Wie kann man beim Poker die Gegner lesen?

vom 06.05.2015, 11:19 Uhr

Beim Pokern kann man setzen, wenn man eine gute Hand hat und natürlich, wenn man einfach nichts auf der Hand hat. Dann blufft man und kann dabei erwischt werden. Manchmal bluffen auch die Gegner und holen sich so einen großen Pott.

Im Internet kann man relativ schwer erkennen, wann ein Gegner blufft, wenn man kann ihn nicht sehen. In der realen Welt ist das allerdings einfacher. Profis beherrschen das sehr gut und können ihre Gegner lesen. Lesen bedeutet, dass sie fast immer sehr genau wissen, was der Gegner auf der Hand hat und, ob dieser blufft.

Wie aber kann man diese Fähigkeit des Lesens lernen? Was für Eigenschaften braucht man? Woran erkenne ich, ob mein Gegner blufft oder nicht? Auf welche Dinge im Gesicht muss ich dabei achten? Kann man das irgendwo lernen?

» GoroVI » Beiträge: 2295 » Talkpoints: 0,09 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Jeder Mensch hat einen besonderen Tick, wenn er lügt. Habe darüber einen Bericht im Fernsehen gesehen. Erst mal muss man dahinter kommen, welchen besonderen Tick jemand hat, wenn er lügt. Manche greifen sich an die Nase, manche blinzeln, manche fahren sich mit der Hand durch die Haare etc.

Sobald man herausgefunden hat, welche Mimik oder Gestik Menschen haben, wenn sie lügen, dann kann man sie zum Beispiel auch beim Pokern beim Bluffen erwischen. Mir selbst merkt man sofort an, wenn ich lüge, deshalb kann ich beim Pokern auch nicht bluffen und bin immer ehrlich.

Ich würde nie mein ne ganzen Chips setzen, wenn ich ein beschissenes Blatt hätte. Man würde mir sofort ansehen, dass ich bluffe.

» cherrypie » Beiträge: 567 » Talkpoints: 30,94 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^