Was tun, wenn jemand permanent alles falsch versteht?

vom 27.07.2008, 21:31 Uhr

Kennt Ihr das Problem vielleicht auch, dass Leute fast alles was man sagt in den falschen Hals kriegen? Also im aktuellen Fall geht es darum, dass ich jemanden gebeten habe, meinen Namen aus einer Sache raus zu halten, einfach weil ich mit jener Sache nicht in Verbindung gebracht werden möchte, weil es mir schaden könnte und weil ich damit einfach auch gar nichts zu tun habe. Ich habe der Person erklärt, dass sie bitte nicht meinen Namen nennen soll, weil ich mit dieser Geschichte nichts zu tun habe und auch halt eben bei dritten Personen nicht namentlich erwähnt sein will.

Ich habs der Person freundlich und nett erklärt, bei ihr kam aber an, dass ich es so sehen würde, dass SIE mich in die Schei** zieht. Dabei geht es gar nicht um sie, sie kann meinen Namen neben ihren schreiben, damit habe ich kein Problem, es ging darum das sie mit einer dritten Institution sprechen wollte und ich da eben nicht erwähnt werden will. Leider eskalierte diese Bitte meinerseits und mir wurde unterstellt, dass ich sie "blöde" anmachen würde etc. Es bringt leider in so einer Lage auch nichts mehr mit der jenigen zu reden, da jedes gesagte Wort eh falsch aufgefasst wird. Oft ist es zum Beispiel auch so, dass sie mich was fragt wie z.B. wie findest Du den Text den ich geschrieben habe, ich antworte dann ehrlich und wenn ich sagen würde naja nicht so toll, dann käme von ihr direkt ein Gegenschuss in Form von: deiner ist auch blöd.

Also ich kann der Person nur sehr schwer einen "Vorwurf" machen, z.B. sagen das sie sehr stur ist oder so ohne das sie sofort sagt, das bist Du auch (egal ob das tatsächlich so ist oder nicht, sie erwähnt es prinzipiell nur dann ,wenn ich etwas ähnliches erwähne). So, das hört sich alles total konfus an, aber vielleicht kennt ja jemand sowas ähnliches. Auf jeden Fall ist das eine Sache, die mich wirklich wahnsinnig machen kann, wenn ich nur was ganz normales sage und es werden Sachen interpretiert, dazu gedacht etc. die ich nie gesagt habe. Und wenn ich sage das es falsch ist, dann besteht sie drauf das sie das aber so aufgefasst hat und nix dafür kann.

Aber mal ehrlich, wer ist denn daran Schuld, wenn jemand sagt das er gern ein Glas Milch hat und der andere bringt im ein Glas Wasser weil er es einfach falsch interpretiert hat? Sowas bringt mich auf jeden Fall zur Weißglut

» Jess0708 » Beiträge: 715 » Talkpoints: 47,47 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Hast du sie mal direkt darauf angesprochen und gesagt, wie sehr es dich nervt, dass sie oft Dinge falsch versteht? Ich denke, da kann eigentlich nur ein klärendes Gespräch helfen. Doof nur, wenn sie das auch wieder falsch verstehen würde.

Ist das denn nur bei dir so oder auch noch bei allen anderen Personen? Und sonst einfach mal das Glas Milch selber holen, wenn man schon damit rechnet, dass es nicht klappen wird ;)

» Collagenbastlerin » Beiträge: 17 » Talkpoints: 0,06 »


Ich steige nicht ganz genau durch Deinen Text der kryptischen Andeutungen und würde/hätte/könnte durch, und ohne einen konkreten Fall finde ich das auch schwer zu beurteilen, zumal solche Interpretationen ja durchaus situationsabhängig sind. Wenn es um ein Glas Wasser oder Milch ginge, würde es mir vermutlich genügen, dem anderen einen guten HNO-Arzt zu empfehlen für einen Hörtest, wenn es aber um Zeugenaussagen oder dergleichen ginge, würde ich darum bitten, sich festzulegen: Entweder man steht dazu, was man sagt, oder nicht.

Ich hatte auch mal eine Bekannte, die meinen Namen immer gebraucht hat in meiner Abwesenheit, wenn sie für irgendeine kruse Meinung oder in einem ihrer mannigfaltigen Streitsituationen mit anderen einen Beistand brauchte. Dann behauptete sie auch, ich hätte dieses und jenes auch gesagt oder würde es auch so finden etc. Dies spitzte sich so weit zu, dass ich diversen Leuten erklären musste, dass ich gar nichts gegen sie habe und auch nie hatte, weil sie das ganze ziemlich geschickt in ihren blanken Unsinn hat einfließen lassen.

