Tunnelbau von New York City nach London

vom 08.12.2009, 15:17 Uhr

Ich habe gehört, dass derzeit ein 1 Billionen teures Projekt geplant wird. Es wird ein Tunnel von New York nach London gebaut, quer durch den atlantischen Ozean. Mich hat die Idee umgehauen. Es werden Autos und auch Magnetschwebebahn fahren, die Bahn mit Sage und Schreibe 8000 km/h. Das Projekt wird voraussichtlich 20 - 100 Jahre Bauzeit haben. So kann man innerhalb 55 Minuten von New York nach London unter Wasser fahren.

Was haltet ihr davon? Findet ihr das toll? Wie sieht es mit der Umweltfreundlichkeit aus? Was wisst ihr noch über das Projekt? Kennt jemand ein Datum, wann es angefangen wird, es wird bisher nur geplant, technisch möglich ist es aber.

Benutzeravatar

» Dominik12 » Beiträge: 1697 » Talkpoints: 8,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Wo hast du davon gehört? Hast du irgendeinen Bericht oder etwas Ähnliches? Ich habe das ganze eben gegoogelt und nur englischsprachige Seiten und ein paar Einträge dazu bei Wikipedia gefunden. Das ganze scheint wohl noch in ziemlich weiter Zukunft zu liegen, auch wenn es technisch wohl möglich wäre.

Wenn man bedenkt wie lange ein Bahntunnel durch die Berge braucht, wie lange soll dann bittesehr ein Tunnel zwischen New York und London brauchen? Zumal der Tunnel dann ja auch noch ausgekleidet werden müsste und Schienen verlegt werden müssten.

Die Abgase dürften wohl ein Problem werden, wenn in diesem Tunnel auch Autos fahren sollen. Ich sehe da einen Haufen Probleme, aber ansich ist diese Idee natürlich toll. Mal schauen, vielleicht erlebe ich die Fertigstellung eines solchen Tunnels ja noch als alter Mann :lol:

» Lapda » Beiträge: 32 » Talkpoints: 19,35 »


Ich habe auch schon davon gehört, finde es allerdings unsinnig es für Autos befahrbar zu machen. Schließlich sind das ja so um die 5000 km, man braucht um 5000 km zu fahren sicherlich 5 oder 6 Tage, außer jemand fährt durch, das wären dann nur 2 oder 3.

Dazu kommt noch, dass man die Autos ja betanken muss oder mal etwas essen will. Also müssen dort Raststätten hingebaut werden, dort müssen auch Mitarbeiter arbeiten und die müssten jeden Tag also 1-3 Tage zur Arbeit fahren!?

Ich finde das alles etwas unlogisch, aueßer die Autos sollten sich noch fortbilden. Allgemein sind 1 Billionen Dollar eine riesige Menge und die "Mount" für diese Strecke wäre wahrscheinlich teurer als ein Flug, dauert dazu länger und ist unkomfortabler. Ich denke kaum einer würde diese Tortur auf sich nehmen.

Außerdem denke ich das solche Züge eine hohe Belastung sind. Schließlich muss die Bahn ja auf 8000 km/h (angeblich) beschleunigen und kein Mensch könnte darin normal sitzen. Dazu ist das Unfallrisiko viel zu hoch.

Ich denke das Projekt wird gar nicht erst starten, stattdessen wir die Stadt New York Gelder für andere Bauprojekte ausgeben.

