Katze Impfen lassen?

vom 22.07.2009, 16:45 Uhr

Meine kleine Katze ist nur in der Wohnung und hat keinen Kontakt zu anderen Tieren. Jedoch sitzt sie immer auf unseren Balkon und lässt sich die Sonne auf ihre faule Haut scheinen. Nun meinte die Tierärztin das Katzen sich durchaus auch anstecken können auch wenn sie keinen Kontakt zu anderen Tieren habe. Wenn ich sie richtig verstanden habe können sich quasi Katzen genau wie Menschen etwas durch die Luft einfangen.

Stimmt das was meine Tierärztin sagt und wenn sie wirklich Recht hat, gegen was müsste die Katze den geimpft werden?

Benutzeravatar

» piranha » Beiträge: 821 » Talkpoints: 0,94 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Die Chance, dass sich Wohnungskatzen anstecken ist schon gering, mit einer Impfung bist du meiner Meinung nach auf der sicheren Seite. Aber bei dem Thema scheiden sich die Geister: sinnlos impfen ist ja auch nicht gut. Schau mal in den Thread Wohnungskatzen impfen lassen.

Benutzeravatar

» Studia » Beiträge: 1185 » Talkpoints: 2,69 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich habe auch nur einen reinen Wohnungskater, der nur auf den Balkon geht und sich dort die Sonne auf den Pelz scheinen zu lassen. Er wurde nur als junges Kätzchen geimpft und danach nicht mehr.

Meiner Meinung nach ist eine Impfung für eine reine Wohnungskatze nicht so wichtig, wie für einen Freigänger, auch wenn ich weiß, das man durchaus die Erreger mit in die Wohnung einschleppen kann, aber ich denke das es sehr gering ist, das das der Fall ist.

» fenasofia » Beiträge: 535 » Talkpoints: 22,88 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Also ich muss dir ehrlich sagen, aus meiner Sicht ist es wirklich vollkommen sinnlos, eine Katze, die sich nur in der Wohnung aufhält, impfen zu lassen. Es ist auf gut Deutsch gesagt zum Fenster hinaus geworfenes Geld. Die Tierärztin muss natürlich auch schauen, dass ein wenig Geld in die Praxis kommt, deshalb wird sie dich dazu überreden haben wollen, deine kleine Freundin nun doch impfen zu lassen.

Natürlich kann sich jedes Tier, wie auch jeder Mensch etwas einfangen. Trotzdem können gar nicht sämtliche Krankheiten, die man sich einfangen kann, geimpft werden. Deshalb ist das meiner Meinung nach eine unnötige Geldmacherei. Die Katzen, die sich draußen rumtreiben werden ja gegen Würmer und Zecken und dergleichen geimpft und nicht gegen Grippe oder andere Dinge, die man sich einfangen kann. Vertraue deinem Bauchgefühl und verzichte auf die Impfung.

Benutzeravatar

» nordseekrabbe » Beiträge: 8538 » Talkpoints: 53,27 » Auszeichnung für 8000 Beiträge



Ich halte Impfungen bei reinen Wohnungskatzen prinzipiell für sehr sinnvoll. Wohnungskatzen brauchen natürlich nicht die gleichen Impfungen wie Katzen, die sich auch draußen aufhalten. Auf eine Tollwutimpfung kann man zum Beispiel verzichten.

Es ist richtig, dass man Katzen wie Menschen nicht gegen sämtliche Krankheiten impfen lassen kann und soll. Aber wenn man die Möglichkeit hat, durch Impfungen das Risiko einer schweren Krankheit zu minimieren oder gar auszuschließen, sollte man sie meiner Meinung nach auch nutzen. Wobei das natürlich jeder immer selber für sich und sein Tier entscheiden muss.

Unbedingt impfen würde ich gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. Auch wenn Wohnungskatzen keinen direkten Kontakt zu anderen Katzen haben, können sie sich über den Menschen anstecken. Nun ist es natürlich unwahrscheinlich, dass man als Mensch Kontakt zu einem anderen erkrankten Tier hat. Aber es ist eben nicht ausgeschlossen.

