Warensendung oder Päckchen

vom 23.05.2009, 13:52 Uhr

Erstmal Eines vorab: Ich weiß, dass Warensendungen billiger sind als Sachen per Päckchen zu verschicken. Doch trotzdem stellt sich mir nun seit Öfteren die Frage, ob es wirklich Sinn macht per Warensendung zu versenden.

Ich verkaufe nämlich des Öfteren Bücher und DVDs bei Amazon und bin da mit den Warensendungen schon mächtig auf die Nase geflogen, da einige Käufer meinen, die Ware innerhalb von zwei Tagen haben zu müssen. Warensendungen sind aber von der Priorität her sehr niedrig angesetzt und werden deshalb erst gesammelt abgeschickt, wenn es sich lohnt.

Deswegen dauert es auch mal bis zu einer Woche oder auch sogar noch länger, bis die Sendung dann wirklich beim Empfänger eintrift. Was meint ihr, soll ich lieber das Porto sparen oder lieber auf die Kundenbewertung bauen, die sonst schlecht ausfallen wird. Oder bin ich sogar dazu verpflichtet, dass bestimmte Waren in einem festgelegten Zeitraum ankommen müssen?

» tomtom241 » Beiträge: 220 » Talkpoints: 0,33 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Kann man denn keine Versandoptionen angeben wie bei Ebay? Ich meine es ist Sache des Käufers ob dieser eher ein billigeres Angebot annehmen will oder ein günstigeres. So wären alle Kunden zufrieden.

Ich glaube rechtlich hast du 30 Tage Zeit die Ware zu liefern, also das sollte nicht der Grund sein weswegen du dich für einen Versanddienst entscheidest, denn du solltest auf jeden Fall schneller liefern um die Käufer nicht zu verärgern und eine negative Bewertung zu riskieren.

» TuDios » Beiträge: 1480 » Talkpoints: 5,49 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Ich würde aus einigen Gründen lieber am Porto sparen: Erstens lassen sich die meisten Käufer wahrscheinlich den Gesamtpreis inklusive Port anzeigen. Ist dein Porto gering, bist du auf der Trefferliste weiter oben gelistet, sodass vermutlich mehr Leute bei dir einkaufen werden. Zweitens ist es wohl auch im Sinne des Käufers den Versand so niedrig wie möglich zu gestaltet.

Wie wäre es, wenn du in all deinen Angeboten deutlich sichtbar einen kleinen Absatz einbaust, in welchem du schreibst, dass du aufgrund der Portoersparnis für den Käufer per Warensendung verschickst und diese etwas länger dauern? Da kannst du dann ja auch reinschreiben, dass man dich, sollte man die Ware lieber schneller haben wollen und dafür höhere Portokosten in Kauf nimmt, per Mail kontaktieren kann. Dann kannst du diesen einen Artikel auf Wunsch mit höheren Portokosten einstellen. So ist wohl allen geholfen, oder?

» vanilla87 » Beiträge: 224 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Hallo!

Ich versende Bücher immer mit Büchersendungen und Kleinteile via Warensendung, zudem bieten ich die Option an, dass per Päckchen versichert oder unversichert verschickt wird. Wenn ich so eine Ware versende schicke ich jedem Käufer den gleichen Text, dass ich heute Geld bekommen und verschickt habe, dass ich aber zu bedenken gebe, dass Waren- und Büchersendungen deutlich längere Laufzeiten als andere Sendungen haben und der Datum des Poststempels zu beachten ist.

Bisher hat kein Käufer die teurere aber schnellere Versandart gewählt und ich würde dies auch nicht tun. Günstiges Porto bei kleinpreisigen Artikeln ist mir da wichtiger.

Benutzeravatar

» Feuerputz » Beiträge: 1415 » Talkpoints: 7,29 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Hallo!

Ich schaue auch immer, dass ich Waren so günstig wie möglich verschicken kann. Daher würde ich das auch weiterhin so machen. Du kannst ja dazu schreiben, dass für andere Versandarten offen bist und dazu gerne bereits bist, wenn dieses vom Käufer gewünscht wird. Damit solltest du dann auf der sicheren Seite sein. Manche schreiben ja auch noch ausdrücklich dazu, dass Bücher - oder Warensendungen länger dauern können. Das wäre doch sicherlich auch noch eine Möglichkeit für dich.