Benutzeravatar

» aannii » Beiträge: 697 » Talkpoints: 11,36 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Naja, noch ist es nur eine Idee oder ein Traum der Konstrukteure. Es ist noch weithin, ehe mit diesem Bau angefangen werden kann. Denn so ein langer Tunnel wurde noch nie unter Wasser gebaut und das muss auch richtig geplant werden klick

Ich glaube erst mal nicht daran. Denn auf anderer Seite sind es auch Visionen irgendwelcher Künstler. Im Netz findet man absolut nichts konkretes darüber und wenn sowas schon wirklich in Planung wäre, dann würde man mehr finden können, was darauf hinweist. Hier noch mal eine Seite. Vielleicht auch interessant klick Und man soll wirklich nur 55 Minuten Fahrzeit sein durch ein Telectroskop.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41760 » Talkpoints: 4,68 » Auszeichnung für 41000 Beiträge



Mit der Logik hast du ja Recht. Ich habe es bei Galileo gesehen, die "Top 5 der spektakulärsten Bau-Projekte". Dieses Projekt befand sich auf Platz 1. Aber das mit der Bahn finde ich gut. Sie haben aber nicht gesagt, dass man Raststätten baut. Vielleicht fahren ja in Zukunft keine Autos. Das mit dem Zug ist kein Problem. Es werden spezielle Züge entwickelt, die so schnell fahren können. Das wird übrigens, wie Galileo sagte, eine Röhre sein, die mit Stahlseilen am Bode befestigt ist. Ich glaube an eine Fertigstellung.

EDIT: Ich habe die Folge noch mal geschaut, habe mich vorhin verschrieben. Es werden KEINE Autos fahren. Der Zug soll durch sehr starke Magneten erschütterungsfrei fahren können. Andere Probleme, die dagegen sprechen würde, gegen das Projekt, sind vulkanische Aktivitäten im Wasser und vorallem der Wasserdruck bei dieser Tiefe. Der Tunnel soll nicht nur von New York gebaut werden, sondern viele Ingenieure aus aller Welt planen mit.

Benutzeravatar

» Dominik12 » Beiträge: 1697 » Talkpoints: 8,77 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Der "Bericht" gestern von Galileo dazu fiel eher mickrig aus und das verwendete Bildmaterial stammte aus einem richtigen Bericht über dieses Bauprojekt, wurde nebenbei auch noch peinlich schlecht vertont bzw. unpassender Text zu dieser Stelle genannt. Zumindest fand ich das U-Boot, das gegen den Tunnel fährt, etwas unpassend an der Stelle, dass spezielle Wartungs-U-Boote den Tunnel instand halten sollen.

Hier mal was ich aus der richtigen Reportage darüber weiß: Die Züge sollen als Magnetschwebebahn durch den Tunnel fahren, von den 5000 km Strecke würden die ersten und letzten 1000 km zum Beschleunigen und Bremsen verwendet werden. Um die Beschleunigung für den Menschen ertragbar bzw. angenehmer zu machen würden spezielle Sitze verwendet werden, die ihre Ausrichtung so anpassen, dass der Mensch die Kraft am besten vertragen kann. In den Röhren würde Vakuum herrschen damit erwähnte 8000 km/h überhaupt möglich wären. Sollten Objekte auf Kollisionskurs sein (erwähnte Sequenz mit dem U-Boot), werden die am Boden verankerten Seile am betreffenden Abschnitt gelockert, damit der Tunnel dem Aufprall nachgeben kann. Außerdem müssten wohl alle Stahlwerke der Welt ziemlich lange arbeiten um den benötigten Stahl herstellen zu können.

Meine persönliche Einschätzung: Niemals wird so etwas gebaut werden. Der Nutzen im Vergleich zu den Baukosten und dem Aufwand ist viel zu gering, außerdem gibt es auch andere, mehr oder weniger billigere, Ansätze, schnell um den Globus zu reisen. Ein Beispiel davon wären "Flugzeuge", die nach dem Start möglichst schnell bis an die Grenze des Weltraums fliegen können dank nicht vorhandener bzw. minimaler Reibung, da dann enorme Geschwindigkeiten erreichen und dann wieder normal landen.

Abschließend kommt in mir auch noch die Frage auf was man eigentlich mit dem Kontinentaldrift machen würde. Dieses Jahrhundertbauwerk sollte vermutlich mehr als nur ein paar Jahre in Betrieb sein können bevor es der Bewegung der Platten nachgeben muss.

» AP Nova » Beiträge: 336 » Talkpoints: 19,85 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Allgemein

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^