Fettabsaugung bei älteren Menschen sinnvoll?

vom 28.09.2012, 20:55 Uhr

Mich würde mal interessieren, was ihr von Fettabsaugung speziell bei älteren Menschen haltet und ob ihr es für sinnvoll erachtet. Ich habe neulich im Fernsehen einen Bericht gesehen, wo sich eine 60 jährige Frau auf den Operationstisch gelegt hat. Sie haben dann auch gezeigt, wie viel Fett sie abgesaugt bekommen hat. Die Ärzte meinten wohl auch, dass sich die Haut niemals wieder rückbilden kann und sie dann wohl noch eine hautstraffende Operation mit machen muss.

Ich halte von Fettabsaugung generell nichts. Aber das soll nicht die Frage sein. Ich wollte von euch wissen, wie sinnvoll es ist, wenn man so eine Fettabsaugung bei älteren Menschen macht. Ich will jetzt nicht sagen, dass 60 Jahre alt ist. Aber für eine Fettabsaugung ist es ja nicht das Publikum, was ein Schönheitschirurg in der Regel auf dem Operationstisch liegen hat.

Benutzeravatar

» MissMarple » Beiträge: 6786 » Talkpoints: 0,00 » Auszeichnung für 6000 Beiträge



Warum sollte da ein Unterschied zwischen Alten und Jungen sein? Ich sehe, wenn schon, dann eher das Gegenteil. Bei den Jungen hat der Eingriff doch mehr Konsequenzen, wenn etwas schief geht. In meinem Alter ist es mir egal, ob meine Haut straff ist oder nicht. Für einen jungen Menschen, der noch auf Partnersuche ist, ist eine Komplikation psychisch schwerwiegender.

» anlupa » Beiträge: » Talkpoints: Gesperrt »


Zunächst verstehe ich nicht, wie man unterscheiden kann, ob ein operativer Eingriff für "ältere" Menschen weniger "sinnvoll" sein kann, als bei "jüngeren" Menschen. Es ist doch gleich, wenn wir im Bereich der Medizin die "wahre Medizin" nicht zur "Ware Medizin" machen. Natürlich ist es bei kosmetisch begründeten Eingriffen anders, als z.B. bei der Frage nach neuen Gelenken usw. Wenn man aber davon absieht, dann steht einer Person, die nur noch eine Woche zu Leben hat sicher das gleiche (moralische) Recht zu, wie einer Person die noch mindestens 80 Jahre leben wird. Hier steuert die Gesellschaft dann höchstens über das verfügbare Vermögen - und da ist der Punkt, bei dem man sich die Frage nach der Moral stellen könnte.

Das jetzt beim Absaugen von Fett die Haut nicht mehr erholen bzw. "zurückbilden" wird, ist bei einer Patientin von 60 Jahren (oder mehr) sicher absehbar. Aber die Folgearbeiten sind einfach immer mit zu berücksichtigen. Und das kann ja auch bei einer jüngeren Patientin der Fall sein. Letztlich ist ja genau der Grund für solche Operationen die Eitelkeit. Und hier gibt es sicher keine Altersgrenze, ab der dann diese Eitelkeit hinfällig wird.

Was ist im übrigen das Publikum für dich, welches der Schönheitschirurg für gewöhnlich auf dem OP-Tisch finden sollte? Gerade bei der Fettabsaugung kann ich mir kein Stereotyp vorstellen. Einzig das Geld muss eben locker sitzen bzw. der Patient muss entsprechend die Möglichkeit haben, dieses zu ersparen. Mehr an Gemeinsamkeit sehe ich - eben neben der Eitelkeit - nicht.

» derpunkt » Beiträge: 9891 » Talkpoints: 86,42 » Auszeichnung für 9000 Beiträge



Ich halte nichts von Schönheitseingriffen, egal in welchem Alter und egal bei welchen Probleme. Ich finde nur Eingriffe sinnvoll, weil man belastende gesundheitliche Probleme hat und nicht aus Gründen der Eitelkeit. Aber nur, weil ich das so sehe, muss nicht jeder derselben Ansicht sein. Im Endeffekt sollte jeder das tun, was er hinterher nicht bereuen würde und wenn man sich ewig vorwerfen würde, einen Eingriff nicht zugelassen zu haben, dann sollte man es tun, egal was andere Menschen denken.

Benutzeravatar

» Täubchen » Beiträge: 33313 » Talkpoints: 0,01 » Auszeichnung für 33000 Beiträge



Zurück zu Gesundheit & Beauty

Ähnliche Themen

Weitere interessante Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

^