Eine Chinesin lebte ganze 64 Jahre mit Kugel im Kopf

vom 22.05.2007, 07:42 Uhr

Die arme Frau wurde 1943 angeschossen, seither hatte sie ständig Kopfschmerzen wusste aber nicht warum. Sie brachte das ganze auch nicht in Zusammenhang mit der Schießerei. Dann wurde jetzt ein Röntgen gemacht und siehe da, sie hatte eine Gewehrkugel im Kopf. Sie wurde damals von Japanern angegriffen aber merkte nicht, dass sie eine Kugel im Kopf hatte. Das damals kleine Mädchen wurde von ihrer Mutter mit Kräutern behandelt und somit wurde das ganze vergessen. Also ich arge Geschichte. Na ich hoffe ja nur für sie, dass die Kopfschmerzen jetzt ein Ende haben, nach 64 Jahre doch eine wahre Erlösung.

» sweetysarah » Beiträge: 469 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 100 Beiträge



Wieso röntgen die denn erst nach so vielen Jahren?? Sie wird doch wegen der Kopfschmerzen sicher schon lange Zeit in Behandlung gewesen sein.


...und ich dachte immer die chinesischen Ärzte seien viel besser als unsere :D

Benutzeravatar

» Deli » Beiträge: 933 » Talkpoints: 7,57 » Auszeichnung für 500 Beiträge


vielleicht haben sie versucht die Kugel mit Tai Chi rauszulocken... :lol:

Benutzeravatar

» KnutFan » Beiträge: 60 » Talkpoints: 0,11 »



LOOL @KnutFan :lol: :lol:

Ja, bestimmt, nachdem die jahrelangen Kräuterumschläge nix gebracht haben ,Zungendiagnostik fehlschlug, Akupressur nur kurze Linderung versprach und auch Qi Gong nicht half... . :D

Benutzeravatar

» Deli » Beiträge: 933 » Talkpoints: 7,57 » Auszeichnung für 500 Beiträge



Die traditionelle chinesische Medizin hat da echt kläglich versagt. Die Kugel mit Tai Chi herauslocken? Sag ihr das, vielleicht hat sie das noch nicht versucht ;)
na echt eine komische Geschichte aber so etwas gitbs immer wieder. Echt erstaunlich.

» sweetysarah » Beiträge: 469 » Talkpoints: 0,15 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

^