Wie habt ihr euch bei eurem Vorstellungsgespräch verhalten?

vom 30.08.2020, 21:33 Uhr

Ich kann mich noch sehr gut an mein erstes Vorstellungsgespräch erinnern. Ich hatte damals sehr viel im Internet recherchiert. Ich hatte zum Beispiel im Internet recherchiert, wie man sich verhalten soll und ich habe mich auch über das Unternehmen, bei dem ich arbeiten wollte, sehr gut informiert. Ich habe meine Hände auf dem Tisch gehabt und habe gleichzeitig versucht, nicht nervös zu werden. Wie war es bei euch? Ich bin echt gespannt auf eure Antworten. :D

» Amborosia001 » Beiträge: 47 » Talkpoints: 27,27 »



Ich habe mich bei meinen bisherigen Vorstellungsgesprächen nicht verrückt gemacht. Wenn es morgens war, dann habe ich nur Wert darauf gelegt, gut ausgeschlafen und ausgeruht zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen und nicht etwa abzugähnen. Dass man sich im Vorfeld darüber informiert, was die Firma, wo man sich bewirbt, so macht und tut, das sollte wohl klar sein, aber ansonsten halte ich von diesen Internettipps, wie man sich verhalten soll, nicht allzu viel. Das kommt immer etwas aufgesetzt herüber und wird ganz schnell durchschaut.

Benutzeravatar

» Passport » Beiträge: 186 » Talkpoints: 43,12 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Vorstellungsgespräche sind ein wichtiger Teil unserer Leben. Es gibt einige die sich besser präsentieren können, die sich nicht so viel stressen, die einfach ruhiger sind. Ich bin leider nicht eine davon, so ich musste mich sehr viel darauf konzentrieren, wie ich mich am besten vorstellen kann.

Ich möchte hier einige meiner Tipps geben, damit vielleicht einige von euch etwas Neues lernen kann:

1) Du solltest dich gut vorbereiten. Nimm eine Stunde und recherchiere die wichtigsten Daten und Fakten über das Unternehmen. Es beruhigt dich einerseits, andererseits bist du bereit für eventuelle Fragen.

2) Körpersprache. Wenn deine Körpersprache zeigt, dass du Angst hast, und du dich unangenehm fühlst, werden die anderen es auch bemerken. Du solltest ein selbstsicheres Auftreten haben, und zeigen, dass du wirklich bereit bist. Es muss nicht wahr sein, aber die Illusion, dass du dich nicht gestresst fühlst, kann den Unterschied machen.

3) Üben Üben Üben. Ein Bewerbungsgespräch ist die Möglichkeit für dich, den ersten Eindruck so wirkungsvoll wie möglich zu machen. Denk darauf, dass du deine besten Eigenschaften präsentieren musst, dich selbst "verkaufen" musst. Du kannst den ersten Eindruck nur einmal präsentieren, du hast diese einzelne Chance zu zeigen, wer du wirklich bist.

Diese Methode haben mich sehr viel geholfen. Aber habe keine Angst, dass das erste Bewerbungsgespräch nicht perfekt wird. Je mehr du übst, je mehr Erfahrung du hast, desto lockerer wird es gehen.

» j.smith55 » Beiträge: 10 » Talkpoints: 2,60 »



In meinem ersten Vorstellungsgespräch, das noch dazu bei meinem damaligen Wunsch- und mittlerweile festen Arbeitgeber stattgefunden hat, war ich ziemlich aufgeregt und sehr bemüht, alles richtig zu machen. Ich habe mich im Vorfeld ebenfalls bestens über den Arbeitgeber und die Stelle informiert, mir noch etwas theoretisches Wissen angelesen, die altbekannten Tipps bezüglich des optischen Erscheinungsbildes und der Mimik und Gestik berücksichtigt und mir sogar vorher Antworten auf abgedroschene Standardfragen wie meine persönlichen Stärken und Schwächen und meine Vorstellung meiner Perspektive in 10 Jahren zurechtgelegt.

Zudem habe ich ich mich nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt, was Verhandlungen um den Arbeitsbeginn und finanzielle Aspekte anbelangte, und mehr oder weniger zu allem „Ja“ und „Amen“ gesagt, weil ich den Job unbedingt wollte.

Im Nachhinein wurde mir dann klar, dass ich ruhig fordernder und überzeugter hätte auftreten können, denn im Endeffekt wollte mich die Arbeit ebenso sehr wie ich sie, und ich hätte mir vermutlich sehr viel weniger Gedanken machen müssen. Ich habe nicht eine einzige der 0815-Fragen gestellt bekommen, musste auch keine seltsamen „Aufgaben“ lösen und wurde nicht absichtlich aufs Glatteis geführt.

Mag sein, dass ich mit der Situation einfach Glück hatte, aber auch in den darauffolgenden zwei weiteren Vorstellungsgesprächen war die Atmosphäre eigentlich sehr locker und jeder wahnsinnig bemüht, mich für sich zu gewinnen. Da ich die erhoffte Zusage zu dem Zeitpunkt dann schon relativ sicher hatte, habe ich mich bei den anderen Gesprächen auch deutlich mehr getraut und festgestellt, dass man mir meine Forderungen ohne wenn und aber auch entgegengebracht hätte. Für die Zukunft werde ich das auf jeden Fall mitnehmen.

» MaximumEntropy » Beiträge: 7634 » Talkpoints: 979,67 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^