Wie funktioniert die Börse?

vom 13.05.2009, 17:30 Uhr

Die Neulinge die sich mit dem Thema Börse beschäftigen denken oft, dass die Funktionsweise der Börse ziemlich kompliziert ist. Doch dem ist nicht so, daher versuche ich hier nun mal zu erkläre, wie denn eine Börse funktioniert.

Eine Wertpapierbörse ist im Prinzip nichts anderes als zum Beispiel ein Warenmarkt wie zum Beispiel ebay oder der Flohmarkt um die Ecke. Angenommen ihr entdeckt auf dem Flohmarkt ein Artikel den ihr Euch kaufen wollt. Dann feilscht ihr mit dem Anbieter – ein Gleichgewichtspreis entsteht, also der Preis zu dem der Händler verkauft und der Käufer zuschlägt.

Und genau so läuft es auch an den Börsen weltweit ab, sobald sich die Investoren mit den Händlern um einen Preis geeinigt haben, kaufen diese die Wertpapiere. Doch einen kleinen Unterschied gibt es hier noch. Die Verkäufer und Käufer treten nicht direkt, wie auf dem Flohmarkt miteinander in Verbindung, zum Vergleich kann man hier einen Großmarkt nennen, denn dort treffen die Endverbraucher ja auch nicht auf die Verkäufer. Ihr kauft ja bei dem eigentlichen Händler ein und nicht bei dem Großmarkt bzw. bei der Börse ein.

Mittlerweile werden die meisten Käufe/Verkäufe per Xetra abgewickelt. Aber es gibt auch noch den klassischen Präsenzhandel.

Benutzeravatar

» Julian » Beiträge: 3443 » Talkpoints: 7,12 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Weitere Informationen zu dem Thema Börse findet ihr hier:

Allgemein
Die Geschichte der Börse
Überblick über die verschiedenen Börsenarten
Allzeithoch
Gewinnwarnung
Hausse - Baisse
Bullenfalle - Bärenfalle
Wertpapierkennnummer - WKN
International Securities Identification Number - ISIN
Stock Exchange Daily Official List - SEDOL

Kursbildung
Fließhandel
Extended Vola
Auktionen

Aktien
Die Geschichte der Aktien
Überblick über die verschiedenen Aktienarten
Welche Faktoren beeinflussen Aktienkurse?
Aktiensplit
Aktienzusammenlegung
Gesperrte Aktien
Aktienbuch / Aktienregister
zyklische Aktien
Kurszusätze

Aktiengesellschaft
Aktiengesellschaf (AG)
Der Vorstand
Der Aufsichtsrat
Die Hauptversammlung
Die Aktionäre

Indizes
Allgemein
Wozu dienen Indizes?
Kurs-Indizes/Performance-Indizes
Gewichtung der Titel in einem Index

Deutsche Indizes
Deutscher Aktienindex - DAX
Mid-Cap-Dax - MDax
Small-Cap-Dax - SDax
TecDax
H-Dax
Composite Dax - CDax
German Entrepreneurial Index - GEX
VDAX-New
DivDax
RDAX - Rentenmarktbarometer
Deutscher Rentenindex - REX

Österreichische Indizes
Austrian Traded Index - ATX

Amerikanische Indizes
Nasdaq 100
Nasdaq Composite
Standart & Poor`s 500 - S&P 500
Volatilitätsindex - VIX

Europäische Indizes
VSTOXX - Dow Jones Euro STOXX 50
Dow Jones Euro STOXX Large
Dow Jones Euro STOXX Mid
Dow Jones Euro STOXX Select Dividend 30

Sonstige Indizes
Infrax
Themax China Infrastructure
S&P GSCI

Börsenplätze
amerikanische Börsenplätze
New York Stock Exchange - NYSE
New York Mercantile Exchange - NYMEX

Handelssysteme
Deutsche Handelssysteme
Xetra

Amerikanische Handelssysteme
Nasdaq

Order
Allgemein
Ablauf einer Order im Präsenzhandel
elektronischer Handel - Präsenzhandel
Über Broker Wertpapiere verkaufen - was beachten?
Außerbörslicher Handel
Kosten einer Anlage in Wertpapiere

Strategien
Stop-Buy-Order/Stop-Loss-Order
Iceberg Order
Or Better - OB
Fill Or Kill - FOK
Market-Order
Immediate Or Cancel - IOC
All Or None - AON
Alternative Order

