Kontoauszüge auch nach Jahren bei der Bank orderbar?

vom 24.02.2013, 22:11 Uhr

Ein Bekannter braucht einen Beleg über einen Kontoauszug aus dem Jahre 2005. Das ist immerhin schon 8 Jahre her. Leider hat er aus diesem Jahr kein Kontoauszug mehr, weil er diese entsorgt hat. Bitte jetzt keine Diskussion darüber, dass man die Kontoauszüge länger aufbewahren sollte. Darüber gibt es auch schon Themen hier im Forum.

Mein Bekannter meint, dass er sich diesen Kontoauszug oder überhaupt Kontoauszug aus dem Jahr noch bei der Bank ordern kann. Ich habe mal gehört, dass dies höchstens für das letzte Jahr gilt. Wie lange kann man Kontoauszüge noch bei der Bank ordern? Kostet das viel, wenn die Bank sich wirklich noch die Mühe machen würde? Wie lange muss die Bank diese Kontoauszüge bzw. die Belege der Kontoführung aufbewahren? Müsste die Bank theoretisch diese Belege noch ausdrucken können?

Benutzeravatar

» Sherlock-Holmes » Beiträge: 2026 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 2000 Beiträge



Die Sache mit den Kontoauszügen ist oftmals wirklich ein Problem. Kontosauszüge kann man eigentlich nicht lange genug aufbewahren - eben wegen solchen Situationen wie du sie beschrieben hast. Und hat man einen bestimmten Kontoauszug bzw. den Auszug über eine bestimmte Buchung nicht mehr, dann muss man sich einen solchen Auszug nacherstellen lassen. Das geht.

Banken und Sparkassen können grundsätzlich praktisch alle Buchungen der bei ihnen geführten Konten wieder nacherstellen und per Auszug aushändigen. Einen zeitlichen Rahmen, nach dem diese Möglichkeit nicht mehr besteht, existiert meiner Meinung nach nicht. Das Problem ist nur, dass der Aufwand einer solchen Nacherstellung relativ hoch ist, sofern der Zeitpunkt der betreffenden Buchung zu weit in der Vergangenheit liegt. Meist sind die betreffenden Auszüge bzw. Buchungen nur noch archiviert auf Mikrofilmen verfügbar. Zumindest im Regelfall dann, wenn Zeiträume von zwei oder drei Jahren überschritten sind, was in deinem Fall ja der Fall ist. So wird ein Mitarbeiter die betreffenden Buchungen mühsam heraussuchen und einen entsprechenden Auszug darüber erstellen müssen.

Eine Nacherstellung des Auszuges geht also. Aufgrund der damit zusammenhängenden Arbeit ist es allerdings so, dass die meisten Banken bzw. Sparkassen relativ hohe Gebühren dafür verlangen. Häufig wird diese je Buchungsposten berechnet, der herausgesucht werden muss. Handelt es sich um sehr umfangreiche Arbeiten (zum Beispiel der Nacherstellung von Auszügen über sehr lange Zeiträume), dann berechnen die Institute meistens eine Pauschale je angefangene Arbeitsstunde. Ich würde zunächst erfragen, mit wie viel Gebühren in deinem Fall zu rechnen wäre. Dann hast Gewissheit, bevor den Auftrag auslöst.

» Wesie » Beiträge: 272 » Talkpoints: 31,58 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ja, natürlich kann man das, es kostet aber Geld, und zwar nicht zu wenig. Ich brauchte für das Finanzamt einmal die Kontoauszüge von vor fünf Jahren. Das hat mich ungefähr 50 Euro gekostet, weil ich sie nicht auf meinem Computer gesichert hatte. Und zugeschickt bekommen hatte ich sie auch nicht mehr.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »



Natürlich speichern die Banken diese Daten auch über 8 Jahre hinaus und man kann sich auch nach so langer Zeit den Kontoauszug ausdrucken lassen. Allerdings versteht die Bank eine solche Dienstleistung als Extraservice und lässt sich diesen auch was kosten (so wie "anlupa" geschrieben hat). Wie viel dies dann kostet, hängt natürlich von der Bank ab. Aber ich kenne es so, dass schon ein neuerliches erzeugen von Kontoauszügen des letzen Monats Geld kostet.

