Sinnvoll, im Ausland oder im Inland Geld umtauschen?

vom 12.07.2013, 19:28 Uhr

Nicht alle Länder, die man bereist, verfügen über die Euro-Währung, sondern haben noch ihre eigene Währung. Man ist daher notgedrungen, doch Geld umzutauschen, wenn man keine Kreditkarte besitzt und man auch gar keine haben möchte.

Ist es dann sinnvoller, Geld im Einreiseland oder doch besser im Inland umzutauschen? Sind Gebühren dabei immer gleich oder wonach richten sich die Gebühren? Kann man beim Umtausch des Geldes auch sparen? Wenn ja, wie?

Benutzeravatar

» *steph* » Beiträge: 18517 » Talkpoints: 47,60 » Auszeichnung für 18000 Beiträge



Soweit ich weiß, ist es immer besser, das Geld im Inland umzutauschen, am besten schon einige Tage vor dem Verreisen. Dann hat man genug Zeit, um sich über evtl. auftretende Gebühren zu informieren, und muss nicht gehetzt den nächstbesten Anbieter wählen, weil man schnell Geld benötigt. Außerdem ist es weniger wahrscheinlich, dass man in der Heimatsprache über den Tisch gezogen wird, als in einer Sprache, die man gerade so beherrscht.

Und zu guter Letzt kann man, wenn man genug Nerven hat, auch auf den Wechselkurs achten, und - wenn man wie gesagt schon einige Tage vor der Reise den Umtausch des Geldes plant - einen günstigeren Zeitpunkt erwischen.

» S77S77 » Beiträge: 356 » Talkpoints: 1,79 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Also ich war im letzten Jahr in Bulgarien und hatte somit auch das Problem mit dem Umtauschen. Wir haben uns letztendlich dazu entschlossen, das Geld im Urlaubsland, sprich Bulgarien, umzutauschen. Man hat es uns sogar bei der Bank empfohlen, da man dort dann auch nur umtauscht, was man wirklich benötigt und nicht unnötig viel im voraus umtauscht, vor allem, weil es auch gar nicht nötig ist. Uns wurde jedoch eher empfohlen Bargeld umzutauschen, als mit Kreditkarten oder Ähnliches zu bezahlen.

Wir haben deshalb einfach ein Polster an Euros mitgenommen und diese immer im Hotel umgetauscht. Diese haben grundsätzlich den gleichen Kurs, der zur Zeit herrscht. Deshalb spielt es keine Rolle, ob du nun in Deutschland oder Bulgarien dein Geld wechselst., Jedoch solltest du aufpassen, dass du dein Geld auch wirklich nur im Hotel am ausgeschilderten Schalter umtauscht und nicht irgendwo auf der Straße.

Man kennt es schließlich aus vielen Ländern, dass es immer Umtauschzentralen auf der Straße gibt., Diese haben immer extrem gute Wechselkurse und hoffen natürlich damit sehr viele Urlauber anzulocken und leider sah ich dort auch immer wieder welche. Das Problem bei diesen Ständen ist oft, dass man dort ausgetrickst wird. Unsere Reiseleiterin damals hat uns erzählt, dass man entweder letztendlich einen doch viel schlechteren Kurs ausgezahlt bekommt, was man eigentlich erst im nach hinein merkt. Problem nur, man bekommt keine Quittung wie im Hotel oder anderen öffentlichen Wechselkursen. Somit tun die Leute, als hätten diese dich noch nie gesehen.

Ein anderes viel schlimmeres Problem ist, dass man teilweise den ersten Schein als Original erhält und alles an Geld, was darunter ist, ist meistens gefälscht. Wir kennen uns mit der falschen Währung nicht aus und uns fällt es sowieso nicht auf. Somit hat man letztendlich für sein Geld ein Haufen gefälschtes Geld bekommen. Zum Problem wird es im nächsten Supermarkt, denn diese bemerken es sofort. Dann bekommt man riesige Probleme mit der Polizei. Man kommt letztendlich auf die Wache, wo es dann wohl Probleme mit der Sprache geben wird und teuer wird es dann noch einmal. Ich brauche ja dann nicht weiter erwähnen was passiert, wenn man nicht zahlen kann.

Deshalb mein Tipp. Am besten immer ein Polster an Euro mitnehmen und nur bei Notwendigkeit dieses umtauschen und dies bitte auch nur am seriösen Schalter im Hotel. Niemals zu irgendwelchen Ständen gehen, nur weil der Kurs verlockend klingt.

Benutzeravatar

» Dennus » Beiträge: 1262 » Talkpoints: 0,26 » Auszeichnung für 1000 Beiträge



Als ich dieses Jahr in der Türkei war habe ich auch überlegt, ob hier tauschen oder drüben und habe auch im Internet recherchiert. ich habe mich dann dafür entschieden, dort mit EC-Karte abzuheben und damit den dort üblichen Kurs bekommen. Für den Anfang habe ich kein türkisches Gels gebraucht, da ich in einem Urlaubsgebiet war, in dem man immer auch in Euro zahlen konnte, wenn man wollte, dann aber einen nach unten abgerundeten Kurs bekommen hat. Ich werde wieder mit EC-Karte abheben bei meinem nächsten Urlaub.

» david_kulica » Beiträge: 1 » Talkpoints: 0,30 »



Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^