Kennzahlen
Kennzahlen der Gewinn- und Verlustrechnung
Earnings before interest and taxes - EBIT
Earnings before interest, taxes, depreciation and amortization - EBITDA
Gewinn vor Steuern
Jahresüberschuss -Gewinn
Finanzergebnis
Net operating profit after taxes – NOPAT
Steuerquote
Forschungskostenquote
Umsatzkosten zu Gesamtkosten
Abschreibungsintensität
Abschreibungsquote (I)
Abschreibungsstruktur
Personalintensität
Arbeitsintensität

Kennzahlen der Unternehmensbewertung
Kurs-Gewinn-Verhältnis
Free Float/Streubesitz
Marktkapitalisierung - market cap
Kurs-Cash-Flow-Verhältnis – KCV/KCF
Kurs-Umsatz-Verhältnis - KUV
Kurs-Buchwert-Verhältnis - KBV

Liquiditätskennzahlen
Dynamischer Verschuldungsgrad

Sonstige
Tracking Error

Investment-Strategien
A la baisse/A la hausse
Long-Straddle - Long-Strangle

Verbotene Tätigkeiten
Aktienspam

Investment Möglichkeiten
Aktienanleihe
Zertifikate
Knock-out-Produkte
Optionsschein
Turbo-Optionsscheine
Endlos-Turbos
Minis/Smart Minis
Hedgefonds
Derivate
Kapitalgarantierte Produkte
Anleihen
Credit Default Swaps - CDS

Technische Analyse der Finanzmärkte
Allgemein
Einführung in die Technische Analyse
Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Technischen Analyse
Technische Analyse vs. Fundamentale Analyse
Technische Analyse - Unterschied Aktien und Futures
Dow-Theorie

Chartdarstellung
Einführung in die Chartdarstellung
Linienchart
Balkenchart
Kerzenchart
Point & Figure Chart
Equivolume-Chart
Kagi-Chart
Renko-Chart
Three-Line-Break-Chart
Umsatz
Open Interest

Trend
Was ist ein Trend?
Trendlinien
Kanallinie/Rückkehrlinie - Trendkanal
Unterstützung - Widerstand
Was ist für den gültigen Bruch der Trendlinie nötig?
Prozentuale Korrekturbewegungen – Retracements
Speed Resistance Lines
Gann- und Fibonacci-Fächerlinien
Kurslücken (Gaps)
Umkehrtage
Formation – Trendumkehr/Trendbestätigung

Technische Analyse mit Candlesticks
Umbrella Lines
Engulfing Pattern
Dark-Cloud Cover
Piercing Pattern
Stars
Harami Muster
Inverted Hammer

Technische Analyse mit Point and Figure
Double Top / Double Bottom
Das Bullish / Bearish Signal

Markttechnik
Markttechnik
Durchschnittslinien – MAV
SMA - Durchschnitt, einfach gleitend

Börsenpsychologie
Kostolany - Börsenpsychologie
Risikoaversion versus Gier
Zyklizität vs Antizyklizität
Referenzabhängigkeiten und Schubladendenken
Verzerrte Erwartungen und Enttäuschungen

Benutzeravatar

» Julian » Beiträge: 3443 » Talkpoints: 7,12 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


In dem Punkt, dass die Börse letztendlich wie ein simpler Marktplatz funktioniert, hast du zwar recht, aber ganz so einfach ist es dann eben doch nicht, was auch die Verweise auf deine ganzen anderen Beiträge zur Börse zeigen dürften.

Mit der Zeit haben sich immer mehr Möglichkeiten (z.B. "Daytrading"), Strategien (z.B. "Relative Strength Strategy") und Finanzprodukte (Fonds, Optionsscheine, Hebel-Zertifikate) herausgebildet, wodurch sich das Börsennetz immer mehr verzweigte und somit für den Neuling auch immer komplizierter wurde.

Das finde ich schon ziemlich erstaunlich, wenn man sich mal überlegt, dass Aktien ursprünglich nur die Besitzverhältnisse ausdrücken sollten und somit die Entstehung kapitalintensiver Produktionsstätten und Firmen während der Industrialisierung ermöglichten, was einem einzelnen Investor aufgrund des benötigten Kapitals nicht möglich war. Dies war der einzig Grund, so etwas wie Aktien überhaupt "zu erfinden".

Falls ihr euch noch über die Fülle der hier verlinkten Beiträge hinaus mit dem Thema Börse beschäftigen wollt, so habe ich hier noch ein paar sehr hilfreiche Links für euch:
Börse online
Aktien
Onvista

...und zum interaktiven Lernen: Börsenspiel

Benutzeravatar

» Tim92 » Beiträge: 326 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Zurück zu Geldanlage

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^