Wenn es dich nicht mehr kostet, kannst du natürlich auch die schnellere Versandarten anbieten. Aber aus der eigenen Tasche, würde ich sowas dann nicht zahlen.

Benutzeravatar

» Nelchen » Beiträge: 32246 » Talkpoints: -0,17 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Bei Ebay kann man doch mehrere Versandoptionen gleichzeitig auswählen und im Normalfall trägt doch der Käufer das Porto, oder?

Dann ist die Lösung für dein Problem doch ganz einfach - nicht du entscheidest wie du die Ware verschicken willst sondern der Kunde entscheidet sich, ob er lieber mehr bezahlen will und die Ware dafür schneller bekommt oder ob er lieber weniger bezahlt und dafür eine längere Wartezeit in Kauf nimmt.

Ich verschicke recht häufig Bücher als Büchersendung und ich muss sagen, dass mir noch nie eine größere Verzögerung aufgefallen ist. Es dauert mal ein, zwei Tage länger aber eine Woche finde ich schon sehr extrem. Hast du es mal an einer anderen Post Filiale versucht? Mir ist das selber noch nicht passiert, aber ich habe schon von anderen Leuten gelesen, die meinten, wenn sie ihre Büchersendungen bei einer bestimmten Filiale abgeben dauert es immer länger bis sie ankommen.

Benutzeravatar

» Cloudy24 » Beiträge: 25515 » Talkpoints: 133,81 » Auszeichnung für 25000 Beiträge


Cloudy24 hat geschrieben:Bei Ebay kann man doch mehrere Versandoptionen gleichzeitig auswählen und im Normalfall trägt doch der Käufer das Porto, oder?

In diesem speziellen Fall hier ging es aber wohl um Amazon. Ich bin mir nicht sicher, ob man da auch mehrere Versandoptionen angeben kann, aber ich vermute nicht, weil der Threadsteller sonst wohl kaum gefragt hätte. Es läge ja sehr nah, den Käufer selbst entscheiden zu lassen, ob er lieber länger wartet oder mehr zahlt.

» vanilla87 » Beiträge: 224 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Wie schon richtig vermutet, geht es mir prinzipiell eher um Amazon. Da ist die Versandkostenpauschale auf 3,00 Euro festgesetzt, meiner Meinung nach sowieso ein Unding, aber daran kann man ja wohl nichts ändern...

Jedenfalls ist es zwar wirklich billiger für mich mit Warensendung, jedoch habe ich deshalb auch schon einige Mails bekommen, da es so lange dauert und eine schlechte Bewertung will ich ja nicht unbedingt riskieren. Päckchen hingegen kostet ja neunzig Cent mehr, als mir Amazon wieder gut schreibt, also müsste ich das auf den Preis aufrechnen, das kann ich aber nicht, da dann keiner mehr das teurere Produkt kauft.

Alles ziemlich verstrickt leider :(

» tomtom241 » Beiträge: 220 » Talkpoints: 0,33 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Dann mach es doch so, dass du in deine Angebote den Versand per Warensendung erwähnst. Gegen einen Aufpreis von einem Euro kannst du dann ein versichertes Paket (würde ich eh generell eher empfehlen als ein Päckchen) anbieten. Vielleicht sind die Käufer für eine Versciherung eher bereit mehr zu zahlen. Für 4 Euro könntest du dann bei Hermes ein Paket versichert und schnell auf die Reise schicken.

Verkaufst du denn so kleine bzw. billige Sachen, bei denen 90 Cent oder 1 Euro wirklich einen Unterschied machen?

» vanilla87 » Beiträge: 224 » Talkpoints: 9,68 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ich bin zwar nicht bei Amazon, aber ich verschicke auch viel per Bücher- oder Warensendung. Und bisher hat sich kein Käufer darüber aufgeregt, das es länger gedauert hat. Wobei ich da auch schon anhand der Kundenbewertung festgestellt habe, das diese Versandarten auch nur um die 2 bis 3 Tage brauchen.

Weise doch einfach in deinen Angeboten darauf hin, das Warensendungen für gewöhnlich eine längere Laufzeit haben und dieses bitte beachtet werden sollte. Ansonsten eben das Angebot, das man gegen Aufpreis auch versichert über Hermes versenden würde. Dann kann der Kunde entscheiden, was er will.

» Punktedieb » Beiträge: 16642 » Talkpoints: 100,66 » Auszeichnung für 16000 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^