Union will Kindergeld nur noch bis zum 18. Lebensjahr zahlen

vom 29.05.2007, 13:49 Uhr

Nach Plänen der CDU/CSU-Bundestagsfraktionen soll das Kindergeld in Zukunft nur noch bis zum 18. statt bis zum 25. Lebensjahr gezahlt werden. Als Ausgleich möchte man die Höhe des Kindergeldes bis zum 7. Lebensjahr allerdings verdoppeln - laut Haushaltsexperten Ole Schröder (CDU) soll diese Regelung aber nur für Neugeborene gelten. Laut Meinung der CDU bzw. von Schröder komme diese Regelung vor allem jüngeren Familien mit oft niedrigerem Familieneinkommen zugute, da sie "jetzt davon profitieren, dass sie in den ersten sieben Jahren, wenn sie es am dringendsten brauchen, doppeltes Kindergeld erhalten".

Für eine Finanzierung der Ausbildung und des Studiums sei das Kindergeld nicht notwendig, dafür gebe es schließlich das BAföG, BAB oder sogenannte Studienkredite. Nach Angaben, die der CDU-Haushaltsexperte bemüht, zahle der Staat derzeit für rund 2,6 Millionen Kinder über 18 Jahren immernoch Kindergeld in Höhe von 5 Milliarden €

Benutzeravatar

» Subbotnik » Beiträge: 9374 » Talkpoints: 7,45 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



erst studiengebüren erheben und dann auch noch das kindergeld streichen wollen... find ich absolut inakzeptabel :twisted: wenigstens während der schule/ausbildung/ des studiums sollte man jawohl kindergeld bekommen immerhin finanziert sich das alles ja nicht von selbst!
einerseits will der staat kompetente und gut ausgebildete kräfte andererseits ist er nicht bereit dafür zu sorgen, dass die eltern auch im studium bzw der ausbildung dafür sorgen können, dass die "kinder" gut versorgt sind... :twisted:

» Sinda » Beiträge: 359 » Talkpoints: -0,01 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also ich bin ehrlich gesagt auch sehr froh, dass es das Kindergeld bis 27 gab, denn anders hätte ich wahrscheinlich nicht studieren können, das war schon ein wichtiger Teil meines "Einkommens".
Und was Sinda da geschrieben hat, stimmt natürlich auch. Irgendwie scheint es mir, dass die Studenten damit noch mehr geschröpft werden. Die neuen Studiengebühren sind ohnehin schon der Hammer, vor allen dingen für die, die ihr Studium begonnen haben, als die noch nicht in SIcht waren und von dieser Warte auch ihr Studium und ihre Ausgaben kalkuliert haben.
Außerdem wurde das Kindergeldalter ja ohnehin schon vor geraumer Zeit von 27 auf 25 runtergesetzt, das müsste doch wohl erst mal reichen, oder??!!?? :twisted:
Ganz streichen finde ich auch vollkommen inakzeptabel!!!

Benutzeravatar

» kruemelfrau » Beiträge: 832 » Talkpoints: 7,64 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Vor allem die Sache mit dem 'nur für Neugeborene' ist ja der Hammer. Kürzen schließlich tun sie ja auch nicht nur bei den Neugeborenen.

Ich fänds prinzipiell sinnvoller, die Preise für die Betreuungsmöglichkeiten, also Kinderkrippe oder Kindergarten zu senken, anstatt mehr Kindergeld für die Kleinen zu zahlen. So wär die Betreuung bezahlbarer für alle Eltern, und man würde nicht mehr mehr oder weniger gezwungen werden, seinen Job aufzugeben, bis das Kind in die Schule kommt.
300 Euro Kindergeld ist halt erstmal viel, was ja prinzipiell auch nicht schlecht ist, und es würde sicher für den einen oder anderen einen Anreiz zu einem oder einem weiteren Kind geben. Fragt sich nur, und das bitte nicht falsh verstehen, wem es den Anreiz gibt. Also denen, die keine oder weniger Kinder bekommen, also Akademikern? Oder denen, die eh schon Kinder bekommen?! Ich würde behaupten, eine gleichzeitige Kürzung auf 18 Jahre würd für all diejneige, die ihr Kind auch mal studieren lassen wollen, sicher keinen Anreiz geben, sondern wenn, dann doch eher gegenteilige Auswirkungen haben.

» pitti » Beiträge: 652 » Talkpoints: 31,19 » Auszeichnung für 500 Beiträge



wieder mal ein schwacher vorschlag, der eher schlecht als recht is...genau jetz wo ich bald anfangen möchte zu studieren geht sowas hier los :D is jetz vielleicht nich der richtige ort dafür, doch ich hätte da eine frage an dei die schon studiert haben bzw sich mit bafög und kindergeld auskennen. Wenn ich jetz ein Jahr nach meinem Abi arbeite und Bewerbungen schreibe um im jahr 2008 anfzufangen zu studieren, wann kann ich dann den antrag für bafög stellen? und bekomme ich dann im jahr 2007 nach schulende noch mein kindergeld oda wirds mir gestrichen weil ich mich nich mehr in der ausbildung befinde??
wäre wirklich sehr dankbar für eine antwort....

» Eloquence » Beiträge: 9 » Talkpoints: 5,76 »


Den BaföG Antrag kannst Du im Grunde bereits jetzt stellen, eigentlich gilt: je eher je besser - vielleicht benötigst Du aber noch Dokumente, wie z. B: die Immatrikulationsbescheinigung oder eine dann aktuelle Auskunft über deine Eltern um ihn zu vervollständigen.