Ich habe mir irgendwann die Zeit genommen, ihr klipp und klar zu sagen, dass ich keinerlei, aber wirklich keinerlei Nennung meines Namens durch sie wünsche, ganz gleich, in welchem Zusammenhang. Sie betreibt dies aber teils heute noch, wobei der Umfang deutlich abgenommen hat. Es treibt mich auch nicht zur Weißglut, ich nehme es zur Kenntnis, die wirklich wichtigen Leute wissen, wie seltsam sie tickt. ;)

Es ist natürlich übel, wenn der Ruf von Dir geschädigt wird, ohne dass Du was dafür kannst, aber wie gesagt, hier fehlen ein paar Fakten.

Benutzeravatar

» Karen 1 » Beiträge: 1359 » Talkpoints: 1,54 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Also das so etwas einen schon mal auf 180 bringen kann, kann ich gut nachvollziehen! Das man mit solchen Menschen auch schwer durch Gespräche etwas positiv verändert ist meistens auch typisch! Ich sehe solche Menschen folgendermaßen:

Sie sind sehr misstrauisch gegenüber ihnen selbst! Einerseits wissen sie selbst Antworten auf vieles, haben aber gleichzeitig noch so einen Bestätigungsverlangen! Wenn man diese Menschen allerdings nicht bestätigt,sehen sie dieses gleich als Kritik in Form von einem Angriff auf die eigene Persönlichkeit. Somit wollen Sie aus innerlicher Wut und Enttäuschung dieses Gefühl loswerden, indem sie versuchen das gleiche zurückzuwerfen!

Mit solchen Menschen ist es echt oft sehr kompliziert und wenn diese nicht mit gut gemeinten Ratschlägen und Kritiken umgehen können, bleibt uns als Bekannter oder als guter Freund nur eines übrig:

Versuchen solchen Sachen so gut es geht aus dem Weg zugehen!

Will sie wissen wie ihr neues Abendkleid an ihr aussieht? Sie wissen, dass diese Frau nur ein "es sieht wunderschön an dir aus" hören möchte! Dann müssen sie versuchen, auch dies zu sagen, auch wenn sie wissen, das Lügen nicht gut sind! Aber mit solchen Menschen kann man anders meiner Meinung nach nicht umgehen! In solchen Fällen erhalten solche Lügen das Verhältnis! So komisch dies auch klingen mag!

Wenn solche Mensch was in den falschen Hals bekommen, wie die erwähnte Sache mit dem "Meinen Namen bitte nicht erwähnen", würde ich sagen, muss man einfach der Person klar machen, das man ihr nichts böses will und das sie ihre Egoistik bitte etwas zurückstellen soll!

Ich persönlich kann mit solchen Menschen nur schwer umgehen! Reden lassen sie nicht mit sich! Sie wegen solchen doofen Sachen anzulügen, nur um keinen Konflikt auszulösen finde ich nach einer Weile einfach nur schlimm und allgemein sind solche Menschen in meinen Augen zu egoistisch! Aber wenn einem wirklich so viel an so jemandem liegt, muss man schon mal über den eigenen Schatten treten!

» MissFair » Beiträge: 16 » Talkpoints: 0,10 »



So richtig verstehe ich Dein Problem auch nicht. Aber um mal bei Deinem Getränke-Beispiel zu bleiben: wenn ich ein Glas Milch möchte, dann ist das doch klar und deutlich und es gibt da überhaupt nichts zu interpretieren. Also werde ich die Person fragen, warum. Wenn die Person etwas hinein interpretiert wo gar kein Interpretationsbedarf bestand, dann werde ich dieser Person klipp und klar sagen, dass es da nicht zu interpretieren gibt und ich mich klar ausdrücke und so auch verstanden werden möchte. Meint die Person mich weiter interpretieren zu müssen und mich ärgert das, dann muss ich halt den Kontakt beenden.

Sollte die Person aber keine Milch anbieten können, dann muss ich wieder reagieren. Ich kann das so hinnehmen oder ich bitte die Person mich zu informieren, dass sie mir eben keine Milch anbieten kann. So dass ich dann entscheiden kann, ob ich lieber Wasser trinke oder durstig bleibe.

» JotJot » Beiträge: 14094 » Talkpoints: 13,28 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Hi nochmal. Okay ich geb zu das war alles zu kryptisch geschrieben, aber ich will natürlich auch niemandem in den Rücken fallen und über sie reden, aber da niemand weiß wer sie ist, werde ich die Sache doch mal näher erklären. Also es ist folgende Situation, ich möchte einfach nicht, dass sie bei bestimmten Personen meinen Namen erwähnt, weil ich persönlich denke, dass mir das schaden könnte. Ich habe Ihr das mehrfach gesagt und Sie hatte sogar Verständnis und hat gesagt sie macht es nicht mehr.

Jetzt war gestern die Situation, dass sie sich wegen Ärger in einer Internetcommunity an den entsprechenden Provider gewandt hat und ihre Problematik geschildert hat. In dieser Beschwerde hat sie meinen Namen auch erwähnt und geschrieben das ich ja den gleichen Ärger hätte. Ich wollte das nicht das sie meinen Namen da rein schreibt und habe sie darauf hingewiesen, mit der Bitte meinen Namen raus zu machen UND ihr noch dazu erklärt, dass es nicht darum geht das niemand wissen soll das ich mit ihr in Kontakt stehe SONDERN das ich nur nicht mit der Angelegenheit in dieser Community in Verbindung gebracht werden möchte.

