Wie oft bestellt ihr bei einem Essen-Lieferdienst?

vom 15.01.2022, 00:35 Uhr

Essen-Lieferdienste nutze ich:

Fast jeden Tag
0
Keine Stimmen
1 bis 2x die Woche
1
20%
1 bis 2x im Monat
1
20%
So gut wie nie
3
60%
 
Abstimmungen insgesamt : 5

Essen-Lieferdienste gibt es eine ganze Menge und in jetzigen Zeiten werden es wohl eher mehr werden, die sich neu etablieren. Nutzt ihr diese Lieferservices auch und wenn ja, wie oft und wie seid ihr mit der Qualität und den Preisen zufrieden? Was spricht denn eurer Meinung nach für Essen-Lieferdienste und was dagegen?

Benutzeravatar

» info-hotline » Beiträge: 192 » Talkpoints: 123,70 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich bin wahrscheinlich mittlerweile eine der Ausnahmen, die noch nie bei einem Lieferdienst bestellt hat. Ich habe verschiedene Restaurants gleich ums Eck, sodass ich mir dort etwas bestellen und selber abholen kann. Als die Kinder noch Schulkinder waren, habe ich ein- oder zweimal in der Woche von der Arbeit aus Pizza vorbestellt und dann auf dem Nachhauseweg abgeholt. Die Pizzeria war in unserer unmittelbarer Nähe, sodass sie selbst im Winter auf der kurzen Wegstrecke nicht kalt wurde.

Als ich einmal spontan bei meiner Schwägerin zu Besuch war, hatte diese Pizzen bei einem Lieferdienst bestellt. Diese waren sehr gut und unterschieden sich nicht von einer Pizza in einer guten Pizzeria. Salat und Getränke hatte meine Schwägerin selber zuhause, musste sie also nicht auch noch bestellen.

Wenn ich mal krank sein sollte und zufällig gar nichts mehr im Haus hätte, könnte ich mir vorstellen, bei einem Lieferdienst zu bestellen. Aber bisher war noch nie die Notwendigkeit dazu da. Auch bekomme ich nie unerwartet viel Besuch. Ich diesem Fall könnte ich mir auch vorstellen, etwas zu bestellen. Wenn unerwartet ein oder zwei Leute kommen, dann bestelle ich die Pizza oder das chinesische Essen direkt beim Restaurant und hole es schnell ab.

» blümchen » Beiträge: 4517 » Talkpoints: 75,18 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Ich bestelle wirklich sehr selten bei Lieferdiensten, und meistens auch nur in Gesellschaft von Freunden, wenn man sich beispielsweise zu einem gemütlichen DVD- oder Spieleabend trifft und dann nicht wirklich Lust darauf hat, zu kochen oder irgendwohin zu fahren. Alleine würde ich so etwas ebenso wenig machen, wie ohne Begleitung in ein Restaurant zu gehen. Auswärtsessen oder Essen liefern lassen zählt für mich als soziale Aktivität, und alleine habe ich da keine Lust drauf oder empfinde es irgendwie als betrüblich und einsam. Sehr selten hole ich mir mal "to go" etwas in der Stadt oder rette ein Paket mit der App "Topo Good To Go", aber da ich diese Sachen stets selber abhole und dann zuhause verzehre, zähle ich sie nicht zum klassischen Lieferdienst-Essen.

Tatsächlich bin ich von den Lieferdiensten in meiner Umgebung auch nicht so angetan. Es gibt wenig Auswahl, die Qualität ist bestenfalls regulär und die Lieferzeiten teilweise erheblich lang. Mehr als einmal kam es vor, dass unsere Bestellungen falsch, unvollständig oder ganz woanders hin geliefert wurden, und meistens kam das Essen schon abgekühlt und labberig an. Da setze ich mich lieber selbst ans Steuer und fahre schnell zur Abholstelle, denn dann brauche ich deutlich weniger Zeit und bekomme mein Essen frischer auf den Teller. Zudem würde ich bei den meisten Lieferdiensten alleine gar nicht auf den Mindestbestellwert kommen oder diesen nur dann erreichen, wenn ich überflüssige Extras dazubestellen würde, die ich gar nicht brauche. Dafür ist mir mein Geld zu schade und besser in frische Lebensmittel investiert, mit denen ich mir etwas vor Ort zubereiten kann.

» MaximumEntropy » Beiträge: 8434 » Talkpoints: 979,57 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich bestelle extrem selten mal etwas bei einem Lieferdienst. Selber habe ich noch nie etwas bestellt und nur dann, wenn vielleicht mal Kollegen von mir etwas für die Mittagspause bestellen, dann bestelle ich mir auch mal etwas mit. Aber das kommt bei mir bei der Arbeit vielleicht einmal alle paar Jahre vor. Üblicherweise habe ich etwas zum Essen für die Mittagspause dabei und das ist mir meistens lieber und preiswerter ist es obendrein.