Kindergeld, hm...schwieriges Thema. Am besten rufst Du da mal einen von deiner Familienkasse an, der zuständig ist. Leider geht das meist nur über eMail oder wenn man bei der Arbeitsagentur anruft und sich zurückrufen lässt, dann bekommst Du eine exakte Auskunft. Aber ich kenn es aus meiner persönlichen Erfahrung so, daß wenn Du auf einen Studienplatz wartest oder nur für ein paar Monate "nichts zu tun hast", wird es meist weitergezahlt.

» Midgaardslang » Beiträge: 4262 » Talkpoints: 4,82 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Wo will man denn aber den bafögantrag stellen, wenn man noch gar nicht weiß, wo man studieren will? Dann weiß man ja auch nicht, welches Studentenwerk für einen zuständig ist.

» pitti » Beiträge: 652 » Talkpoints: 31,19 » Auszeichnung für 500 Beiträge



hallo zusammen,

ich denke für das offtopic sollte man besser einen neuen beitrag erstellen, sonst wird das ganze etwas unübersichtlich ;)

zum thema zurück.
wer jetzt noch anfangen will zu studieren, braucht sich darüber ja keine gedanken machen, da es ja erst für neugeborene zählt.

allerdings weis ich auch nicht wo der anreiz fürs kinderbekommen sein soll, wenn der staat immer mehr kürzt und alles nur noch teurer wird.

wenn ich mir anschaue, was so manche verdienen, auch wenn zwei arbeiten gehen und was man dann noch vom staat bekommt, dann finde ich das mehr als lachhaft.

alleine schon, das man ja nun nur noch 65% seines lohnes bekommt, wenn man mehr als 1000 euro verdient ist schon ungerecht (auch wenn es 1001 euro sind, unter 1000 bleibt es beim vorherigen netto). in der zeit kann man schon mal wenig bis gar nichts für die kinder sparen.

später hin dann wird es wohl auch nicht so viel sein, was man dann sparen wird.

allerdings denke ich, das hier nicht die leute bestraft werden sollen die studieren wollen, sondern es geht um die jugendlichen und ihre faulheit.

wie viele jugendliche gibts denn die einfach nichts machen wollen ? ich denke das sind mehr als genug und die möchte der staat dann einfach nicht weiter bezahlen.

man wird aber noch sehen was die zeit bis in 18 jahren bringt.

liebe grüße von der
laufmasche

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Laufmasche hat geschrieben:hallo zusammen,

ich denke für das offtopic sollte man besser einen neuen beitrag erstellen, sonst wird das ganze etwas unübersichtlich ;)

zum thema zurück.
wer jetzt noch anfangen will zu studieren, braucht sich darüber ja keine gedanken machen, da es ja erst für neugeborene zählt.

allerdings weis ich auch nicht wo der anreiz fürs kinderbekommen sein soll, wenn der staat immer mehr kürzt und alles nur noch teurer wird.

wenn ich mir anschaue, was so manche verdienen, auch wenn zwei arbeiten gehen und was man dann noch vom staat bekommt, dann finde ich das mehr als lachhaft.

alleine schon, das man ja nun nur noch 65% seines lohnes bekommt, wenn man mehr als 1000 euro verdient ist schon ungerecht (auch wenn es 1001 euro sind, unter 1000 bleibt es beim vorherigen netto). in der zeit kann man schon mal wenig bis gar nichts für die kinder sparen.

später hin dann wird es wohl auch nicht so viel sein, was man dann sparen wird.

allerdings denke ich, das hier nicht die leute bestraft werden sollen die studieren wollen, sondern es geht um die jugendlichen und ihre faulheit.

wie viele jugendliche gibts denn die einfach nichts machen wollen ? ich denke das sind mehr als genug und die möchte der staat dann einfach nicht weiter bezahlen.

man wird aber noch sehen was die zeit bis in 18 jahren bringt.

liebe grüße von der
laufmasche


Ich glaub nicht, dass die die Kürzung auch nur für jetzt noch Ungeborene gelten lassen würde... gekürzt wird immer im Jetzt; nur angehoben wird immer erst für die später.

Aaaaaber, was ich noch sagen wollte... @Laufmasche..
es geht ja nicht um die Jugendlichen, die nichts machen wollen. Kindergeld gibt es ja eh nur solange, wie man in der Ausbildung ist. Ist man nicht mehr in Ausbildung, sprich: geht man nicht mehr zur Schule, hat man keine Lehrstelle oder studiert nicht, dann kriegt man auch kein Kindergeld mehr; und zwar ab dem Monat, der auf den letzten Ausbildungsmonat folgt.
Mit 'faulen' Jugendlichen hat das also erstmal nichts zu tun.

» pitti » Beiträge: 652 » Talkpoints: 31,19 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Kindergeld gibt es ja eh nur solange, wie man in der Ausbildung ist.


du gibst doch die antwort selbst.
jugendliche die faul sind, werden wohl nie eine ausbildung anfangen, also bekommen sie immer das geld ;) oder halt bis zu einem gewissen alter.

und wegen der regelung, wegen der neugeborenen, das schrieb subbotnik
laut Haushaltsexperten Ole Schröder (CDU) soll diese Regelung aber nur für Neugeborene gelten

ist also nicht auf meinem mist gewachsen ;)

jedoch, egal ob man sich aufregt oder nicht. erstens ist das ganze noch nicht durch, also noch abzuwarten. sollte das ganze dann doch so geschehen, dann kann man sich zwar immer noch aufregen, aber es wird an der situation wenig bis gar nichts ändern. da sind mir meine nerven zu schade zu :wink:

liebe grüße von der
laufmasche

Benutzeravatar

» Laufmasche » Beiträge: 7656 » Talkpoints: -21,78 » Auszeichnung für 7000 Beiträge


Zurück zu Politik & Gesetz

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^