Ein "runder" Betrag im Supermarkt - selten?

vom 06.12.2012, 20:38 Uhr

Meiner Erfahrung nach bezahlt man im Supermarkt oder beim Bäcker so gut wie immer mit "unrunden" Beträgen. 7.29, 13.88 oder 5.02 Euro - aber nie ohne Stellen hinter dem Komma. Und dann wird wieder nach dem 2-Cent-Stück gefischt, das sich ganz unten verkrochen hat. Oder ich kriege eine Handvoll Kleingeld raus, was auch manchmal ein klein bisschen nervt.

Deshalb würde mich interessieren, ob es nur mir so geht. Ich kaufe nämlich schon seit etlichen Jahren meine Lebensmittel selber ein und kann mich nur an ein einziges Mal erinnern, an dem ich exakt 5,00 Euro bezahlt habe.

Ich beziehe mich hier auf die Gelegenheiten, wo man unterschiedlichen Kleinkram, Lebensmittel, Drogerieartikel etc. kauft. Wenn ich ein herabgesetztes Buch für 3,00 Euro kaufe, ist es natürlich ein glatter Betrag. Das zählt also nicht als Beispiel! ;)

» Gerbera » Beiträge: 7031 » Talkpoints: 4,11 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Natürlich ist es äußerst selten, dass man so einen glatten Betrag zusammen bekommt. Selbst in Restaurants oder Kneipen, wo die Beträge meistens nur eine Nachkommastelle haben, kommt es nicht allzu häufig vor, dass man einen runden Betrag bezahlen muss. Da hier aber sowieso das Trinkgeld noch hinzu kommt, ist es nicht so tragisch.

Aber auch im Supermarkt finde ich es nicht schlimm, viel Kleingeld heraus zu bekommen. Ganz in Gegenteil, ich habe zu Hause ein großes Sparschwein stehen, das sich freut, wenn ich am Abend viel Kleingeld in meinem Geldbeutel habe und es sich nach und nach füllt. Wenn ich das nicht machen würde, würde ich glaube ich verrückt werden, denn ich mag es überhaupt nicht, wenn der Geldbeutel zu dick ist. Was ich auch ungern mache, ist an der Kasse zu stehen und so krumme Beträge mit Centstückchen auf den Cent genau zu bezahlen. Vor allem wenn eine längere Schlange hinter mir ist, unterlasse ich das lieber, weil ich selbst weiß wie nervig es ist, in einer Schlange zu stehen, während ganz vorne eine ältere Dame ihr Kleingeld zählt und am Schluss stellt sich dann womöglich noch heraus, dass das Kleingeld doch nicht genügt und sie mit einem Euro bezahlen muss.

» *sophie » Beiträge: 3503 » Talkpoints: -0,11 » Auszeichnung für 3000 Beiträge


Ein Sparschwein hatte ich auch mal, aber ich bin nie dazu gekommen, die vielen Münzen auf die Bank zu tragen. Deshalb reihe ich mich auch manchmal bei den alten Damen ein und fische nach Cent-Stücken, um passend zu zahlen. Schließlich handelt es sich um legale Zahlungsmittel, und wenn ich 20,43 Euro schuldig bin, ist es ja wohl mein Recht, genau diesen Beitrag zusammenzuklauben. ;) Bevorzugt mache ich das natürlich, wenn hinter mir gerade niemand mit den Füßen scharrt. Außerdem hab ich einen kleinen und dunklen Geldbeutel, da kann das wirklich ein bisschen dauern. Unabhängig vom Alter.

» Gerbera » Beiträge: 7031 » Talkpoints: 4,11 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



In Supermärkten gibt es bei uns eigentlich keine runden Beträge. Das meiste endet auf x.90 Euro. Selten sehe ich etwas mit x.99 Euro. Auch ist es sinnlos, bei der Kasse auf den Schotter, also 1, 2 oder 5 Cent zu verzichten, denn die muss ich wieder beim nächsten Einkauf parat haben. Wenn ich bedenke, dass 7 Cent einen österreichischen Schilling wert waren, würde ich das nie zurücklassen. Die Preise sind eh schon so hoch, dass ich auch immer genau auf die Preise schaue und immer auf volle Beträge in Gedankenaufrunde, dass ich dann bei der Kassa nicht mehr ausgebe und zahlen muss, als ich eigentlich wollte oder bei mir habe. :uebel:

» celles » Beiträge: 7887 » Talkpoints: 38,10 » Auszeichnung für 7000 Beiträge



Mir ist es vor Kurzem mal im dm passiert, dass ich genau 30,00 Euro zahlen musste. An die genaue Anzahl der Artikel kann ich mich nicht mehr erinnern. Es waren vielleicht fünf oder sechs Stück. Allerdings gibt es dort auch keine ungeraden Preise. Die Endziffer des Preises endet stets auf 0 oder 5. Ein Produkt, was woanders 1,99 Euro kosten würde, kostet dann zum Beispiel 1,95 Euro. Daher ist die Wahrscheinlichkeit auch höher, einen glatten Betrag zu erwischen.

Übrigens habe ich selten viel Kleingeld bei mir, da ich dieses einfach ausgebe. Die Kassierer sind über kleine Münzen froh und ich habe diese nicht mehr im Geldbeutel. Bei einer genannten Summe von 20,07 Euro suche ich grundsätzlich zuerst nach den sieben Cent. Ich denke, dass ich dabei auch ziemlich schnell bin und daher auch den Betrieb nicht aufhalte.

