Was ist und bedeutet eine Nachhaltigkeitszertifizierung?

vom 12.09.2018, 15:46 Uhr

Heutzutage kann man ja für alle möglichen Produkte oder auch Dienstleistungen eine so genannte Nachhaltigkeitszertifizierung beantragen und erhalten. Hört sich ja erst einmal spannend und wichtig an, aber was bedeutet denn solch eine Nachhaltigkeitszertifizierung und für was soll die denn gut sein? Kennt ihr Beispiele dafür, wo Nachhaltigkeitszertifizierungen Sinn machen und wo es sich lohnen könnte, diese zu beantragen?

Benutzeravatar

» mikado* » Beiträge: 2529 » Talkpoints: 621,26 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Wie der Name schon sagt, soll sie die Nachhaltigkeit von Produkten in diversen Bereichen wie öko oder fair trade für den Konsumenten überprüfbar werden lassen. Ich denke, heutztuage macht das für sämtliche Unternehmen Sinn macht, da immer mehr Verbraucher Wert darauf legen, gerad wenn es um Dinge wie Fischbestände oder Wälder geht, da wird einfach vermehrt drauf geachtet und diese Themen stehen oft in der Kritik. Wenn auf der Verpackung eines Produktes mit Nachhaltigkeit in Form einer Zertifizierung geworben wird, macht es dieses attraktiver für Käufer.

» RyderC » Beiträge: 145 » Talkpoints: 46,52 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Bei Nachhaltigkeitszertifizierungen werden sowohl soziale, ökonomische und natürlich ökologische Aspekte bei Unternehmen, Produkten, Dienstleistungen, Organisationen usw. untersucht. Dies soll ein Lösungsversuch sein auf die aktuellen globalen Herausforderungen durch Bewusstseinsbildung zu reagieren. Es sind systematische, dokumentierte und hoffentlich objektive Determinierungen, ob eine spezifische Aktivität, Veranstaltung, Bedingung, Herstellungsverfahren, Managementsysteme oder Informationen konform mit den entsprechenden Prüfungsstandards sind (u.a. ISO 1400 Grundlagen des Umweltmanagements uvm.). Grundlagen bei der Entstehung dieser Standards sind meist internationale Abkommen wie die Agenda 2000 der UNO 1992 in Rio de Janeiro.

Ich finde persönlich, dass diese schon Sinn machen, da diese Zertifizierungen neben Transparenz für den Konsumenten und Bewusstseinsbildung zu Umweltthematiken auch eine Form der Risikominimierung bzw. des Risikomanagements für Unternehmen beitragen. Ein bekanntes Beispiel für Unternehmen ist das EMAS Zertifikat. EMAS seht für Eco-Management and Audit Schema. Durch diese Zertifizierung ist gewährleistet, dass das Unternehmen oder eine Organisation ein gewisses Bewusstsein für Umweltthemen hat und dies durch entsprechende Maßnahmen umsetzt, zum Beispiel entsprechende Abfallentsorgung uvm.

» TinaPe » Beiträge: 86 » Talkpoints: 31,16 »



Zurück zu Wirtschaft

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^