» derpunkt » Beiträge: 9890 » Talkpoints: 86,24 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



anlupa hat geschrieben:Ja, natürlich kann man das, es kostet aber Geld, und zwar nicht zu wenig.

Echt? Ich habe vor ein paar Jahren mal Kontoauszüge aus der Vergangenheit angefordert und dort hieß es auch, dass das was kosten würde, allerdings kam nie eine Rechnung. Ich habe dann hinterher gelesen, dass das illegal ist und dass Banken dafür kein Geld verlangen dürfen, aber viele das trotzdem machen. Ich weiß allerdings nicht, wann diese Regelung eingeführt worden ist.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge


Das es keine Fristen diesbezüglich gibt stimmt so nicht. Es gibt sehr wohl eine Aufbewahrungsfrist für Banken und die beträgt zehn Jahre. Es mag bestimmt auch Banken geben die die Kontoauszüge (bzw. die Daten derselbigen) länger als zehn Jahre aufheben aber eine Garantie dafür hat man dafür nicht. Sicherlich ist es heutzutage leichter die Kontoauszüge der Kunden „aufzuheben“ da dies in der Regel nur noch digital geschieht. Allerdings würde ich dazu raten mich nicht darauf zu verlassen das die Bank die Aufbewahrungsfrist verlängert und lieber selbst die Kontoauszüge aufheben.

Die Gebühren sind übrigens von Bank zu Bank unterschiedlich. Manche Banken bieten diesen Service kostenlos an andere verlangen bis zu 15 Euro pro Kontoauszug. Sicherlich kostet es weniger wenn man zum Beispiel einen Kontoauszug eines bestimmten Tags braucht als wenn man sich einen ganzen Monat oder gar ein ganzes Jahr ausdrucken lassen muss.

» Anijenije » Beiträge: 2651 » Talkpoints: 32,13 » Auszeichnung für 2000 Beiträge


Dass die Berechnung von Gebühren in diesem Fall illegal ist stimmt aber nicht. Ich weiß, dass nachgeorderte Kontoauszüge teils noch manuell aufgestellt werden müssen. Meine Bank berechnet deshalb in diesen Fällen nach Aufwand bzw. angefangener Arbeitsstunde...

» Wesie » Beiträge: 272 » Talkpoints: 31,58 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Ich würde nie eine Grundsatzdiskussion darüber führen, wann jemand seine Kontoauszüge wegwirft. Es gibt für mich keine richtige oder falsche Zeit. Ich ahne doch nicht, dass ich in 8 Jahren einen Kontoauszug gebrauchen könnte, der mir irgendwie weiterhilft. Zumal ich ohnehin eher Bar-Überweisungen tätige und das mit Quittung etc. über Jahre hinweg belegen kann, da ich mein Konto nur bedingt nutze. Ich mag diese gesamte „gläserne Gesellschaft“ eben nicht.

Ich finde es aber auch schon krass, dass Banken diese teilweise 10 Jahre behalten. Das finde ich schon hammer. Glücklicherweise ist es ja so, dass man nicht immer darauf zurückgreifen muss, sodass dies wohl eher die Ausnahmen sein werden, die derart alte Kontoauszüge benötigen. Dann wird es aber auch wahrscheinlich entgeltpflichtig. Kein Wunder, denn das kann ja auch einen zeitlichen Aufwand mit sich bringen, weil ein Mitarbeiter sich eben nur um diese Belange in dem Moment kümmert, ausdrucken usw. So leid es mir da tut, da verstehe ich Gebühren.

Ich meine auch mal, dass eine Bekannte um die 40 Euro dafür blechen musste. Da ging es aber um Kontoauszüge von vor 5 Jahren. Ich kann schon verstehen, dass es Geld kostet, aber sollte dann bitte nicht übertrieben sein. Muss ja auch nicht sein.

In jedem Fall scheint es so zu sein, dass um die 10 Jahre alte Kontoauszüge noch möglich sind. Ich glaube darüber hinaus wird es schwierig, noch weitere Kontoauszüge zu bekommen. Aber ganz sicher bin ich mir da jetzt auch nicht. Man hört halt auch immer wieder und liest immer wieder etwas anderes.

Benutzeravatar

» Kätzchen14 » Beiträge: 4939 » Talkpoints: 2,12 » Auszeichnung für 4000 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^