» Ariola » Beiträge: 693 » Talkpoints: 4,96 » Auszeichnung für 500 Beiträge


Mir ist es kürzlich erst passiert, dass ich im Supermarkt auf einen runden Betrag gekommen bin, was aber auch rein zufällig passiert ist, weil die einzelnen Bestandteile meines Einkaufes sich auch alle aus unrunden Summen zusammen setzten. Die Kassiererin war ebenso erstaunt, wie ich und schien eine solche Situation auch noch nicht oft erlebt zu haben. Verwunderlich ist das natürlich nicht, wenn alle Konzerne versuchen Kunden mit Preisen zu locken, die möglichst günstig wirken sollen und wo dann wirklich mit Centstückchen gespielt wird.

@sophie: Mir geht es auch so, dass ich an der Kasse dann meistens in einem Zwiespalt bin, weil ich mir denke, ich habe sicherlich die 48 Cent in meinem Portemonnaie, die Frage ist nur, wo? Und wenn man selbst in der Schlange steht und es vielleicht auch noch eilig hat, dann weiß man, wie das ist und steht man dann selbst vorne, ziert man sich letztendlich doch eher davor, nach dem Geld zu suchen und gibt dann lieber eine runde Summe her, nur um denn noch mehr Kleingeld einzustecken.

» Crispin » Beiträge: 14936 » Talkpoints: 6,93 » Auszeichnung für 14000 Beiträge


Ich war letztens tatsächlich in der Situation, im Supermarkt eine glatte Summe bezahlen zu können. Ich meine, dass es sich um einen Betrag von exakt sechs Euro gehandelt hat. Ich war da auch ein wenig überrascht, eben weil es so selten vorkommt, dass man solche glatten Beträge im Supermarkt zu zahlen hat. Ich habe so etwas eben vor kurzem, also vor zwei oder drei Wochen erlebt. Davor kann ich mich nur an ein weiteres Mal erinnern, aber das liegt wohl schon mehrere Jahre zurück.

Bei den krummen Preisen in den meisten Supermärkten ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass man einen komplett glatten Betrag erwischt. Es klappt schon mal, dass hinten eine Null steht, also zum Beispiel 14,70 Euro oder so ähnlich. Eine komplett glatte Summe hingegen ist eher selten.

Benutzeravatar

» Cologneboy2009 » Beiträge: 14238 » Talkpoints: 2,81 » Auszeichnung für 14000 Beiträge



Ich selbst kann mich ebenfalls nicht daran erinnern, wann ich zum letzten Mal einen runden Betrag im Supermarkt gezahlt habe, oder ob es denn überhaupt einmal der Fall war. Ehrlich gesagt, ist es mir aber auch ziemlich egal, ob ich nun einen runden, oder keinen runden Betrag bezahle.

Bei mir ist es so, dass ich grundsätzlich nicht passend bezahle, wenn ich einen unrunden Betrag habe. Mir wäre es nicht unangenehm, an der Kasse eine halbe Ewigkeit im Geldbeutel herumkramen zu müssen. Die Kassiererin und auch die Leute in der Schlage hinter mir, fangen immer bereits sehr früh an, genervt zu schauen, weshalb ich dann einfach immer unpassend bezahle und nicht erst nach dem passenden Kleingeld krame. Außerdem finde ich es auch gar nicht so schlecht, unpassend zu zahlen und so jede Menge Kleingeld zurück zu bekommen. Das Kleingeld schmeiße ich dann immer in mein Sparschwein, welches dadurch auch sehr schnell voll wird.

Benutzeravatar

» Prinzessin_90 » Beiträge: 30132 » Talkpoints: 131,00 » Auszeichnung für 30000 Beiträge


Ich kaufe auch gerne und oft ein, aber oft habe ich das auch noch nicht erlebt, aber ich achte da auch noch nicht besonders drauf. Bei mir ist es ein paar Mal passiert, das ich genau fünf Euro zahlen musste, aber auch ein paar Mal als ich zehn Euro zahlen musste.

Stimmt, wie oben geschrieben, selbst in Restaurants, oder am Kiosk in unserer Schule kommt es nur selten vor, das man wirklich einen glatten Betrag bezahlt, ich habe es auch schon mal erlebt, wie zum Beispiel beim Bäcker, das ein Kunde auch das restliche Kleingeld verzichtet hat, vielleicht auch deshalb weil es ihn nervt, so viel Kleingeld in der Tasche zu haben. Ich tue das Kleingeld dann immer ein eine Dose die ich habe, und tausche das viele Kleingeld dann später in Scheine um, wenn ich genug zusammen habe. Auf deine Frage: Ich glaube, es kommt wirklich nur sehr selten vor, dass man mal einen gerade Betrag hat, was die Preise speziell im Supermarkt angeht.

Benutzeravatar

» Finja18 » Beiträge: 1296 » Talkpoints: 61,63 » Auszeichnung für 1000 Beiträge


Dieses Problem kenne ich nur zu gut. Es kommt sehr oft vor, dass ich etwas im nächsten Laden einkaufen möchte. Der Endbetrag ist eigentlich immer unrund, so dass ich nach dem Bezahlen immer viel Kleingeld in meinem Portomonnai habe. Ich finde es auch sehr nervig, wenn man einen kleinen Betrag mit einem Schein bezahlen muss, da man in solchen Momenten erst recht sehr viel Kleingeld zurück bekommt.

Ich schätze mal, dass die unrunden Beträge wegen den undrunden Preisen der Waren kommen. Die Waren kosten nämlich nicht 1,00€, sondern 0,99€. Für einen runden Betrag müsste man demnach 100 Artikel einkaufen, welche alle den selben Preis haben. Aber dies ist ebenfalls äußerst selten der Fall.

» rocky-87 » Beiträge: 100 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 100 Beiträge


Zurück zu Geld & Finanzen

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^