schon mal bei der Serie Jericho, die ebenfalls offen endete und nach einiger Zeit später fortgesetzt wurde. Mein Ding wäre es jetzt nicht gewesen auf Twitter täglich ein halbes Dutzend Jammer-Postings abzusetzen mit dem Ziel die Verantwortlichen maximal zu nerven, aber zumindest bin ich nicht undankbar, dass ich Lucifer irgendwann einmal weitergucken kann und nicht mit einem offenen Ende gestraft werde.

Bei manchen Sendungen gibt es auch für mich einen kleinen Schreckmoment, wenn ich von einer drohenden oder geplanten Absetzung lese. Aber seien wir ehrlich, die qualitativ besten Sendungen haben oft nur eine teilweise vorher festgelegte Anzahl von Staffeln, weil die Geschichte selbstlimitierend ist. Homeland wird mir jetzt sicher nicht das Herz brechen, die beste Staffel war sowieso die erste, alles danach war teilweise fast schon über den Punkt erzählt.

» Verbena » Beiträge: 4019 » Talkpoints: 1,10 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich denke auch, dass es einfach nicht viele Möglichkeiten gibt, wie man dann reagieren sollte, wenn sich eine Serie dem Ende nähert. Natürlich wird man sich nicht gerade freuen, aber wenn eine Serie endlos weitergeführt wird, wird sie oft nicht gerade besser und dann finde ich es schon schöner, wenn die Serie noch dann ein Ende findet, solange sie den Zuschauern noch gefällt. Es kam schon auch vor, dass ich mir die DVDs gekauft habe, das das mache ich nur dann, wenn ich sicher bin, dass ich die Serie erneut anschauen möchte.

» Barbara Ann » Beiträge: 28205 » Talkpoints: 18,29 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Also ich muss sagen, dass ich mich auch schon dabei ertappt habe, dass ich mir nach dem Serienaus die Staffel gekauft habe. Nein, ich muss mich korrigieren- eigentlich kaufe ich mir die Staffel schon während die Serie läuft und dann, wenn ich alle Staffeln zu Hause habe, warte ich ein Jahr und schaue sie mir nochmals an.

Früher habe ich die Serien im Internet angesehen, mittlerweile habe ich die lieber zu Hause. Aber traurig bin ich schon, wenn eine Serie zu Ende ist. Denn auch wenn man sie nach einiger Zeit nochmals anschaut, man weiß eben schon, wie gewisse Dinge ausgehen. Aber manche Details hat man vergessen und manche Scherze sind dann auch wieder lustig, wenn einige Zeit zwischen dem Aus und dem erneuten Schauen vergangen ist, so finde ich.

Benutzeravatar

» nordseekrabbe » Beiträge: 8600 » Talkpoints: 79,10 » Auszeichnung für 8000 Beiträge


Das eine Serie irgendwann enden muss ist ja klar. Vor allem bei meinen Lieblingsserien bin ich gegen Ende immer sehr gespannt auf den Ausgang. Trotzdem suche ich dann schon immer nach einer neuen Serie, um nach dem Serienende nicht in ein Loch zu fallen. :)

» Schnösel » Beiträge: 3 » Talkpoints: 0,29 »


Ich war durchaus schon traurig, als eben hieß, dass eine meine Lieblingsserien nicht weiter geführt wird. Aber wie soll man da schon reagieren? Man akzeptiert das Ende dann und hofft eben, dass es vielleicht doch noch irgendwann mal weitere Folgen geben wird. Ich habe immer gerne die Gilmore Girls geschaut und war dann auch traurig, dass die Serie eingestellt wurde. Umso schöner war es dann zu hören, dass es nach einigen Jahren noch ein paar neue Folgen geben würde.

Es nützt ja nichts, wenn man wütend wird oder in Tränen ausbricht oder an den Sender schreibt und darum bittet, dass eine Serie doch fortgesetzt werden soll. Ich denke, dass es so viele Serien gibt, dass man da durchaus irgendwas neues findet, dass einem zusagt.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Zurück zu Serien & Soaps

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^