Ich hab ihr das wirklich freundlich gesagt, denn ich bin von Natur aus kein unfreundlicher Mensch. Sie sagte mir dann aber, dass sie sich jetzt total blöd fühle, weil sie ja wüsste das ich das nicht möchte und ich sie dennoch schon wieder darauf hingewiesen habe. Ich erwiderte darauf, dass ich sie doch darauf hinweisen MUSSTE, weil schließlich trotz ihres Wissens mein Name dennoch erwähnt war. Was sie absolut nicht verstand, sie beharrte nur darauf das ich es nicht so hätte erwähnen müssen, ob ich sie für blöd halte etc.

Meine Frage ist einfach, was tut man in dieser Situation? Ich finde es verständlich das ich sie drauf hingewiesen habe, denn ich muss ja davon ausgehen das sie es nicht mehr weiß, wenn sie entsprechend handelt. Da ich mir aber auch den Schuh nicht anziehen möchte, dass ich schuld sei, wenn sie sich blöd fühlt, steckte ich doch in der Zwickmühle. Ein Gespräch war absolut nicht möglich, denn alles was ich gesagt habe war total "abwertend" etc ihrer Ansicht nach. Nachdem ich drei- vier Mal beteuert hatte, dass ich sie nicht für blöd halte, ihr das aber halt sagen MUSSTE; weil ich ja nun mal wollte das mein Name da raus kommt, war es aber immer noch nicht in Ordnung, nein sie fand die Art meiner Aussage überzogen und deswegen fühlte sie sich blöd. Worauf ich nur entgegnen konnte, dass es mir egal sei wie sie meine Art findet und das ich nichts dafür kann, wenn sie sich sonstwie fühlt, obwohl ich nix dergleichen beabsichtigt hatte.

Ich gebe es zu das ich irgendwann auch wirklich sarkastisch, ironisch und einfach nur verzweifelt-stinksauer war, was für Sie natürlich ein Anlass war sich noch mehr über mich aufzuregen. Das war nicht die erste Situation die so ablief und ich hatte Zeit meines Lebens noch nicht solche Situationen und solche Diskussionen, aber sowas darf ich ihr gegenüber erst recht nicht erwähnen, weil sie dann nur einen weiteren Grund hat, sich sonstwie zu fühlen. :-( Danke jetzt schon mal fürs lesen, ist ja wieder lang geworden. :-(

» Jess0708 » Beiträge: 715 » Talkpoints: 47,47 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Wenn deine Freundin tatsächlich ständig etwas in den falschen Hals bekommt, würde ich überlegen, ob ich mit einem solchen Menschen Kontakt haben wollte, denn wenn jemand etwas in meinem Namen tut, ohne mich darüber vorher in Kenntnis zu setzen, geschweige denn mein Einverständnis einzuholen, dann halte ich mich lieber von einer solchen Person fern.

Schließlich will man ja nicht immer wieder Probleme lösen müssen, die man nicht einmal selbst zu verantworten hat. Dabei ist es meiner Meinung nach egal, wie gut oder schlecht man sich ansonsten mit dieser Person versteht - bei so etwas hört selbst die beste Freundschaft auf, da ich nicht denke, dass sich deine Freundin ändert, wenn du mit ihr reden solltest. Wahrscheinlich würde die Situation binnen Sekunden eskalieren und du würdest dich in einem Strudel haarsträubender Anschuldigungen wiederfinden.

Ich kenne im Übrigen eine ähnliche Person, die alles, was ich sage, prinzipiell falsch versteht und mir das Wort im Mund umdreht. Das fängt schon bei harmlosen Verständigungsproblemen an und hört bei erfundenen Geschichten auf. Dass jemand mal einen Satz falsch versteht und ihm somit der eigentliche Sinn verborgen bleibt, kommt schon mal vor, aber dass jemand meint, irgendwelche Geschichten erfinden zu müssen, die man selbst angeblich mal Jahre zuvor erzählt hätte - da kann es einen mitunter schon nerven. Schon allein, weil es tatsächlich Menschen gibt, die diese Geschichten glauben und das macht es umso anstrengender, da man es denen jedes Mal aufs Neue erklären darf.

Benutzeravatar

» Pyro_08 » Beiträge: 29 » Talkpoints: 0,16 »



Es gibt leider Menschen und daran wirst du auch mit Reden nichts ändern können die grundsätzlich und ganz bewusst alles falsch verstehen wollen, weil sie darin einen Vorteil sehen. Denn so müssen sie sich erstens nicht an die "Regeln" ihrer Mitmenschen halten und zweitens können sie sich so in die "Opferrolle" bringen und dir die Schuld an allem geben.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 32656 » Talkpoints: 1,45 » Auszeichnung für 32000 Beiträge


Zurück zu Alltägliches

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^