Der grüne Punkt

vom 26.10.2009, 08:43 Uhr

Hallo zusammen,

überall in Deutschland gibt es den grünen Punkt und die bekannten gelben Säcke. Am Wochenende hatte ich mit meiner Schwiegermutter die Rede darüber und dabei stellte sich folgende Frage. Hat es überhaupt einen Sinn, nach dem grünen Punkt zu trennen und wird dies auch bei der Sammelstelle getrennt und weiterverwertet? Oder aber wird im Endeffekt doch alles auf der Mülldeponie entsorgt und die Trennung in den Haushaltet dient nur zur Beruhigung des schlechten Gewissens? Bekannte haben erzählt, dass dies bei der Sammelstelle überhaupt nicht getrennt wird, diese Aussage macht mich schon stutzig. Ebenso sollten die Dosen und anderes vor der Entsorgung ausgespült werden. Praktiziert dies jemand von euch? Ich muss gestehen, dass ich sie nicht vorher ausspüle.

» spike79 » Beiträge: 228 » Talkpoints: 0,41 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Der so genannte Grüne Punkt ist meines Erachtens nach reinste Volksverarsche. Es ist unglaublich, dass die Bevölkerung bereit ist, für einen kleinen Grünen Punkt auf der Verpackung:

a) extra Geld zu bezahlen,
b) den Müll zu sortieren und c
c) zu spülen,

nur damit er am Ende zusammen geschüttet und mit dem anderen Abfall zusammen verbrannt wird. Schau dir mal bei Wikipedia den Abschnitt "Kritik" an - die Wirtschaft ist einfach überfordert mit dem dualen System. Zum einen fehlen Kontrollinstanzen, zum anderen gibt es regionale Unterschiede und kaum jemand weiß, was wirklich wie sortiert werden muss.
Ich kenne zwar keinen Insider, aber habe schon viele Artikel gelesen, in denen die Sinnlosigkeit dieses Systems beschrieben wird. Die Idee ist sicherlich vorbildlich - die jetzige Umsetzung schadet allerdings mehr als sie nützt.

mfg
Sebastian

» web189 » Beiträge: 16 » Talkpoints: 4,02 »


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

^