Muss man höhere Barbeträge bei jeder Bank anmelden?

vom 16.04.2013, 21:16 Uhr

Ich möchte aus einem Grund, den ich hier nicht näher erläutern möchte einen höheren Geldbetrag bei der Bank abholen. Nun meinte aber mein Vater, dass ich das bei der Bank anmelden müsste. Der Betrag ist nicht millionenschwer, deswegen denke ich, dass man das nicht anmelden muss.

Ab welcher Höhe eines Geldbetrages muss man diesen Barbetrag bei der Bank anmelden? Ich dachte eigentlich, dass ich morgen zur Bank gehe. Aber wenn ich das anmelden muss, dann dauert es wahrscheinlich doch ein paar Tage, oder?

Benutzeravatar

» Sherlock-Holmes » Beiträge: 2011 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



In der Regel ist es so, dass du bei einem Betrag bis 5000€, 1 Tag vorher anrufen musst. Alles was darüber liegt musst du 3 Tage vorher anmelden. Da die Banken nicht jeden Tag mit solchen Mengen beliefert werden. Jedoch kann dies von Bank zu Bank unterschiedlich sein. Meine Erfahrung bezieht sich auf die Sparkasse. Deshalb lieber vorher anrufen und nachfragen ob der Betrag noch am gleichen Tag ausgezahlt werden kann.

» Boone » Beiträge: 18 » Talkpoints: 0,67 »


Ich würde einfach einmal bei der Bank anrufen und fragen. Das wird wahrscheinlich bei jeder Bank oder Sparkasse anders sein. Eine kleine Dorfbank wird dir wahrscheinlich nicht einfach so 100000 Euro auszahlen können. Aber allzu lange dürfte die Wartezeit wohl nicht sein. Der Geldbote kommt ja täglich.

» anlupa » Beiträge: 10355 » Talkpoints: 0,10 » Auszeichnung für 10000 Beiträge



Boone hat geschrieben:In der Regel ist es so, dass du bei einem Betrag bis 5000€, 1 Tag vorher anrufen musst.

Bei allem Respekt, aber das ist kompletter Schwachsinn. Denn wenn das "die Regel" wäre, dann hätte ich damit keinen Erfolg gehabt. Ich habe mal so eine Summe in Bar haben wollen von meinem Konto bei meiner Bank und ich musste gar nichts vorher anmelden oder ankündigen oder sonst was. Ich habe das direkt ausgezahlt bekommen.

Ich denke, dass das einfach von der Bank abhängt und welche Konditionen sie hat. Daher halte ich es für sinnvoll, wenn man zu seiner Bankfiliale geht und dort eben explizit nachfragt, wie das dort geregelt ist. Mein Partner ist bei einer anderen Bank als ich und da gelten wieder andere Regeln als bei meiner Hausbank.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 19837 » Talkpoints: 0,06 » Auszeichnung für 19000 Beiträge



Das hängt ganz von der Bank und dann auch noch von der Filiale ab. Wenn du auf einem kleinen Dorf wohnst, dann wird das mit dem vorher anrufen eher stimmen als in einer Hauptfiliale in einer Großstadt.

Ich bin selber Sparkassenkunde. Soweit ich weiß muss bei meinen Eltern auf dem Land bei größeren Summen tatsächlich einige Tage vorher angemeldet werden, wenn man diese in Bar abheben will. Ich selbst habe dagegen bei der gleichen Sparkasse, nur eben Hauptfiliale in der Kreisstadt, dagegen beim Autokauf ohne jegliche Voranmeldung 7.500 Euro völlig problemlos vom Konto abheben können. Das ging halt nur nicht am Automaten, sondern nur am Schalter. Aber ansonsten gab es da keine Bedingungen.

Nichts desto trotz kann es sicherlich nicht schaden, einfach mal vorher anzurufen und zu fragen, ob man die gewünschte Summe ausgezahlt bekommt. Alternativ kann man ja auch, wenn man es rechtzeitig weiß, wie viel Geld man braucht, über mehrere Tage an den Automaten abheben. So kommt man ja auch auf stattliche Summen.

» Klehmchen » Beiträge: 3541 » Talkpoints: 183,13 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Es kommt nicht nur auf die Bank und die Filiale mit drauf an, sondern auch was für ein Konto man besitzt. Will ich Geld vom Geschäftskonto haben, dann muss ich erst ab einer Summe von 25.000 Euro das ganze 3 Tage vorher anmelden, darunter kann ich direkt an den Schalter gehen und es dort abheben. Am Automaten würde mir maximal 10.000 ausgespuckt werden, wenn dieser denn soweit noch bestückt ist.

Privat sieht es anders aus, gleiche Bank, gleiche Filiale. Ab 5000 Euro muss man es einen Tag vorher anmelden, alles darüber 3 Tage vorher und ab einer Summe von 50.000 Euro braucht man hier dann schon 7 Werktage dafür. Solche Dinge stehen normalerweise in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Bank oder auch in den Vertragsunterlagen die man beim Abschluss des Kontos bekommen hat.

Egal an welche Bank ich mich wende und selbst wenn es die letzte Bank in Hintertupfingen ist, verfährt damit. Es kann lediglich sein, dass ich auf Nachmittag oder Abend vertröstet werde und man das Bargeld erst mit dem Transporter kommen lassen muss. So war es mir auch möglich, in einem Kaff in Bayern mit 100 Einwohnern direkt und ohne Umschweife vom Geschäftskonto einen fünfstelligen Betrag zu bekommen, mit einer Wartezeit von 3 Stunden. Dafür erhebt meine Bank allerdings auch stattliche Gebühren wenn man es mal eilig haben möchte, bei Voranmeldung sind die Gebühren für das Auszahlen am Schalter geringer.

Benutzeravatar

» Sorae » Beiträge: 19447 » Talkpoints: 68,03 » Auszeichnung für 19000 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^