» Barbara Ann » Beiträge: 28753 » Talkpoints: 63,25 » Auszeichnung für 28000 Beiträge



Ich bestelle mir an sich oft im Home Office, wenn ich Mittagspause mache, etwas bei einem Lieferdienst. Meistens bin ich einfach zu faul zum Kochen und eine halbe Stunde Pause ist halt nicht so prickelnd, so dass ich mir schnell etwas zum Essen bestelle und mir dann kommen lasse. Oft mache ich es auch so, dass ich etwas mehr bestelle, damit ich am Folgetag auch noch etwas übrig habe. Ansonsten bestelle ich eher selten bei einem Lieferdienst Essen.

» Wibbeldribbel » Beiträge: 12098 » Talkpoints: 39,16 » Auszeichnung für 12000 Beiträge


Ich habe noch nie bei einem Lieferdienst bestellt, da ich mehrere Kneipen und Restaurants in der Nähe habe, bei denen ich mir problemlos und einfach selbst Essen bestellen und direkt abholen kann. Die Gaststätten freuen sich meistens, wenn man das Essen direkt bei ihnen abholt, weil sie dann den Lieferdienst nicht bezahlen müssen. Als Dankeschön habe ich teilweise schon ein kleines Extra dazu bekommen, zum Beispiel einen Beilagensalat oder ein kleines Dessert. Und für mich ist es kein Aufwand, da ich die Abholung meistens einfach in meinen Nachhauseweg integriere.

Benutzeravatar

» lascar » Beiträge: 3777 » Talkpoints: 688,27 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Wir bestellen sehr selten. Unsere Küche ist sehr gut ausgestattet und wenn ich es darauf anlege, habe ich in 15 Minuten klassisches Fastfood oder so etwas wie Souvlaki mit Pommes und Salat auf dem Tisch, ohne auf Fertiggerichte zurückgreifen zu müssen. Auch Kentucky Fried Chicken und so etwas baue ich in kurzer Zeit selbst nach. Zumal ich die Geflügelteile mit Maisbrot als Beilage lieber mag und das haben die nicht.

Ich habe zwar etwa 90 Lieferdienste zur Auswahl, aber das ist auch nur asiatisch, griechisch, italienisch, indisch oder die großen Ketten liefern. Warum sollte ich mindestens eine Stunde warten? Und wenn es ganz schnell gehen soll? Pizza und Döner gibt es 100 beziehungsweise 150 Meter weiter.

» cooper75 » Beiträge: 12648 » Talkpoints: 360,17 » Auszeichnung für 12000 Beiträge



Wir bestellen so gut wie nie. Das hat oft vor allem mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis zu tun, denn auf dem Transport leidet das Essen ja meist noch einmal mehr, als wenn ich es gleich im oder vor dem Laden konsumiere. Wer Pommes bei einem Lieferdienst bestellt, muss sich beispielsweise nicht wundern, wenn er nur warme, matschige Kartoffelstängelchen bekommt.

Kurz vor und nach Weihnachten haben wir zufälligerweise bestellt. Im ersten Fall hatte ein asiatischer Laden in der Nähe neu aufgemacht, die Bewertungen waren durchweg positiv und wir wollten uns mal etwas gönnen ohne das Risiko einer Ansteckung. Und das Essen war dann auch wirklich außergewöhnlich gut für den Preis. Da werden wir also das nächste Mal bestimmt wieder bestellen.

Kurz nach Weihnachten hatten wir das Angebot von Lieferando, etwas Neues bei McDonalds zu testen und auch noch unsere Meinung zur Lieferung, weil eine Filiale ungewöhnlich schlecht in den Bewertungen weg kam und die wissen wollten, was da dran ist. Da wir mal wieder Lust auf einen Burger hatten, haben wir das Angebot angenommen. Ohne dieses Angebot hätten wir das aber auch nicht gemacht.

Wir bestellen kaum bei Lieferdiensten. Das ist für uns auch eine Frage der Kosten. Warum sollen wir viel Geld ausgeben für Essen, was oft kaum die Hälfte des Preises wert ist? Beim örtlichen Pizzadienst ist die Qualität für uns in Ordnung. Da holen wir uns aber die Pizza meistens auch selbst ab, weil der nicht weit weg von uns ist. Theoretisch ist der aber auch ein Lieferdienst.

» SonjaB » Beiträge: 2561 » Talkpoints: 0,51 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^