Unbequemen Fahrradsattel gegen bequemen tauschen?

vom 03.09.2015, 17:33 Uhr

Was Fahrradsattel angeht, bin ich ziemlich wählerisch, wobei ich die meisten Fahrradsattel einfach richtig unbequem finde. Die meisten Sattel sind mir einfach zu hart und nicht breit genug, wobei das gerade bei Fahrrädern, die eigentlich für Männer sind, ganz schlimm ist. Oftmals hatte ich dann schon tagelang Muskelkater und Schmerzen im Hinterteil, wenn ich auf einem unbequemen Sattel gesessen bin. Von daher habe ich früher auch meistens meine Sattel ausgetauscht.

Seid ihr auch so wählerisch, was Fahrradsattel angeht und habt ihr auch schon einen unbequemen Fahrradsattel gegen etwas Bequemeres getauscht?

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30469 » Talkpoints: 42,09 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Ich habe schon mal überlegt, meinen Fahrradsattel zu tauschen. Er ist ziemlich hart und es gibt definitiv bequemere. Es ist aber nicht so schlimm, dass ich nicht damit fahren könnte, deswegen war das für mich bisher auch immer in Ordnung. Dann hat sich mal eine Freundin mein Rad geliehen und sich anschließend beklagt, wie unglaublich hart und unbequem der Sattel sei. Da habe ich dann erst mal darüber nachgedacht, dass mein Sattel wirklich nicht so toll ist im Vergleich mit anderen, Sollte ich mal wieder längere Touren machen, erwäge ich einen Tausch.

Bei meinem Hometrainer habe ich auch einen wenig bequemen Sattel, da lege ich aber einfach immer ein flaches Kissen drunter und dann sitze ich prima. :D

» Gingerhead » Beiträge: 501 » Talkpoints: 65,86 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Warum sollte man einen Fahrradsattel behalten, den man total unbequem findet? Das ergibt doch keinen Sinn. Im Extremfall führt das dazu, dass man das Fahrrad gar nicht mehr benutzen möchte, um dem Sattel zu entgehen und das kann doch auch nicht der Sinn bei der Anschaffung eines Fahrrads sein. So ein Fahrrad sollte auch genutzt werden, wenn man es schon anschafft. Daher verstehe ich gar nicht, was es da zu diskutieren gibt.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 30040 » Talkpoints: 0,89 » Auszeichnung für 30000 Beiträge



Ich habe mein Fahrrad früher immer nur kurz benutzt. Daher hat der unbequeme Sattel mich nicht dazu bewogen, einen neuen zu kaufen. Das Fahrrad war eh ein Billigrad und ich wollte keinen luxuriösen Sattel darauf montieren. Auch den Kindern habe ich keinen bequemeren Sattel gekauft. Sie haben das Fahrrad nur für ihren kurzen Schulweg benutzt und die Räder sind eh in regelmäßigen Abständen geklaut worden, obwohl es keine besonders wertvollen Räder waren. Neue Sättel hätten sich nicht gelohnt. Sogar hochwertige Sättel werden bei uns abmontiert und geklaut.

Wenn ich jedoch oft fahren über mehrere Kilometer fahren würde und ich mein Fahrrad bei mir zu Hause beziehungsweise in der Arbeit sicher abstellen könnte, würde ich mir durchaus einen bequemeren Sattel kaufen.

» anlupa » Beiträge: 11696 » Talkpoints: 0,70 » Auszeichnung für 11000 Beiträge



Als wählerisch würde ich mich nicht bezeichnen obwohl ich schon hin und wieder einen Fahrradsitz ausgetauscht habe wenn mir dieser zu unbequem war. Das hat aber meiner Meinung nach doch nichts damit zu tun das man wählerisch ist sondern einfach damit das man sich den größtmöglichen Komfort gönnen möchte. Gerade wenn man das Fahrrad jeden Tag benutzt oder für längere Strecken ist es doch nur möglich das man auf einem bequemen Sitz sitzen möchte.

Und es ist nun mal jeder Mensch unterschiedlich. Der eine sitzt auf dem Sitz der bereits beim Kauf auf dem Fahrrad ist sehr bequem. Der andere findet Ihn viel zu hart und hat schon nach wenigen Metern Schmerzen in seinem Gesäß. Ich finde es also völlig legitim das man den Fahrradsitz einfach wechselt wenn er einem zu unbequem ist. Ich hatte sogar schon mal zwei Sitze „gleichzeitig“ in Gebrauch. Damals war ich auf einer längeren Radtour und habe während den langen Touren einen schmaleren Sitz benutzt als bei den kurzen Touren.

» Anijenije » Beiträge: 2451 » Talkpoints: 9,91 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Ich hatte ehrlich gesagt noch keinen unbequemen Sattel. Das Rad habe ich immer im Laden ausprobiert und dann das genommen, mit dem ich gesamt gesehen am besten klar kam. Wobei man mir da auch schnell einen anderen Sattel gegeben hätte. Hätte ich nun aber ein Rad mit einen unbequemen Sattel würde ich diesen auf jeden Fall austauschen, immerhin benutzt man das Rad ja länger und da sollte man schon bequem sitzen.

Benutzeravatar

» Ramones » Beiträge: 38557 » Talkpoints: 3,28 » Auszeichnung für 38000 Beiträge


Ich hatte das auch mal bei einem Fahrrad, muss aber sagen, dass ich mich mit der Zeit an den Sattel gewöhnt habe. Ich würde ihn aber austauschen, wenn ich Schmerzen davon bekomme oder mich wund scheuer. Dann kann ja was nicht stimmen und wieso sollte ich mir dann freiwillig diese Strapazen antun? Ich habe schon mal auf einem Gelsattel gesessen. Dieser war wirklich sehr bequem. Ich denke, dass man sich da im Fahrradgeschäft durchaus beraten lassen sollte und mal verschiedene Sättel ausprobieren kann.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31139 » Talkpoints: 0,57 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Zurück zu Freizeit & Lifestyle

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^