Mein Kater war, als ich ihn als kleine Tier bekommen habe, bereits mit Katzenseuche infiziert. Er kam vom Dorf und den Besitzern war eine Impfung zu teuer, es sind ja eh genug Katzen da., da kommt es ihrern Meinung nach auf eine nicht an. Nach zwei Tagen bei mir fing dann das Erbrechen an, der Kater aß nichts mehr, trank nichts mehr und wurde immer schwächer. Der Tierarzt kann dann, wenn die Katzenseuche ausgebrochen ist, im Prinzip auch nicht mehr viel machen. Das arme Tierchen bekam 2 mal täglich Infusionen und Aufbaupräparate und ich habe es zwei Wochen lang zwangsernährt. Es ist wirklich nicht schön, ein Tier so leiden zu sehen, vor allem, wenn es so unnötig ist. Die hohen Kosten, ich habe in der Zeit knapp 1000 Euro an Tierarztkosten bezahlt, mal ganz außer Acht gelassen. Mein Kater hat die Katzenseuche gottseidank überlebt, seine Mutter und ein Geschwistertier sind gestorben. Aber er ist jetzt, nach 2 Jahren, immer noch sehr anfällig, oft krank und viel kleiner und schmaler als andere Kater. Ich hätte ihm dieses Leid sehr gerne mit einer kleinen Impfung für ca. 50 Euro erspart.

» anja0815 » Beiträge: 25 » Talkpoints: 25,04 »


Hallo!

Natürlich sollte man eine Wohnungskatze auch impfen lassen. Katzenschnupfen und Katzenseuche kann durch den Menschen übertragen werden und die Erreger fliegen auch durch die Luft. Ich selber habe schon eine zwei reine Wohnungskatzen gesehen, die elendig an Katzenschnupfen eingegangen sind, weil die Besitzerin meinte, dass man Wohnungskatzen nicht impfen lassen muss.

Wenn man sicher gehen will, dass eine Katze keine Krankheit bekommt, dann msus man sie steril halten. Schuhe, die der Mensch draussen trägt, dürfen mit der Katze nicht in Verbindung kommen und man muss sich als Mensch die Hände jedesmal waschen, wenn man von draussen reinkommt. Und ehrlich: Wer tut das?

Ich bin der Meinung, dass man diese Kosten der Impfung einfach auf sich nehmen sollte, damit der Katze so eine schwere Krankheit erspart bleibt. Es ist schon genug Tierquälerei, wenn man eine Katze einzeln zu Hause fernab von anderen Katzen hält. Müssen diese Katzen dann auch noch krank werden? Man sollte sich im Klaren sein, dass ein Tier nun mal was kostet und dass man das einfach auf sich nehmen muss um die Katze zu schützen.

Man kann in der Wohnung sowieso eine Katze kaum artgerecht halten. Aber man kann ihr vieles ersparen und das sollte man dann auch machen. Eine Tollwutimpfung ist vielleicht nicht unbedingt notwendig. Aber Katzenschnupfen ist eine wirklich schwere Erkrankung, die auch Wohnungskatzen betrifft.

Benutzeravatar

» Diamante » Beiträge: 41547 » Talkpoints: 32,71 » Auszeichnung für 41000 Beiträge


Hallo zusammen!

Ich habe zwei Wohnungskatzen und bisher wurden beide noch nicht geimpft, aber ich überlege immer wieder, ob ich es nicht doch machen sollte. Da ich eben auch viel mit dem Hund raus gehe und dieser ebenso wie ich, Krankheiten rein schleppen könnte.

Allerdings habe ich auch bei meinen Schwiegereltern schon erlebt, dass deren Katzen 14 und 16 Jahre alt wurden und nie geimpft wurden. Dabei handelte es sich auch um zwei Wohnungskatzen. Es kann eben auch ohne Impfungen gut geht, aber auf der sicheren Seite ist man natürlich, wenn man seine Wohnungskatzen regelmäßig impfen lässt.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 31347 » Talkpoints: 2,53 » Auszeichnung für 31000 Beiträge



Also ich habe auch zwei Wohnungskatzen und beide sollten laut Tierarzt geimpft werden. Der Tierarzt will ja schließlich auch sein Geld verdienen. Solche Impfungen sind sehr teuer wie ich finde Aber wenn man eine Wohnungskatze hat finde ich das nicht unbedingt notwendig. Durch die Sonne auf dem Balkon kann man ja nicht krank werden.

Allerdings muss ich sagen, sollte man eine Babykatze schon Impfen lassen. Gegen Katzenschnupfen zumindest Falls sie das bekommt kann es tödlich sein ohne diese Impfung, das habe ich machen lassen, da die kleinen Katzenbabys schon sehr empfindlich sind. Und diese war nicht so teuer. Mein Kater ist jetzt schon sehr alt und wird noch viele weitere Jahre leben ohne viele Impfungen.

» kirsche678 » Beiträge: 520 » Talkpoints: -2,24 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Zurück zu Haustiere

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^