Beratungsgespräch bei Bank vornehmlich für Bestandskunden?

vom 29.03.2013, 22:58 Uhr

Da ich nach Ostern unbedingt mal ein Beratungsgespräch bei einer Bank bräuchte, würde mich mal neben der Beratungsqualität der Sparkassen auch mal interessieren ob die Banken eine Beratung unter Umständen von einer Mitgliedschaft bei der Bank abhängig machen.

Ein Bankkonto bei der Sparkasse besitze ich ja, aber sonst nirgendwo etwas. Könnte es sein dass die Banken dann etwa wählerisch werden bei der Vergabe von Beratungsterminen? Wäre es möglich dass eine Bank für „Fremdkunden“ eine Gebühr für eine Beratung erhebt? Muss oder kann mich eine Fremdbank beraten?

Benutzeravatar

» diskutant » Beiträge: 205 » Talkpoints: 45,79 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Bei einer Bank ist man kein "Mitglied". Eine Bank ist kein Verein. Bei einer Bank hat man ein Konto oder eben nicht. Wenn man ein Beratungsgespräch bei einer Bank hat, muss auch ein Protokoll darüber geführt werden. Das ist vorgeschrieben. Banken sollten eigentlich keinen Unterschied zwischen Kunden mit und ohne Konto bei ihnen machen, weil das überhaupt keinen Sinn macht. Banken möchten ihre Produkte ja verkaufen, daher sollten sie darauf erpicht sein, Beratungsgespräche anzubieten. Das kostet natürlich nichts.

» anlupa » Beiträge: 11323 » Talkpoints: 91,40 » Auszeichnung für 11000 Beiträge


So weit ich die Erfahrung gemacht habe, kosten Beratungsgespräche bei einer Bank gar nichts. Die Beratungsgespräche sind völlig kostenlos. Und ich habe auch nicht bemerkt, dass Unterschiede gemacht werden, bei der Vergabe der Beratungstermine.

Und ich denke auch, dass die Banken keine Unterschiede bei der Terminvergabe der Beratungsgespräche machen und die Banken auch keinen Unterschied zwischen den Leuten machen, die bei der Bank ein Konto haben und die, die bei der Bank noch kein Konto besitzen. Denn, immerhin will die Bank doch ihre Produkte an den Mann bringen und auch verkaufen. Und, wenn die Bank dann Beratungsgebühren oder desgleichen nehmen würde, dann würden die Banken doch sicherlich kaum Beratungsgespräche führen und somit auch kaum Produkte verkaufen.

» kai0409 » Beiträge: 3313 » Talkpoints: 58,14 » Auszeichnung für 3000 Beiträge



Bei Bank musst du kein Mitglied sein, weil es eine Mitgliedschaft höchstens bei Genossenschaftsbanken gibt, aber sonst nicht. Einen Termin für ein Beratungsgespräch bekommst du jederzeit, und zwar kostenlos. Wenn du einen Termin bekommst, schreib dir vorab Stichpunkte auf, was du wissen möchtest. Dann vergisst du nichts.

Beraten muss niemand und keine Bank, wenn du das so schreibst. Aber jede Bank ist an neuen Kunden interessiert und wird dich bestens beraten. Wenn du dann noch gezielt nachfragst, erfährst du auch das, was dir ohne Rückfrage niemand sagen wird. Also bereite dich vor. Das Gespräch ist nicht anders, als eines mit einer Sparkasse. Denn auch die sind an neuen Kunden interessiert.

» Cid » Beiträge: 20034 » Talkpoints: 0,42 » Auszeichnung für 20000 Beiträge



Warum sollten Banken ausgerechnet die eigenen Kunden bevorzugen? Gerade bei Beratungsgesprächen mit Fremdkunden hat man doch die perfekte Gelegenheit, um Werbung für die eigene Bank zu machen und dem Fremdkunden vielleicht sogar noch ein neues Konto oder andere Dienstleistungen der Bank aufzuschwatzen. Daher denke ich nicht, dass da so gravierende Unterschiede gemacht werden. Ich habe das jedenfalls noch nicht feststellen können.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 28535 » Talkpoints: 0,16 » Auszeichnung für 28000 Beiträge


Ich würde sagen das eher das Gegenteil der Fall ist. Banken freuen sich über jeden Kunden einer Fremdbank der bei Ihnen einen Termin wahrnehmen will. Schließlich brauchen die Banken immer wieder neue Kunden um Umsätze zu generieren. Einem Bestandskunden kann man nicht mehr sonderlich viel verkaufen, einem Neukunden hingegen schon. Also würde ich sagen das deine Chancen recht gut stehen einen baldigen Beratungstermin zu bekommen.

Anders sieht es natürlich aus wenn im vor hinein klar ist das du nur eine Beratung wünscht, die Verträge dann jedoch bei einer anderen Bank abschließt. Leider gibt es immer wieder Kunden, in vielen Branchen nicht nur bei Banken, die sich beraten lassen um anschließend woanders kaufen. Das finde ich furchtbar und genau aus diesem Grund finde ich das Beratungstermine eine kleine Gebühr kosten sollen. Deinen kostenfreien Termin bekommst du im Übrigen natürlich trotzdem, aber vielleicht etwas schwerer als wenn der Berater davon ausgeht das er dir etwas verkaufen kann.

» Anijenije » Beiträge: 2293 » Talkpoints: 82,29 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^